Neue Energie für Poniewaz/Poniewaz

Saison 2017

Noch in der vergangenen Saison wurden die Poniewaz-Zwillinge als das Team unter den Beach-Volleyballern gehandelt, das sich zukünftig am ehesten auflösen würde. Doch Bennet und David Poniewaz haben ihr Umfeld komplett umgekrempelt und schöpfen daraus neue Energie, die sie weiter nach vorn bringen soll.

Von Osnabrück über Münster nach Witten

Mit einem Selfie, die Daumen bis zum Anschlag gestreckt, beendeten Bennet und David Poniewaz die vergangene Saison auf ihrem Social Media Profil. Das Bild zeigt sie auf dem Center Court der Ahmann-Hager Arena in Timmendorfer Strand, da hatten sie gerade das Spiel um Platz drei bei der Deutschen Meisterschaft verloren und nicht wenige glaubten, dass das wohl der letzte gemeinsame Auftritt gewesen sein würde. Der vierte Platz war für die Zwillinge ein großer gemeinsamer Erfolg nach einer eigentlich gemeinsamen Saison, in der beide aber eher mit anderen Partnern erfolgreich spielten.

Heute, fast drei Monate später, sitzt David Poniewaz im Auto und ist unterwegs zum Beach-Volleyball Training nach Witten. Mit dabei hat er seinen Bruder Bennet und Trainer Axel Büring, den die Zwillinge auf dem Weg von Osnabrück nach Witten in Münster eingesammelt haben. Büring ist der neue Trainer von Poniewaz/Poniewaz, die sich dazu entschlossen haben, auch weiterhin gemeinsam um Punkte und Preisgeld im Beach-Volleyball zu spielen. „Dafür haben wir einiges umgekrempelt, daraus ziehen wir neue Energie und hoffen, dass wir uns so noch weiterentwickeln werden“, erzählt David Poniewaz.


„Wir bezahlen jetzt Trainer, die uns auch mal in den Arsch treten können“

Sie verließen den Olympiastützpunkt in Kiel, nachdem die Verantwortlichen des Deutschen Volleyball-Verbandes ihnen klarmachten, dass sie nicht zu den vier Top-Teams gehören würden, die an einem zentralen Stützpunkt gefördert werden sollen. Sie verlagerten ihren Lebensmittelpunkt nach Osnabrück. Dort arbeiten sie nun mit einem Athletiktrainer, der auch die Osnabrücker Drittliga-Fußballer betreut. „Wir hatten das Gefühl, dass wir uns alleine aufstellen müssen. Ich denke, das kommt uns entgegen, wir bezahlen jetzt Trainer, die uns auch mal in den Arsch treten können“, erklärt David.

Neben Büring, der lange im Hallen-Volleyball als Trainer der Münsteraner Frauen erfolgreich arbeitete und bereits einige Beach-Teams gecoacht hat, gehört auch Ralph Bergmann mit zu dem Team. Das Geld für die Trainer nehmen sie aus der Sportförderung der Bundeswehr und der Sporthilfe. Das bekommen die Brüder, weil sie noch auf der Kaderliste des Verbandes geführt werden. Wie lange das noch so bleibt, wissen die beiden Athleten aber nicht. Weil man beim Verband selbst noch nicht weiß, wie genau das neue Konzept umgesetzt wird.


In einer Trainingsgruppe mit Kaczmarek und Walkenhorst

Noch in diesem Monat soll es eine Gesprächsrunde von Leitungsstab und Kompetenzteam geben, und nicht nur die Poniewaz-Zwillinge erhoffen sich danach Informationen über das weitere Vorgehen. Alexander Walkenhorst zum Beispiel ist auch einer der Athleten, die es interessiert. Der Bruder der Olympiasiegerin Kira Walkenhorst spielte im September im kleinen Finale noch gegen Poniewaz/Poniewaz. Jetzt gehören er, Thomas Kaczmarek und Poniewaz/Poniewaz einer Trainingsgruppe an.

„Natürlich wartet man ab, wie es weitergeht. Aber wir müssen ja was tun in der Zwischenzeit“, erzählt Walkenhorst, der weiterhin als Beach-Profi arbeiten will. Er gehört ebenfalls nicht zu den vom Verband eingestuften Top-Teams, ist aber auf Verbandshilfe angewiesen, um weiterhin international starten zu dürfen. Walkenhorst glaubt, dass „2017 wieder ein Übergangsjahr werden wird. Die Teams, die sich jetzt dafür gefunden haben gehen ja nicht alle zwangsläufig in den vierjährigen Olympiazyklus.“ Er geht jedenfalls davon aus, die kommende Saison mit Kaczmarek zu spielen. Eine gute Trainingsgruppe hat das Duo mit den Poniewaz-Zwillingen in jedem Fall schon sicher.

Trainingstipps gefällig?

Ob Angriff, Abwehr, Kommunikation auf dem Feld oder Athletiktraining. Hier findest du Trainingstipps zu jedem Beach-Volleyball-Thema. So kannst du dich jetzt im Winter schon optimal auf die nächste Saison vorbereiten und bist allen einen Schritt...

Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Warmen Sand unter den Füßen und Beach-Volleyball-Spielen, das klappt auch im Winter regelmäßig, wenn man eine entsprechende Beach-Halle in der Nähe hat. Hier geht es zur Übersicht der Indoor-Hallen in Deutschland.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM