Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale

GS Yokohama: Viertelfinale

Nach dem Major Stavanger ziehen Ludwig/Walkenhorst in dieser Saison zum zweiten Mal ins Final Four ein. Dazu besiegten sie die topgesetzten Brasilianerinnen Larissa/Talita in zwei Sätzen. "Es war eine Frage der Zeit", sagt Expertin und Ludwigs Ex-Partnerin Sara Niedrig (Goller).

Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale

Nationalduo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst scheinen sich immer besser auf die Top-Five einzupendeln. In dieser Saison holten sie drei 17. Plätze (Moskau, Porec, WM Niederlande). Dazwischen gab es aber auch ein Final Four in Stavanger und fünfte Plätze in St. Petersburg und Gstaad. Beim Grand Slam in Japan stehen sie erneut im Halbfinale.

Dazu legten sie zwei krasse Matches hin. Im Achtelfinale gab es einen echten Fight gegen die Australierinnen Bawden/Clancy. Eine ganze Stunde lieferten sich die beiden Duos heiße Duelle. Mit denkbar engen Spielständen (22:20, 18:21, 17:15) hatten schließlich die Deutschen knapp die Nase vorn. Im Viertelfinale anschließend räumten Ludwig/Walkenhorst die an Eins gesetzten Brasilianerinnen Larissa/Talita aus dem Weg. Mit 21:18, 21:18 bezwangen Kira und Laura dieses nahmhafte Duo, welches bereits drei Turniersiege in dieser Saison verzeichnete.

"Wir haben sie sehr stark unter Druck gesetzt", sagte Laura ganz aufgeregt gegenüber der FIVB, "sie sind ein toughes Team, aber wir sind auch tough." Allerdings! Im zweiten Satz lag das deutsche Duo 13:5 vorn, als "Winner of everything" Larissa eine Aufholjagd startete und acht Punkte in Folge machte. Doch Ludwig/Walkenhorst behielten die Ruhe, kämpften weiter und holten auch diesen Satz mit 21:18. "Ich glaube, der Schlüssel zum Sieg war unsere gute Block-Abwehr", sagte Laura.

Sara Niedrig (Goller), ehemalige Partnerin von Laura Ludwig und derzeit als Reporterin für den Fernsehsender sky bei der smart beach tour in St. Peter-Ording unterwegs, ist nicht überrascht über den Erfolg: "Dass die beiden das Spielvermögen haben, Larissa/Talita zu schlagen, ist klar. Es war eine Frage der Zeit, wann sie wieder zu ihrer Stärke nach der langen Pause zurückfinden." Jetzt drückt sie die Daumen fürs Finale. Der Weg dorthin führt über das US-Interimsduo April Ross/Jennifer Fopma im Halbfinale. Um 2 Uhr MEZ wird das Spiel im Livestream gezeigt.

Karla Borger/Britta Büthe mussten verletzungsbedingt absagen und verabschieden sich mit Platz 9 aus Japan.„Nichts ernstes, aber bevor es ernst wird, wollen wir uns schonen und kein Risiko eingehen“, sagte Britta Büthe. „Es ist im Prinzip eher eine Vorsichtsmaßnahme denn die Saison ist noch lange“, ergänzte Karla Borger. Mit Rang 17 früh ausgeschieden waren Holtwick/Semmler, Laboureur/Sude, Walkenhorst/Windscheif sowie Böckermann/Flüggen.

Trainingstipps gefällig?

Ob Angriff, Abwehr, Kommunikation auf dem Feld oder Athletiktraining. Hier findest du Trainingstipps zu jedem Beach-Volleyball-Thema. So kannst du dich jetzt im Winter schon optimal auf die nächste Saison vorbereiten und bist allen einen Schritt...

Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Warmen Sand unter den Füßen und Beach-Volleyball-Spielen, das klappt auch im Winter regelmäßig, wenn man eine entsprechende Beach-Halle in der Nähe hat. Hier geht es zur Übersicht der Indoor-Hallen in Deutschland.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM