+++ Newsblog: Gstaad Major, CEV Satellites +++

Turnierwoche 04.07.2017 - 09.07.2017

Beim Gstaad Major holte ein deutsches Team Gold, und auch bei den CEV Satellites in Laholm und Charkiw gab es reichlich Medaillen: Mit unserem Newsblog bleibt ihr bei den Beach-Volleyball-Turnieren auf dem Laufenden.

+++ CEV Satellite Charkiw, 20:56 Uhr: Bronze in Charkiw +++

In der Ukraine gab es zum Abschluss des Wochenendes eine weitere Medaille für ein deutsches Duo: Mit Lorenz Schümann und Alexander Walkenhorst packen auch die Männer einmal Bronze in die Edelmetall-Bilanz für das Wochenende mit rauf. Das Interimsduo gewann beim CEV Satellite in Charkiw das Spiel um Platz drei gegen ein russisches Duo.

Ungeschlagen zog das Team ins Halbfinale ein, wo es erst von den späteren Siegern Varenhorst/Van Garderen gestoppt wurde. Dass Walkenhorst in dieser Saison Halbfinale noch nicht kann (er verlor bei sieben Halbfinalspielen in dieser Saison alle), nahm er nach Turnierschluss schon mit Humor.

+++ CEV Satellite Laholm, 16:29 Uhr: Silber und Bronze für Deutschland +++

Nicht nur in Gstaad, sondern auch im schwedischen Laholm haben die deutschen Frauen Medaillen gewonnen: Katharina Schillerwein und Cinja Tillmann schafften es aus der Qualifikation des CEV Satellite ohne Niederlage ins Endspiel und wurden erst dort von den Russinnen Moiseeva/Syrtseva gestoppt (1:2; 21:23, 21:15, 14:16).

Im Spiel um Platz drei waren Kim Behrens und Anni Schumacher erfolgreich und holten sich mit einem 2:0-Erfolg über Bonnerova/Nakladalova aus Tschechien die Bronzemedaille auf der europäischen Beach-Volleyball-Serie – macht zweimal Edelmetall für Team Deutschland in Schweden.

 


Samstag, 08.07.

+++ Gstaad Major, 17:36 Uhr: Es ist Goooold +++

Noch nie zuvor hatten Chantal Laboureur und Julia Sude gegen Larissa/Talita gewonnen. Das änderte sich im Endspiel der Swatch Major Series in Gstaad - und das brachte ihnen den zweiten Major-Titel ihrer Karriere...

> Weiterlesen: Zweiter Major-Titel für Laboureur/Sude

+++ CEV Satellite Laholm, 16:56 Uhr: Schillerwein/Tillmann weiter stark +++

Nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Schweden spielt Beach-Volleyball-Deustschland um die Medaillen. Und hat dort sogar eine sicher, denn Schillerwein/Tillmann (ungeschlagen) und Behrens/Schumacher (über die Verliererrunde) stehen im Halbfinale des Turniers.

Dann treffen Behrens/Schumacher um 11 Uhr auf Moiseeva/Syrtseva aus Russland, Schillerwein/Tillmann spielen ihr Halbfinale eine Stunde später. Ittlinger/Mersmann sind mit Platz sieben ausgeschieden.

 

+++ CEV Satellite Charkiw, 13:42 Uhr: GER im Viertelfinale +++

Und ein Blick in die Ukraine verrät: Das Interimsduo Lorenz Schümann/Alexander Walkenhorst steht nach zwei Siegen im Viertelfinale des CEV Satellites in Charkiw. Nächster Gegner am Abend dort: Kavalenka/Dziadkou aus Weißrussland.


Meldeliste

zur Meldeliste

Ergebnisse

zu den Ergebnissen

Turnierseite

Zur Turnierseite


+++ Gstaad Major, 12:21 Uhr: Was für ein Spiel +++

Viel knapper geht es nicht: In einem wahren Tiebreak- Krimi setzen sich Chantal Laboureur und Julia Sude im Halbfinale von Gstaad durch und stehen nun um 16.30 Uhr im Endspiel des dritten Major-Turniers der Saison.

Den sechsten Matchball verwandelt Laboureur, am Ende steht ein 2:1 (15:21, 23:21, 20:18) auf der Anzeigetafel, dass die Schweizerinnen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré ins Spiel um Platz drei schickt. In Satz eins brachte ein druckvolles Spiel die Gastgeberinnen früh in Führung und die gaben sie auch bis zum Ende nicht mehr ab, die Deutschen brauchten zu lange, um in dieses Halbfinale reinzukommen.

Das änderte sich in Durchgang zwei, als Laboureur und Sude die nötigen Breaks holten, in der Endphase des Satzes die Nerven behielten und mit 23:21 den Tiebreak erzwangen. Dort holte Laboureur zum 13:12 die wohl entscheidende Abwehr, die die erste Führung in der Endphase brachte. „Wir haben nie die Geduld verloren, wir haben versucht in unser Spiel zu kommen, das hat uns letztendlich zurückgebracht“, sagte Sude nach dem Match.


Freitag, 07.07.

+++ Satellite Laholm, 18:44 Uhr: Viertelfinale für Schillerwein/Tillmann +++

Beim CEV Satellite scheinen sich die Qualifikantinnen Schillerwein/Tillmann wohlzufühlen: Nach einem Sieg gestern packten sie heute zwei oben drauf und stehen im Viertelfinale. Sie setzten sich in der zweiten Runde im deutschen Duell mit 2:1 gegen Ittlinger/Mersmann durch, die sich nun wie Behrens/Schumacher durch die Verliererrunde kämpfen müssen.


Meldeliste Damen

zur Meldeliste

Ergebnisse

zu den Ergebnissen

Turnierseite

Zur Turnierseite


+++ Gstaad Major, 17:51 Uhr: Halbfinale +++

Wow, das war beeindruckend! Mit 21:15 und 21:14 fegten Chantal Laboureur und Julia Sude die Tschechinnen Barbora Hermannová und Marketa Slukova vom Feld und stehen damit im Halbfinale vom Gstaad Major. „Wir wollten weiter die Energie mitnehmen, wie wir das in den anderen Spielen hatten und konzentriert bleiben“, das war Laboureurs Plan, der aufging. Und wie.

In drei direkten Vergleichen zuvor verloren die Stuttgarterinnen, in Gstaad hatten sie die Poreč-Finalistinnen in der gesamten Partie unter Kontrolle: Souverän spielten Laboureur und Sude ihren Sideout, Blockspielerin Sude machte drei Blocks pro Satz, ihre Partnerin packte drei der vier Asse ihres Teams oben drauf – fertig war die Mixtur, die morgen gerne wiederholt werden darf, wenn es um die Medaillen des Majors geht.

Und ehe es die sicher gibt, muss erst der nächste schwere Gegner aus dem Weg geräumt werden. Denn Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré marschierten bislang ohne Niederlage durch ihr Heimturnier und werden in der Partie morgen Vormittag (11 Uhr) wieder von den Schweizer Fans nach vorne getrieben.

+++ Gstaad Major, 12:42 Uhr: Eins aus drei +++

Mit einem deutschen Team geht es in Gstaad in die Endphase des Turniers. Chantal Laboureur und Julia Sude besiegten Kanada souverän mit 2:0 und bekommen im Viertelfinale die Chance, um a) zum zweiten Mal in dieser Saison in ein Weltserien-Halbfinale einzuziehen und b) sich im Namen ihrer Kolleginnen Victoria Bieneck und Isabel Schneider zu revanchieren.

Denn die verloren im Achtelfinale gegen die nächsten Laboureur/Sude-Gegnerinnen Barbora Hermannová und Marketa Slukova nach 1:0-Satzführung unglücklich mit 1:2 und sind mit einem neunten Platz ausgeschieden.

Doch die Poreč-Finalistinnen aus Tschechien sind für Laboureur/Sude auch Gegner, die sie in drei Versuchen bislang noch nicht geknackt haben. Gelingt es im vierten Anlauf heute Nachmittag (17 Uhr, > Livestream*), winkt ein Halbfinalplatz am Samstag.  

