Nächster smart beach cup in Jena

smart beach tour 2016

Die smart beach tour zieht weiter von Dresden nach Jena. Auf dem historischen Marktplatz startet der smart beach cup am Freitag mit der Qualifikation – doch schon die gesamte Woche zuvor wurden die Plätze in der Innenstadt fleißig genutzt.

Von Dresden nach Jena

Sommer, Sonne, Sand - der Tour-Strand zieht von Dresden nach Jena- Die größte nationale Beach-Volleyballserie Europas gastiert nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr erneut in Jena. Beim mit 10.000 Euro Preisgeld dotierten smart beach cup wird vom 24. bis 26. Juni auf dem historischen Markt und dem Eichplatz gebaggert, gepritscht und geschmettert. Auf dem historischen Markt entsteht rund um den Center-Court die Arena mit 1.000 Sitzplätzen, nur 200 Meter weiter wird auf dem Eichplatz auf drei weiteren Courts gespielt.

Die Titelverteidiger in Jena, Valentin Begemann und Lorenz Schümann, sind nach ihrem Premierensieg 2015 auch in diesem Jahr wieder dabei und wollen um die Podiumsplätze mitspielen. Nur mit einer gemeinsamen Titelverteidigung wird es nichts, Begemann spielt nun mit Max-Jonas Karpa, Schümann mit Julius Thole. Hochkarätige Konkurrenz gibt es durch die Interims-Kombinationen David Poniewaz/Sebastian Fuchs und Tim Holler/Marcus Popp – deren eigentliche Partner Bennet Poniewaz (Pause), Stefan Windscheif (Continental Cup mit Alexander Walkenhorst), Jonas Schröder (Schulterverletzung) und Manuel Lohmann (Knie) sind in Jena nicht dabei. Allerdings sieht es danach aus, als ob Clemens Wickler nach seiner langwierigen Knieverletzung wieder an der Seite von Armin Dollinger mitwirken kann. Seinen bislang letzten Wettkampf bestritt er im Oktober vergangenen Jahres beim FIVB Open in Mexiko.


Größter Sandkasten der Stadt

Auch bei den Frauen wird teils wieder kräftig durchgemischt. Die Turniersiegerinnen der vergangenen Woche in Dresden spielen zwar in Jena, aber nicht gemeinsam: Melanie Gernert spielt mit Sarah Hoppe, Tatjana Zautys mit Michaela Henry. Sandra Ittlinger und Yanina Weiland dürften aufatmen, schließlich haben sich damit ihre Finalgegner der Vorwoche aufgelöst. Sie sind topgesetzt bei diesem Turnier und nehmen nach zwei zweiten Plätzten in Münster und Dresden sicherlich erneut einen Anlauf, um auf das oberste Treppchen zu kommen.

Während die Tourspieler erst am Freitagmittag in der Qualifikation an den Start gehen, gibt es mit „Jena Beach 2016“ bereits seit dem vergangenen Wochenende jede Menge Beach-Volleyball zu sehen. Im Vorfeld der smart beach tour treffen bei weiteren Turnieren Studenten, Firmenteams, sowie Breiten- und Freizeitsportler jeden Alters aufeinander. Am heutigen Donnerstag haben die Veranstalter zum freien Spiel eingeladen und auch die Jüngsten konnten sich die gesamte Woche über im größten Sandkasten der Stadt bei Spiel und Spaß vergnügen.

> Alle Infos zum smart beach cup Jena

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM