+++ Newsblog: CEV Masters Pelhřimov +++

Newsblog Beach international

Die europäische Beach-Volleyball-Serie startete in die Saison und ging dafür erstmals mit einem CEV Masters Indoor: Das Turnier im tschechischen Pelhřimov im Newsblog.

Sonntag, 14.01.

+++14:26 Uhr: 2000 Euro Preisgeld für Rang vier+++

Am Finaltag ging Kim Behrens und Sandra Ittlinger ein wenig die Puste aus: Auch das Spiel um Platz drei verlor das Duo mit 0:2 (19:21, 17:21) gegen die EM-Fünften Lahti/Parkkinen aus Finnland und belegt damit Rang vier beim CEV Masters in Pelhřimov.

„Gegen Finnland haben wir unsere Breakchancen nicht genutzt, haben aber eigentlich ganz gut gespielt. Heute war insgesamt aber der Akku leer – mit Platz vier haben wir aber in etwa unsere Erwartungen erfüllt“, sagt Ittlinger, die sich nach dem Turnier in Den Haag mit einem Infekt herumplagte und vor dem Masters nur eingeschränkt trainieren konnte.

Dennoch: Die 2.000 Euro Preisgeld, 140 Weltranglistenpunkte und vor allem die erneute Platzierung vor dem Nationalduo Borger/Kozuch dürfte wieder einen Schub für die anstehende Saison geben. In der nationalen Rangliste, die am Montag aktualisiert wird, überholen Behrens und Ittlinger zudem Bieneck/Schneider und dringen damit erstmals in die Phalanx der vier Nationalteams um Laboureur/Sude (1.), Ludwig/Walkenhorst (2.) und Borger/Kozuch (3.) ein und springen auf Rang vier.

So geht es weiter: Hier gibt es die Finalspiele aus Tschechien im Livestream.

+++11:05 Uhr: Jetzt geht es um Bronze+++

Mit 0:2 (10:21, 13:21) haben Kim Behrens und Sandra Ittlinger ihr Halbfinalspiel gegen Graudina/Kravcenoka aus Lettland verloren und spielen damit beim CEV Masters um Bronze. In der nur 30 Spielminuten andauernden Partie gegen die an Position zwölf gesetzten Lettinnen blieb das neuformierte Duo ohne Chance.

Um 13.30 Uhr haben Behrens und Ittlinger aber noch die Gelegenheit, das bislang für sie so gut verlaufenen Turnier zu veredeln: Dann treffen sie auf Lahti/Parkkinen aus Finnland. Hier geht es zum Livescore der Partie, das Spiel könnt ihr aber wie alle anderen Finalspiele auch im Livestream sehen.

Hinweise zum Livestream.


Samstag, 13.01.

+++15:56 Uhr: Zwei Siege fürs Halbfinale+++

Kim Behrens und Sandra Ittlinger haben beim CEV Masters das geschafft, was ihnen in der Vorwoche beim FIVB in Den Haag noch verwehrt geblieben ist: Den Sprung ins Halbfinale. Mit zwei Siegen am Samstag gelang ihnen der Einzug in die Runde der letzten Vier, in der sie am Sonntag weiter um den Siegerscheck in Höhe von 6.000 Euro mitspielen.

Nach dem Sieg gegen das Nationalduo Borger/Kozuch (Ittlinger: „Das war ein gutes stabiles Spiel und in vielen Bereichen sehr konzentriert“) gewannen sie auch gegen Mariia Bocharova/Maria Voronina aus Russland – und das war eine wahre Energieleistung, denn nach deutlich verlorenem ersten Satz (10:21) drehten sich noch die Partie und gewannen die Folgesätze (21:16 und 15:11).

Die nächsten Gegnerinnen stehen auch schon fest: Am Sonntag treffen Behrens/Ittlinger um 10 Uhr auf Graudina/Kravcenoka aus Lettland.

+++11:50 Uhr: Behrens/Ittlinger im Viertelfinale+++

Die gute Nachricht: Ein deutsches Team ist in das Viertelfinale des CEV Masters in Pelhřimov eingezogen. Die schlechte: Ein anderes muss sich dafür verabschieden. Das Achtelfinale zwischen den einzigen deutschen Duos haben Kim Behrens und Sandra Ittlinger überraschend deutlich mit 2:0 (21-14, 21-16) für sich entschieden. In der Runde der letzten acht Teams wartet nun ein ganz junges Team auf das neuformierte Duo: Um 15.00 Uhr treffen sie auf die 15- bzw. 17-jährigen Mariia Bocharova/Maria Voronina aus Russland, die bisher noch ungeschlagen geblieben sind.

Für Karla Borger und Margareta Kozuch geht es nach dem Aus dagegen demnächst nach Florida. Dort spielt das Nationalduo beim 5-Sterne-Turnier in Fort Lauderdale.

 

Freitag, 12.01. 

+++21:22 Uhr: Deutsch-deutsches Duell im Achtelfinale+++

Im Achtelfinale des CEV Masters in Pelhřimov kommt es zur Partie der beiden einzigen deutschen Teams. Einen Platz im Viertelfinale ist Deutschland damit sicher, denn am Samstag treffen Borger/Kozuch und Behrens/Ittlinger aufeinander (11 Uhr).

Bisher sind beide Teams mit einem Sieg und einer Niederlage durch das Turnier gekommen. „Generell schleichen sich bei allen Teams viele Fehler ein. Die Zuschauer stehen hier direkt am Feld – auch das ist mal was anderes bei einem Turnier“, sagt Karla Borger.

„Niemand verliert gern, aber die Tschechinnen kennen die Halle noch etwas besser, weil sie hier zu Hause sind“, berichtet Sandra Ittlinger, die mit ihrer Partnerin beinahe direkt ins Viertelfinale eingezogen wäre – nach einem starken ersten Satz (21:9) verlor das Duo dann aber doch mit 1:2 gegen die an topgesetzten Hermannova/Slukova.

+++19:16 Uhr: Sicher in der K.o.-Runde+++

Ein Sieg, eine Niederlage: Das Nationalduo hat es in die K.o.-Runde des CEV Masters geschafft und spielt am Samstag weiter im Achtelfinale des Turniers. Behrens/Ittlinger haben sogar noch die Chance auf den direkten Viertelfinal-Einzug, sie spielen derzeit noch ihr zweiten Gruppenspiel. Hier geht es zum Livescore und den Ergebnissen.

+++Die ersten Gegner stehen fest+++

Aus Russland und der Ukraine kommen die ersten Gegnerinnen für die zwei deutschen Duos. Borger/Kozuch, an Rang sieben gesetzt, spielen zuerst um 11.30 Uhr gegen Makroguzova/Kholomina (10), die an Acht gesetzten Behrens/Ittlinger gegen die um eine Position schlechter gesetzten Davidova/Shchypkova (12.20 Uhr). Egal ob die Duos gewinnen oder verlieren: Noch am Freitag wird das zweite Gruppenspiel ausgetragen.

In der Gruppenphase wird eine modifizierte Vorrunde gespielt: Das Team auf Setzplatz eins der Gruppe spielt gegen den Vierten und die Setzplätze zwei und drei spielen gegeneinander. Die Sieger der Partien ermitteln den Gruppenersten, die Verlierer spielen um Platz drei und gegen das Ausscheiden aus dem Turnier. Weitere Informationen zum Spielsystem findest du hier.


Ergebnisse & Ansetzungen Damen

Zu den Ergebnissen

Ergebnisse & Ansetzungen Herren

Zu den Ergebnissen



Donnerstag, 11.01.

+++18:34 Uhr: Zwei deutsche Teams dabei+++

Mit zwei deutschen Teams geht das CEV Masters in die Hauptfeldspiele am Freitag: Karla Borger/Margareta Kozuch und Kim Behrens/Sandra Ittlinger waren bereits im Hauptfeld gesetzt und konnten sich die heutigen Qualifikationsspiele entspannt anschauen.

Sie sahen allerdings, wie sich die einzigen männlichen deutschen Vertreter bereits aus dem Turnier verabschieden mussten – Nils Ehlers und Lorenz Schümann verloren in der Qualifikation das zweite entscheidende Spiel gegen die Plavins/Tocs mit 0:2 (18:21, 16:21).

Es gibt sicherlich bessere Lose, als die Letten, die in der Vorwoche das 4-Sterne-Turnier der FIVB World Tour in Den Haag gewonnen hatten. „Wir wissen jetzt, woran wir in unserer Vorbereitung für die Saison noch arbeiten müssen. Für mich waren es wichtige 80 Punkte und auch wenn man gerne ins Hauptfeld wäre, kann man mit einem guten Gefühl abreisen“, berichtet Nils Ehlers.

CEV Masters Pelhřimov: Zur Turnierseite

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de