Ebenfalls mi einem neunten Platz müssen Nadja Glenzke und Julia Großner aus Gstaad abreisen – für sie waren die Poreč-Siegerinnen Melissa Humana-Paredes und Sarah Pavan aus Kanada zu stark im Achtelfinale (13:21, 13:21).

+++ Gstaad Major, 9:24 Uhr: Die Partien im Achtelfinale +++

Achtelfinale Frauen mit dt. Beteiligung

10:00 Court 1 Laboureur/Sude GER [6] vs. Wilkerson/Bansley CAN [14]
10:00 Court 3 Hermannova/Slukova CZE [4] vs. Bieneck/Schneider GER [15]
12:00 Court 4 Pavan/Humana-Paredes CAN [5] vs. Glenzke/Großner GER [20]

In Gstaad können alle Spiele des Turniers im Livestream verfolgt werden, dafür ist nur eine kostenlose Registrierung erforderlich: Hier geht es zur Anmeldung zum Beach Stream der Major Series.

 



Donnerstag, 06.07.

+++ Gstaad Major, 20:09 Uhr: Achtelfinale - und die Lust auf mehr +++

Die drei Damenteams sind würdige Vertreter Deutschlands beim Gstaad Major: Glenzke/Großner, Bieneck/Schneider und Laboureur/Sude stehen geschlossen im Achtelfinale – und geben sich damit nicht zufrieden.

> Weiterlesen: Achtelfinale - und die Lust auf mehr

+++ Gstaad Major, 13:54 Uhr: Lösbare Aufgaben +++

Die deutschen Frauenduos haben lösbare Aufgaben in der ersten K.o.-Runde (ab 17 Uhr) erhalten. „Unseren Spielrhythmus haben wir aus Poreč mitgenommen und auch hier überwiegend gezeigt. Jetzt wollen wir aber nochmal einen drauflegen“, so Großner, die mit ihrer Partnerin in der Vorwoche in der ersten Runde und Rang 17 ausgeschieden ist.

Die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Laboureur/Sude treffen dort morgen auf den Gewinner der Partie Wilkerson/Bansley (Kanada) und Carol Horta/Juliana (Brasilien).

1. K.o.-Runde Frauen mit dt. Beteiligung:

17:00 Birlova/Makroguzova RUS [22] vs. Glenzke/Großner GER [20]
18:00 Bieneck/Schneider GER [15] vs. Lehtonen/Lahti FIN [16]


Ergebnisse

zu den Ergebnissen

Livescore

zum Livescore

Livestream*

Zum Livestream*

* Der Livestream (Beach Stream) der Major Series ist erst nach kostenloser Anmeldung verfügbar.



+++ Gstaad Major, 12:16 Uhr: Zeit für klares Wasser +++

In Poreč ging die anvisierte Titelverteidigung mit Platz 17 in die Hose, in Gstaad greifen Chantal Laboureur und Julia Sude wieder an. „Poreč ist für uns vorbei, da haben wir nur im ersten Spiel vergessen, uns zu belohnen. Alle anderen Spiele waren gut. Wir fühlen uns wohl“, berichtet Laboureur aus der Schweiz.  Die Ergebnisse stimmen auch: Drei Siege ohne Satzverlust in Pool F machten den direkten Einzug ins Achtelfinale am Freitag klar.

Ein hoher Sieg reichte Bieneck/Schneider und Glenzke/Großner in ihren Gruppen für den Einzug in die K.o.-Runde, dort geht es am Nachmittag für sie noch heute weiter. Es bleibt demnach nur wenig Zeit, um die Beine ein wenig abzukühlen vor den nächsten Matches.

+++ CEV Laholm, 11:34 Uhr: Weggefegt +++

Mit 21:5 und 21:12 gegen Gastgeber Schweden machen Schillerwein/Tillmann das Hauptfeld-Ticket beim CEV in Laholm klar. Und können jetzt bis zum nächsten Spiel morgen das schöne Fleckchen Erde am Mellbystrand genießen:

 

+++ CEV Laholm, 07:59 Uhr: Schillerwein/Tillmann in der Quali +++

In Schweden starten heute Katharina Schillerwein und Cinja Tillmann in der Qualifikation des CEV Satellite in Laholm. Gewinnen sie ihre Partie gegen Strålman/Strålman aus Schweden, stehen sie wie die bereits gesetzten Duos Behrens/Schumacher und Ittlinger/Mersmann im Hauptfeld.

 

Mittwoch, 05.07.

+++ Gstaad Major, 16:25 Uhr: Ein Sieg zum Achtelfinale +++

Chantal Laboureur und Julia Sude sind bestens in das Gstaad Major gestartet: Zwei souveräne Siege hat das Duo nach zwei Gruppenspielen auf dem Konto und steht nun so gut da, dass es sich sogar in der abschließenden Partie morgen Vormittag (11 Uhr) gegen April Ross und Lauren Fendrick aus den USA eine knappe Niederlage leisten könnte – ein Sieg aber würde Platz eins und den Achtelfinaleinzug sichern und alle Rechenspiele unnötig machen.

Victoria Bieneck und Isabel Schneider sind nach dem Sieg gegen die Schweizerinnen auch schon mit einem Bein in der K.o.-Runde, wollen aber sicher endlich die Weltranglistenersten Larissa/Talita (Donnerstag, 10 Uhr) knacken: Gegen die Brasilianerinnen verloren sie zuletzt zweimal knapp im Tiebreak. "Die letzten beiden Spiele waren so knapp, morgen wollen wir dann vorne sein", sagt Bieneck.

Nadja Glenzke und Julia Großner sind ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet und bekommen es morgen (10 Uhr) mit den Weltranglistendritten Hermannova/Slukova aus Tschechien zu tun. Auch ihnen könnte schon der eine Sieg für die K.o.-Runde reichen, wenn die Argentinierinnen auch ihr drittes Spiel im Pool verlieren. Wer sich fragt, wer bei gleich vielen gewonnen Spielen in der Gruppe weiter vorne landet, wird hier schlauer.

> Wissenswert: Aus dem Pool Play ins Single-Out

 

+++ Gstaad Major, 12:08 Uhr: Pedro/Guto stellen Rekord auf +++

Während die drei deutschen Damenteams mit einer 2:1-Bilanz in die Gruppenphase gestartet sind (zu den Ergebnissen), haben sich sich die Brasilianer Pedro und Guto einen Rekord gesichert: Noch nie zuvor hat ein Duo auf der FIVB World Tour in neun aufeinanderfolgenden Tagen alle seine Spiele gewonnen.

Sie gewannen das Porec Major und mussten in Gstaad nur einen Tag später trotzdem in die Country Quota – am neu aufgestelltem Rekord von Gustavo ‚Guto‘ Carvalhaes und Pedro Solberg lässt sich die derzeitige Überlegenheit der Brasilianer auf der FIVB World Tour am besten aufzeigen.

> Weiterlesen: Zwei Brasilianer im Rekord-Flow

+++ Gstaad Major, 08:30 Uhr: Die Spiele in der Übersicht+++

In Gstaad können alle Spiele des Turniers im Livestream verfolgt werden, dafür ist nur eine kostenlose Registrierung erforderlich: Hier geht es zur Anmeldung zum Beach Stream der Major Series.

Demnach gibt es auch die Spiele der drei deutschen Frauenduos verfolgt werden, Laboureur/Sude, Bieneck/Schneider und Glenzke/Großner landeten in verschiedenen Pools und spielen dort heute zwei Gruppenspiele.

Das sind die Ansetzungen mit deutscher Beteiligung:

Laboureur/Sude GER [6] vs. Birlova/Makroguzova RUS [22] 2:0
Glenzke/Großner GER [20] vs. Gallay/Zonta ARG [29] 2:0
Bieneck/Schneider GER [15] vs. Meppelink/van Gestel NED [18] 0:2
14:00 Court 3 Laboureur/Sude GER [6] vs. Stockman/Dicello USA [27]
15:00 Court 4 Kolocova/Kvapilova CZE [13] vs. Glenzke/Großner GER [20]
15:00 Court 1 Bieneck/Schneider GER [15] vs. Caluori/Steinemann SUI [31]


Ergebnisse

zu den Ergebnissen

Livescore

zum Livescore

Livestream*

Zum LIvestream*

* Der Livestream (Beach Stream) der Major Series ist erst nach kostenloser Anmeldung verfügbar.


