Medaillenflut für deutsche Teams

Beach international

Das Nationalteam Nils Ehlers/Lorenz Schümann hat die Goldmedaille beim 2-Sterne-Turnier in Jinjiang denkbar knapp verpasst. Auch in der Türkei, Schweiz und in Holland plünderten deutsche Teams die Medaillentruhen.

Ungeschlagen bis ins Finale

Nils Ehlers und Lorenz Schümann haben Silber und damit ihre erste gemeinsame Medaille auf der FIVB World Tour gewonnen. Beim 2-Sterne-Turnier im chinesischen Jinjiang verloren sieerst im Finale gegen die US-Amerikaner Trevor Crabb/John Mayer mit 1:2 – auf dem Weg ins Finale hatten Ehlers/Schümann nur einen einzigen Satz abgeben. 

Dort allerdings ging Satz eins sehr deutlich mit 13:21 an das US-Duo. Im zweiten Durchgang machten die Deutschen beim Stand von 10:11 drei vorentscheidende Punkte in Folge, die letztendlich zum 21:18 und zum Satzausgleich führten. Im dritten Satz hieß es Spannung pur, am Ende hatten die Amerikaner das etwas glücklichere Händchen und gewannen mit 17:15. Dadurch holte sich das amerikanische Duo nach seinem Sieg beim 3-Sterne-Turnier in Luzern die zweite Goldmedaille in Folge auf der Welttour.

Lorenz Schümann bedeutet die Silbermedaille trotzdem sehr viel: "Beide Teams haben im Finale auf hohem Niveau gespielt. Am Ende nutzen die Amis ihre Chancen besser. Mit dem Turnier sind wir sehr zufrieden, wir konnten uns hier bei wechselnden und schwierigen Bedingungen gut durchsetzen."

Zuvor setzten sich Ehlers/Schümann im innerdeutschen Halbfinale egen Max Betzien/Jonathan Erdmann in zwei Sätzen (25:23, 21:19) durch. Betzien/Erdmann landeten am Ende auf Rang vier.

Arnholdt/Welsch bleiben in China

Neben den beiden genannten deutschen Teams startete auch das Duo vom ASV Dachau, Armin Dollinger/Simon Kulzer, in China. Es verlor jedoch im Achtelfinale ebenfalls gegen Trevor Crabb/John Mayer (0:2; 23:25, 13:21). Bei den Frauen schieden Lisa Arnholdt/Leonie Welsch gegen die späteren Siegerinnen aus Japan im Viertelfinale aus (0:2; 19:21, 16:21). Arnholdt/Welsch werden nicht zurück nach Deutschland reisen, um am kommenden Wochenende in Münster bei der Premiere der Techniker Beach Tour aufzuschlagen. Das junge deutsche Duo wird in China bleiben und in der kommenden Woche beim reinen Frauenturnier der FIVB World Tour in Nantong an den Start gehen (2-Sterne).

Gold in Alanya

Sie hat es wieder getan. Nach ihrer Goldmedaille in Phnom Penh, damals mit ihrer angestammten Partnerin Anna Behlen (die für dieses Turnier in der Heimat blieb, da sie für die Uni lernen musste), hat Sarah Schneider wieder Gold auf der Welttour geholt. Im Endspiel des 1-Stern-Turniers in Alanya trafen Sarah Schneider und ihre Interimspartnerin Viktoria Seeber auf die türkischen Lokalmatadorinnen Aleyna Vence/Bugra Eryildiz.

Den ersten Satz verloren sie vor lauter Kulisse noch mit 18:21, doch im zweiten drehte das Interimsduo auf – 21:13 hieß es am Ende. Im Tiebreak schien der Widerstand der Türkinnen nach einer schnellen 4:1-Führung gebrochen. Der Vorsprung hielt bis zum 12:8 an, um dann jedoch sukzessive abzunehmen. Dennoch reichte es und Sarah Schneider und Viktoria Seeber holen mit 15:13 im Tiebreak die Goldmedaille in Alanya.

An der türkischen Riviera starteten für die Herren Max-Jonas Karpa und Milan Sievers, bei den Frauen neben Schneider/Seeber auch noch Leonie Körtzinger/Anika Krebs. Während Schneider/Seeber und Karpa/Sievers im Hauptfeld gesetzt waren, mussten Körtzinger/Krebs durch die Qualifikation und scheiterten an einem österreichischen Duo.

Karpa/Sievers scheiterten im Achtelfinale. Gegen das ukrainische Duo Denin/Denysenko zogen sie nach drei spannenden Sätzen (1:2; 19:21, 21:18, 13:15) den Kürzeren.

Silber in der Schweiz und Platz vier in Holland

Zwei deutsche Damen-Nationalteams spielten in den deutschen Nachbarländern auf der nationalen Beachtour. Victoria Bieneck und Isabel Schneider haben bei der Schweizer Coop Beachtour in Olten im Finale gegen die topgesetzten Schweizerinnen Nina Betschart und Tanja Hüberli mit 0:2 (20:22, 15:21) verloren, aber die Silbermedaille gewonnen.

Nördlicher waren dagegen Karla Borger und Margareta Kozuch unterwegs. Bei der holländischen Dela Eredivisie Beachtour in Utrecht hat das deutsche Nationalduo im Spiel um Platz Drei gegen seine Trainingspartnerinnen Sanne Keizer/Madelein Meppelink mit 0:2 (16:21, 18:21) verloren und damit den kompletten Medaillensatz für Deutschland verpasst.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de