Im Einsatz: Die Stars von heute und morgen

Was in dieser Woche ansteht

Im chinesischen Yangzhou fließt für zwei deutsche Teams erstmals ein Vier-Sterne-Turnier in die Olympia-Qualifikation ein. Einige tausend Kilometer entfernt auf der Südhalbkugel in Buenos Aires spielt ein deutsches Duo um den Titel als Youth Olympic Champion 2018: Der Wochenausblick

FIVB World Tour Yangzhou (China, 4-Sterne)

Das erste richtig hochklassige (4+ Sterne) Turnier in der Olympia-Quali-Saison 2018/19 findet in China, genauer gesagt in der 4,5-Millionen-Einwohner-Metropole Yangzhou, statt. Dort starten das Nationalduo Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms und das Perspektivteam Kim Behrens/Sandra Ittlinger im Hauptfeld des mit 300.000 US-Dollar dotierten FIVB World Tour Turniers. Während Behrens/Ittinger laut Setzliste als eines der besten acht Teams eine Gruppe anführen, sind Bergmann/Harms in China an Position 17 gesetzt.

Die Qualifikation startet am Mittwoch, am Donnerstag greifen dann auch die deutschen Teams ins Geschehen ein. Yangzhou ist Deutschland sechs Stunden voraus, das bedeutet, dass sich Beach-Volleyball-Fans auf frühes Aufstehen einstellen müssen. Die Gewinner des Vier-Sterne-Turniers werden mit 800 Weltranglistenpunkten und einem Preisgeld von 20.000 US-Dollar belohnt.

Auf unserer Turnierseite findet ihr alle wichtigen Infos zum Tourstopp in Yangzhou.


Youth Olympic Games 2018 Buenos Aires

Das Beach-Volleyballturnier der Youth Olympic Games ist bereits gestern gestartet. Und zwar mit einem vollen Erfolg für das junge deutsche Duo Filip John/Lukas Pfretzschner. Die U19-Vizeweltmeister konnten gegen die U18-Europameister und Youth Continental Cup Sieger aus Schweden, David Ahman und Jonatan Hellvig, mit 2:1 (17:21, 21:18, 15:7) gewinnen. „Das war ein sehr schweres Spiel. Die Schweden spielen sehr unorthodox, viele zweite Bälle und Pässe nach außen. Damit hatten wir im ersten Satz so unsere Probleme. Im zweiten Satz sind wir besser ins Spiel gekommen und Filip hatte einige sehr schöne Blocks – im dritten Satz hat dann wirklich alles funktioniert bei uns“, freut sich Pfretzschner über den Sieg.

In den nächsten Spielen geht es für John/Pfretzschner gegen die vermeintlich leichteren Gruppengegner aus Nationen, die nicht gerade für den Beach-Volleyballsport bekannt sind. Am Dienstag um 17 Uhr deutscher Zeit treffen sie auf Gambia und am Donnerstag kommt ihr Gegner um 19 Uhr aus dem Inselstaat St. Vincent und die Grenadinen.

Wer jetzt denkt, dass die Youth Olympic Games den „echten“ Olympischen Spielen in etwas nachstehen, der hat weit gefehlt. Ein eigens für dieses Event gebaute Olympische Dorf und viele außersportliche Aktivitäten „fördern sowohl den Teamgeist zwischen den Sportlern der eigenen Nation“, sagt Pfretzschner, „als auch generell den Teamgeist zwischen allen Sportlern aus der ganzen Welt“. Das Beeindruckendste für Pfretzschner sei die Mensa gewesen: „Wenn du dann plötzlich mit 4.000 anderen Sportlern gemeinsam in dieser Dining Hall isst, dann ist das schon unbeschreiblich und es wird einem erst einmal bewusst, wie groß das Ganze ist.“

Bis Freitag wird die Gruppenphase beim Beach-Volleyball der Youth Olympics gespielt, am Samstag startet dann die K.o.-Phase, die am Donnerstag, den 18. Oktober, mit den Finalspielen der Männer (ab 15 Uhr) und Frauen (ab 19 Uhr) endet.

→ zur Turnierseite

Tipps für kleine Beach-Volleyballer in Sachen Block

Tourspieler Paul Becker ist seit seiner Teambildung mit Jonas Schröder als Blockspieler im Einsatz und macht einen tollen Job, obwohl er nicht von einer überragenden Körpergröße profitieren kann. In diesem Video verrät er dir seine Tipps und Tricks...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de