Interview mit Maarten Lammens

 

Matthias Karger und Maarten Lammens haben ihr erstes selbstgestecktes Saisonziel erreicht: Sie haben sich einen Treppchenplatz bei der U21 Beach-WM in Catania erspielt. Wir sprachen mit Maarten Lammens vor seinem Finalspiel beim Beach-Cup in Schwerin.

 

Wie beurteilst Du Deine letzte Saison?

Letzte Saison haben wir im Winter leider nicht die Möglichkeit gehabt durchzutrainieren, weil Matthias in Friedrichshafen gewohnt hat und ich in Köln. Es war ein bißchen schwer, zusammen zu trainieren. Von daher mußten wir das alles im Sommer machen. Da war die Belastung natürlich umso größer, wenn man viel trainieren und bei den Turnieren teilnehmen muss. Es ist eigentlich ganz gut gelaufen, wir haben uns stetig gesteigert. Diese Saison ist es auf jeden Fall besser gelaufen. Wir haben letztes Jahr auch den 5. Platz bei der U21 WM gemacht, und das ist auch nicht zu verachten.

 

Habt ihr an Euren Trainingsmethoden etwas geändert?

Die Trainingsmethodik haben wir in sofern geändert: Wir arbeiten im Schulterschluß mit Warendorf zusammen für Leistungsdiagnostik, also Ausdauer und Kraft. Wir haben das Glück gehabt, mit Christoph Dieckmann als Trainer in der Beachhalle trainieren zu können. Das war eigentlich sehr gut.

 

Wie bist Du mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?

Wir sind sehr gut in die Saison gestartet, in Tegernsee den fünften Platz gemacht. Danach ist es leider ein bißchen abgeflacht, wir hatten Probleme die Leistung zu wiederholen. Aber in den letzten zwei Turnieren, seit Sylt, läuft es eigentlich sehr gut.

 

Wer ist die härteste Konkurrenz für Euch, und wer sind die Favoriten in dieser Saison?

Ich denke, dass Dieckmann/Reckermann in dieser Saison wieder ganz vorne abschneiden werden. Zur Konkurrenz zähle ich eigentlich sonst jeden. Beim Rallypointsystem kann man gegen jeden gewinnen und verlieren. Es zählt einfach, jedes Spiel zu gewinnen.

 

Worauf freust Du Dich in der Saison am meisten?

Am meisten freue ich mich erstmal auf die U21 Weltmeisterschaft in der nächsten Woche, wir fliegen jetzt direkt am Montag nach Sizilien (Anm. Sie haben den dritten Rang geholt). Und natürlich wollen wir wieder um den Titel mitspielen.

 

Wenn Du die Wahl hättest, mit wem würdest Du am Liebsten mal ein Turnier spielen?

(Lacht)Außer mit meinem Partner?

 

Du kannst auch Matthias nennen

Ich spiele sehr gerne mit meinem Partner zusammen, Matthias Karger. Ansonsten würde ich auch ganz gerne mal mit Christoph Dieckmann spielen.

 

Hast Du einen besonderen Angstgegner?

Nö, hab ich nicht. Ich habe viel Respekt vor Hikel/Polte. Die haben auch sehr stark trainiert im Winter. Sie zeigen es ja auch, sie sind ja Zweiter im Moment in der Rangliste. Vor denen hab ich Respekt, aber trotzdem: Wir möchten einmal gewinnen.

 

Jetzt am Wochenende (Anm. Schwerin) läuft es ja ganz gut, aber ihr braucht schonmal drei Sätze. Woran liegts?

Die Gegner sind hier auch nicht zu unterschätzen. Jeder zählt zur Konkurrenz und sicherlich haben die anderen den Satz verdient gewonnen. Wir haben kleinere Fehler gemacht und mussten unser Spiel noch richtig finden und das wurde eiskalt ausgenutzt.

Wie siehst Du die Entwicklung von Beach-Volleyball in Deutschland?

Die Entwicklung von Beach-Volleyball finde ich sehr gut. Ich hoffe auch, dass es so weiter geht, dass wenn ich in meiner Blüte bin, das am Laufen ist.

 

Ihr habt ja auch letztens international gespielt.

Letztes Jahr haben wir ganz normal bei den Worldseriesturnieren in der Qualifikation teilgenommen, wie dieses Jahr auch. Leider hatŽs noch nicht fürŽs Hauptfeld gereicht, aber es kommt.

 

Siehst Du große Unterschiede zwischen internationalen und nationalen Turnieren?

Kann man nicht so pauschal sagen. Das eine Turnier war besser, das andere weniger. Manchmal übertrumpft eine deutsche Serie auch deutlich eine internationale. Das kann man wirklich pauschal nicht sagen.

 

Wie findest Du www.beach-volleyball.de?

Ich kenne eure Seite und eigentlich gefällt sie mir ganz gut. Aber inzwischen ist natürlich auch Konkurrenz gekommen. Aber ich finde es gut, dass es mehrere Seiten gibt, die sich mit Beach-Volleyball beschäftigen. Das gehört zur Entwicklung dazu.

 

Wir danken Dir für dieses Interview und wünschen eine erfolgreiche Saison!

Tipps für kleine Beach-Volleyballer in Sachen Block

Tourspieler Paul Becker ist seit seiner Teambildung mit Jonas Schröder als Blockspieler im Einsatz und macht einen tollen Job, obwohl er nicht von einer überragenden Körpergröße profitieren kann. In diesem Video verrät er dir seine Tipps und Tricks...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de