 

 

Dienstag, 04.07.

 

+++ Gstaad Major, 19:42 Uhr: Ohne deutsche Herren geht es weiter+++

Drei Spiele, drei Niederlagen: Das Major in Gstaad geht ohne deutsche Herren ins Hauptfeld. Nacheinander schieden die deutschen Vetreter in der Quali aus - Dollinger/Erdmann blieben ohne Chance gegen die Porec-Sieger Pedro/Guto, Schümann/Thole verloren knapp gegen die Belgier Koekelkoren/van Walle, Böckermann/Flüggen mussten McHugh/Schumann aus Australien am Spielende dabei zusehen, wie sie sich über den Hauptfeldeinzug freuten.

Kurzum: Einzig die Damen um Laboureur/Sude, Bieneck/Schneider und Glenzke/Großner halten die deutschen Farben in der Schweiz im Spiel.

+++ Gstaad Major, 13:38 Uhr: Drei Teams, drei Chancen+++

Mit jeweils einem Sieg haben sich Schümann/Thole und Dollinger/Erdmann das Weiterkommen in der Qualifikation gesichert. Gibt es einen weiteren Erfolg für die Duos obendrauf, gibt es die Hauptfeldteilnahme dazu - Schümann/Thole vs. Koekelkoren/van Walle BEL (15 Uhr), Dollinger/Erdmann vs. Pedro/Guto BRA (15 Uhr).

Auch Böckermann/Flüggen greifen im Anschluss mit ein, ihr einziges Spiel des Tages startet um 17 Uhr gegen McHugh/Schumann aus Australien.


Ergebnisse

zu den Ergebnissen

Livescore

zum Livescore

Livestream*

Zum LIvestream*

* Der Livestream (Beach Stream) der Major Series ist erst nach kostenloser Anmeldung verfügbar.


+++ Gstaad Major, 10:15 Uhr: Ohne Ludwig/Walkenhorst+++

Auch wenn Kira Walkenhorst wieder schmerzfrei angreifen kann, „wollen die Ärzte nichts riskieren für die Weltmeisterschaft“, begründet Ludwig/Walkenhorst-Manager Andreas Scheuerpflug die Turnierabsage seines Teams vom Gstaad Major.

> Weiterlesen: Ludwig/Walkenhorst sagen Gstaad Major ab

+++ Gstaad Major, 9:32 Uhr: Drei GER-Teams in der Quali+++

Das sind die ersten Ansetzungen mit deutscher Beteiligung im Überblick:

1. Runde
11:00 Court 1 Schümann/Thole, J. GER [9] vs. Breer/Haussener SUI [24]
11:00 Court 3 Seidl Rob./Winter AUT [17] vs. Dollinger A./Erdmann GER [16]     

2. Runde:
17:00 Böckermann/Flüggen GER [7] vs. Heidrich/Kissling G. SUI [23]/McHugh/Schumann AUS [10]

+++ Start Newsblog: Luftige Höhen +++

Drei Beach-Volleyball-Turniere auf einen Streich: Das Weltserienturnier der Swatch Major Series steigt in Gstaad und die europäische Turnierserie ist in Laholm und Charkiw zu Gast. In unserem Wochenausblick gibt es einen Überblick, welche Teams wo starten.

Ansonsten bringen wir dir mit unserem Newsblog die wichtigsten Updates direkt auf den Bildschirm.

Beach-Volleyball-Team oder Paar?

Du spielst gemeinsam mit deinem Ehepartner oder deiner Freundin/deinem Freund Beach-Volleyball? Damit aus dem gemeinsamen Hobby kein Prüfstein für die Beziehung oder Freundschaft wird, hier pünktlich zum Campstart die Tipps vom Mentalcoach.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de