Major-Upgrade für internationales Turnier in Hamburg

FIVB smart Major Hamburg

Nach einem Jahr Durststrecke gibt es wieder ein internationales Beach-Volleyball Turnier in Deutschland. Das Event in Hamburg wird nun sogar in die Major Series mit eingegliedert. „Wir werden das beste Beach-Volleyball-Turnier organisieren, das Deutschland je gesehen hat“, verspricht Organisator Frank Mackerodt.

Hamburg als letzte direkte Olympia-Chance

Ein Podium und dahinter eine mit schwarzem Tuch verdeckte Fotowand: Die Pressekonferenz für den FIVB Grand Slam in Hamburg wurde zu einer kleinen Überraschung. Gleich zu Beginn der Veranstaltung am Dienstagmittag wurde bekannt gegeben, dass aus dem eigentlich als Grand Slam geplanten Turnier nun eines der Major Series wird, mit der Automobilmarke smart als Titelsponsor. „Wir werden das beste Beach-Volleyball-Turnier organisieren, das Deutschland je gesehen hat“, verspricht Organisator Frank Mackerodt, der in der gleichen Funktion auch für die nationale smart beach tour zuständig ist.

Mackerodt berichtete, dass vor vier Wochen die Organisatoren der Major Series auf ihn zugegangen sind und mit ihm über eine Aufwertung des Turniers gesprochen haben. Im Oktober vergangenen Jahres waren solche Gespräche noch gescheitert. Hannes Jagerhofer, der die Major Series durch ein Joint-Venture seiner Agentur ACTS und der Red Bull GmbH ins Leben gerufen hat, meint jetzt: "Frank Mackerodt hat einen tollen Job gemacht und zieht das alles sehr professionell auf. Das hat mich letztendlich überzeugt, zumal der deutsche Markt für uns noch immer sehr interessant ist."

Nun sieht Mackerodt „eine große Perspektive“ für das Turnier, bei dem die Profis vom 7. bis 12. Juni am Hamburger Rothenbaum um 800.000 US-Dollar Preisgeld spielen. Aus sportlicher Sicht ändert sich wenig, das Turnier ist weiterhin sehr bedeutend für die Olympiaqualifikation, da die Beach-Profis hier die letzte Möglichkeit haben werden, sich direkt über die Ranglisten für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.


Höheres Gesamtbudget

Das Event an sich dürfte aber eine Aufwertung erfahren, die Major Series wurde auch ins Leben gerufen, um neue Maßstäbe in der Organisation und Vermarktung der internationalen Turniere zu setzen. Die Major Series ist eine vor der vergangenen Saison ins Leben gerufene Turnierserie innerhalb der World Tour, die in dieser Saison nach Hamburg auch noch in Porec (Kroatien), Gstaad (Schweiz) und Klagenfurt (Österreich) gastiert. Abschluss der gesamten Saison bildet das World Tour Finale Ende September, dessen Ort noch unbekannt ist. Insgesamt steht der Veranstaltung durch das Upgrade ein höheres Gesamtbudget von geschätzt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

"Die TV-Produktion wird von zwei auf drei Tage ausgeweitet, es wird eine umfangreiche internationale TV-Distribution geben und es wird ein Highlight-Programm aus Hamburg mit 52 Minuten Länge geben“, sagte Frank Mackerodt zu den weiteren Neuerungen. „Als Veranstalter möchte ich gern langfristig planen und den Event in Hamburg halten. Daher freut es mich besonders, dass wir komplett mit allen Sponsoringpaketen ausverkauft sind", so Mackerodt. Für die Fans, die nicht vor Ort sein können, soll es online von allen Feldern einen Livestream geben.

> Alle Infos zum smart Major Hamburg

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM