+++ Newsblog: Long Beach, Ostseebad Binz und Co. +++

Turnierwoche 11.07.2017 - 16.07.2017

Beim super cup in Binz, dem President’s Cup in Long Beach und auf europäischer Ebene geht es in die Finaltage: Mit unserem Newsblog bleibt ihr bei den Beach-Volleyball-Turnieren auf dem Laufenden.

+++ International, 17:09 Uhr: Eine Medaille in Alanya, eine in Siófok! +++

Beim CEV Masters in der Türkei mussten sich Kim Behrens und Anni Schumacher knapp mit 1:2 (24:22, 23:25, 12:15) dem finnischen World-Tour-Duo Lahti/Parkkinen geschlagen geben. Für Silber und Platz zwei gab es durch die höchste europäische Master-Kategorie für die Deutschen wichtige Weltranglistenpunkte, 4.000 Euro Preisgeld kamen on top. Teresa Mersmann und Sandra Ittlinger verloren im Halbfinale gegen Behrens/Schumacher, im Spiel um Platz drei verloren sie im Anschluss auch gegen Menegatti/Perry aus Italien.

Im ungarischen Siófok sind Lorenz Schümann und Alexander Walkenhorst ohne Niederlage zum Turniersieg gestürmt. Der fünfte Sieg in Folge war ein Tiebreak-Erfolg gegen Ermacora/Pristauz aus Österreich, brachte den Titel beim CEV Satellite und einen 880-Euro-Preisgeld-Scheck. In Südkorea hingen gab es kein deutsches Edelmetall: Lisa Arnholdt und Leonie Welsch verloren auf der World Tour in Daegu (1-Stern) gegen Valkova/Zolnercikova aus Tschechien das Spiel um Bronze.

+++ super cup Binz, 17:09 Uhr: Österreicherinnen schnappen sich Titel in Binz +++

Das österreichische Gast-Team Stefanie Schwaiger und Teresa Strauss holt den Titel in Binz. Sie nutzen den smart super cup, um sich auf die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in ihrer Heimat vorzubereiten – auch wenn sie dort mit anderen Partnerinnen und unterschiedlichen Erwartungen antreten werden (> weiterlesen).

Das klappte ziemlich gut, ohne Niederlage marschierte das Duo zum Turniersieg, im Endspiel gewannen sie 2:0 (21:17, 25:23) gegen Karla Borger und Margareta Kozuch. „Ich habe hier im Endspiel nicht meine beste Leistung abrufen können“, meinte Kozuch. Ihr Team hatte im zweiten Durchgang schon Satzball, doch ein unerreichbarer Netzroller brachte den Österreicherinnen erst den Ausgleich und auch den moralischen Vorteil der Satzführung – einige lange Ballwechsel später gewann Österreich gegen Deutschland.

Doch fast noch wichtiger als ein Sieg bei dem Turnier war für Borger/Kozuch noch etwas anderes: > Weiterlesen

+++ super cup Binz, 15:41 Uhr: Revanche bringt Gold für Bergmann/Harms +++

Man verliert nicht zweimal in einem Turnier gegen das gleiche Team – diese alte Beach-Volleyball-Weisheit haben Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms in Binz auf Finalebene bestätigt. Im Viertelfinale am Samstag kassierten sie von Sebastian Fuchs und Eric Stadie eine herbe Abreibung, verloren mit 12:21 und 14:21. „Da lief bei uns nicht viel zusammen, bei unseren Gegnern umso mehr“, sagt Harms.

In der Verliererrunde nutzten sie die zweite Chance auf den Halbfinaleinzug, ein weiteren Sieg gegen die Australier McHugh/Schumann später war es wieder soweit: Endspiel vom super cup, Bergmann/Harms vs. Fuchs/Stadie. „Da waren wir richtig heiß drauf, zu zeigen, dass wir es besser machen können“, meinte Harms. Eine Stunde, ein knappes Spiel (2:1), drei enge Sätze (21:19, 23:25, 15:11) und einem veränderten Match-Plan hat es dann angedauert, bis Bergmann mit einem Block gegen Fuchs den Sieg eintütete.

+++ super cup Binz, 13:53 Uhr: Bronze an Becker/Schröder und Karnbaum/Niemczyk +++

Paul Becker und Jonas Schröder haben sich im Duell der Halbfinal-Unterlegenen die Bronzemedaille in Binz gesichert. Nach dem souveränen 2:0 (21:16, 21:9) über die Australier Christopher McHugh und Damien Schumann dürfen sie sich bei der Siegerehrung die dritte smart-beach-tour-Medaille in dieser Saison abholen. „Die Bronzemedaille bedeutet uns sehr viel. Wir haben uns im Turnierverlauf immer weiter gesteigert und sind mit unserer Leistung sehr zufrieden", so Schröder.

Bei den Frauen haben sich die Titelverteidigerinnen Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk Bronze gesichert. Das 2:0 (24:22, 21:16) gegen das Interimsduo Sandra Seyfferth und Annika Krebs – die mussten in Binz auf ihre Partnerinnen Leonie Körtzinger und Lena Ottens verzichten, die Deutschland bei der U21-Weltmeisterschaft (25. Platz) in Nanjing vertraten.

+++ CEV Masters Alanya, 13:14 Uhr: Gold und Bronze möglich +++

Team Deutschland mischt international wieder fleißig bei der Medaillenvergabe mit. Kim Behrens und Anni Schumacher stehen in Alanya im Endspiel (16 Uhr MEZ) und spielen um Gold, nachdem sie Teresa Mersmann und Sandra Ittlinger im Halbfinale mit 2:0 (21:16, 21:18) ins kleine Finale (15 Uhr MEZ) geschickt hatten.

+++ Satellite Siófok, 12:51 Uhr: Schümann/Walkenhorst im Endspiel +++

Lorenz Schümann und Alexander Walkenhorst haben auch ihr viertes Spiel in Folge gewonnen und stehen im Endspiel des CEV Satellite. Mit einem 2:1 (21:23, 21:9, 15:12) über die Franzosen Thiercy/Di Giantommaso machten sie den Finaleinzug klar. Um 16 Uhr steht das Spiel um Gold an, den Livestream dazu gibt es hier.

+++ super cup Binz, 11:46 Uhr: Die Finalspiele stehen +++

Spiele um Platz 3:
11:45 McHugh/ Schumann vs. Becker/Schröder
12:45 Krebs/ Seyfferth vs. Karnbaum/ Niemczyk

Endspiele:
14:00 Fuchs/ Stadie vs. Bergmann/Harms
15:15 Schwaiger/Strauss vs. Borger/Kozuch

> Alle Medaillenspiele im Livestream

+++ FIVB Daegu, 11:06 Uhr: Medaillenchance in Südkorea +++

Mal eben von der Ostsee nach Südkorea schalten: Lisa Arnholdt und Leonie Welsch spielen auf der World Tour in Daegu (1-Stern) ab 12.00 Uhr gegen Valkova/Zolnercikova aus Tschechien um Bronze.

> Hier gibt es den Livestream (und den vom Finale) dazu

+++ FIVB Long Beach, 8:53 Uhr: „Fliegen müde nach Hause“ +++

Die Brasilianerinnen waren für sie an diesem Wochenende nicht zu knacken. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst verloren im Halbfinale des Einladungsturniers in Long Beach wie schon in der Gruppenphase gegen Larissa/Talita, die sich später auch den Titel beim President’s Cup holen sollten.

Für die Olympiasiegerinnen lief es auch in Spiel um Platz drei nicht besser, dort verloren sie mit 17:21 und 14:21 gegen die US-Girls Hughes/Claes – Platz vier brachte immerhin 8.000 US-Dollar Preisgeld ein. „Leider hat es für das Podium nicht gereicht. Nichts desto trotz konnten wir zusammen viel Spielpraxis sammeln und fliegen müde nach Hause, freuen uns aber über weitere 1,5 Wochen Training, um uns auf die #worldchampsvienna vorzubereiten“, schrieb das Team auf seiner Facebook-Seite.

Das anstehende 4-Sterne-Weltserienturnier in Polen lassen sie aus, damit steht für Ludwig und Walkenhorst das nächste Pflichtspiel erst wieder am 28. Juli an – dann spielen sie gegen Mahassine/Zeroual aus Marokko im ersten Gruppenspiel der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in Wien.


Samstag, 15.07.

+++ super cup Binz, 18:26 Uhr: Ein Flow, der nie aufhört +++

Es ist wie ein Flow, der nie aufhört: Paul Becker und Jonas Schröder siegen weiter spektakulär auf der smart beach tour und stehen beim super cup in Binz im Halbfinale. Der entscheidende Sieg dafür war nicht irgendeiner: In einem spannenden Match (2:0; 21:15, 30:28) schlagen die „nur“ 1,87 Meter und 1,89 Meter großen Abwehrspieler ein Nationalduo bestehend aus Blockspieler Jonathan Erdmann und Blockspieler Armin Dollinger, die stolze 1,95 Meter und 2,02 Meter groß sind.

Klein schlägt groß, Außenseiter schlägt Favorit, eine schöne Geschichte in einem wirklich hochklassigen Spiel – wobei Becker/Schröder auf Grund ihrer bisher gezeigten Leistungen nicht mehr als Überraschung bei den Gegnern gelten dürften. In Binz geht das in dieser Saison neuformierte Duo zum fünften Mal zusammen auf einem smart-beach-tour-Turnier an den Start, zum vierten Mal steht es im Halbfinale. „Es ist wirklich unglaublich, was wir für eine Saison spielen“, sagt Schröder.

Auch Sebastian Fuchs und Eric Stadie sind ungeschlagen ins Halbfinale eingezogen. Bei den Frauen stehen die Favoritinnen Karla Borger/Margareta Kozuch ebenfalls nach drei Siegen in der Runde der letzten Vier, die morgen ab 10 Uhr an der Binzer Seebrücke ausgespielt wird.

 

+++ CEV Masters Alanya, 18:20 Uhr: Mögliches deutsches Halbfinale +++

Beim CEV Masters in Alanya geht es mit zwei deutschen Teams in den Finaltag: Ittlinger/Mersmann stehen nach drei Siegen im Halbfinale und könnten dort auf Behrens/Schumacher treffen. Die müssten sich dafür zuvor allerdings gegen Elsa/Soria aus Spanien durchsetzen, um ein deutsche Medaille in der Türkei zu sichern.

+++ Satellite Siófok, 16:43 Uhr: Schümann/Walkenhorst im Halbfinale +++

Im ungarischen Siófok stehen Lorenz Schümann und Alexander Walkenhorst nach drei Siegen ohne Satzverlust im Halbfinale des CEV Satellite. Dort geht es für das Interimsduo gegen Frankreich oder die Ukraine weiter. „Hier sind immer wechselnde Bedingungen, es ist ganz schwierig vorauszusagen, wie der Tag morgen wird. Wenn wir unser Top-Level spielen, dann kann man hier gewinnen – wenn nicht, kann man auch Vierter werden“, berichtet Walkenhorst.

+++ super cup Binz, 14:29 Uhr: Für die WM über Binz zurück nach Wien +++

Die Österreicherinnen Stefanie Schwaiger und Teresa Strauss nutzen den smart super cup in Binz, um sich auf die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in ihrer Heimat vorzubereiten – auch wenn sie dort mit anderen Partnerinnen und unterschiedlichen Erwartungen antreten.

> Weiterlesen: Strauss ist „A bisl nervös“

+++ super cup Binz, 9:36 Uhr: Perfekter Auftakt +++

Viel besser kann man sich den Hauptfeld-Auftakt vom smart super cup in Binz nicht wünschen: Während die ersten Männerspiele auf den Courts nur ein paar Meter von der Ostsee entfernt laufen, scheint den Fans vor Ort die Sonne auf den Schädel. Wer keinen Sonnenbrand bekommen will, macht sich den Livestream an - der liefert euch den ganzen Tag die Bilder vom Center Court.


Livestream

Livestream

Livescore

zum Livescore


+++ FIVB Long Beach, 8:54 Uhr: Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale +++

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst stehen in Long Beach im Halbfinale und treffen dort erneut auf Larissa/Talita aus Brasilien (19.30 Uhr MEZ). In der Gruppenphase ging die Partie in den Tiebreak, in dem die Deutschen knapp unterlagen. Bei einer erfoglreichen Revanche würden sie im Endspiel um den 50.000 Dollar-Siegercheck spielen.

Chantal Laboureur und Julia Sude sind im Viertelfinale ausgeschieden, sie unterlagen den Ludwig/Walkenhorst-Gegnerinnen mit 0:2 und bekommen für Rang fünf immerhin noch 5.000 US-Dollar Preisgeld.


Freitag, 14.07.

+++ FIVB Long Beach, 21:04 Uhr: Gemischte Bilanz zum Abschluss der Gruppenphase +++

Ein Sieg, eine Niederlage – so lautet das Ergebnis der beiden Damen-Teams in den letzten Gruppenspielen des President´s Cups in Long Beach.

Nach zwei Siegen zu Beginn stand das Viertelfinale für Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zwar schon fest, das Spiel gegen Larissa/Talita wollte man aber trotzdem nicht hergeben. In der Neuauflage des Olympia-Halbfinals von Rio schenkten sich beide Teams nichts, erst der Tiebreak brachte die Entscheidung zugunsten der Weltranglistenersten aus Brasilien. Für Ludwig/Walkenhorst geht es nun gegen das kanadische Duo Bansley/Wilkerson.

Chantal Laboureur und Julia Sude mussten dagegen ihr letztes Gruppenspiel gewinnen, um noch den Einzug in die nächsten Runde perfekt zu machen. Nach 39 Minuten konnte sich das Duo aber mit 2:0 gegen Bansley/Wilkerson durchsetzen und steht als Gruppenzweiter ebenfalls im Viertelfinale des Einladungsturniers. In der Runde der letzten Acht trifft das Duo nun auf Larissa/Talita – die sie im Finale des Majors in Gstaad besiegen konnten.

+++ super cup Binz, 20:13 Uhr: Keine Überraschungen in der Qualifikation +++

Hauptfeldteilnehmer gesucht: In der Qualifikation zum smart super cup in Binz wurden noch vier weitere Startplätze vergeben. Bei den Frauen setzte sich das topgesetzte Team Doemrose/Fedosova nach zwei souveränen Auftritten ebenso wie das Duo Eggert/Laggner durch. Über die Verliererrunde lösten Constanze Bieneck/Anne Matthes sowie Nina Interwies und Anisa Sarac das begehrte Ticket für das Hauptfeld.

Ebenfalls ungeschlagen blieben das an Position eins gesetzte Duo Karpa/Sievers und Beck/Noack, die sich in den entscheidenden Spielen jeweils mit 2:0 behaupten konnten. Im Anschluss zogen Manuel Harms und Mirko Schneider mit einem überlegenden Sieg in der Verliererrunde gegen Gruhn/Westphal nach und qualifizierten sich ebenso für das Hauptfeld. Hochspannend machten es dagegen Rudolf/Sirén, die in der letzten Partie des Tages gegen die aktuellen Deutschen Hochschulmeister Wolf/Wolf knapp mit 2:1 die Oberhand behielten. Die Lokalmatadoren Schneider/Sprenger sind unterdessen trotz großem Engagement ausgeschieden.

In beiden Konkurrenzen geht es morgen früh ab 8.30 Uhr weiter.

> Alle Ergebnisse und Ansetzungen findet ihr hier: www.beach-volleyball.de/top-sport/beachturniere/smart-beach-tour/2017/binz.html  

+++ super cup Binz, 12:53 Uhr: Startschuss an der Ostsee +++

Felix Göbert, Wito Krüger, Toni Schneider und Daniel Sprenger eröffnen den smart super cup in Binz! Das ist die erste Partie des Turniers, die ihr wie alle Center-Court-Spiele des Wochenendes am Livestream verfolgen könnt. Zehn Frauen- und Männerteams starten in der Qualifikation, vier davon schaffen den Sprung ins Hauptfeld.


Livestream

Livestream

Livescore

zum Livescore


+++ U21-WM, 10:49 Uhr: Raus im Achtelfinale +++

Achtelfinale und vorbei: Als Gruppensieger sind Julius Thole und Lukas Pfretzschner in die Runde der letzten 16 Teams bei der U21-WM eingezogen, dann war Schluss. Gegen die Mexikaner Cardenas/Gaxiola kassierte das deutsche Duo eine 0:2-Niederlage und schied als letztes deutsches Teams aus dem Wettbewerb aus.

Doch vor allem für Pfretzschner wird es nicht der letzte Junioren-Höhepunkt gewesen sein: Dem erst 17-Jährigen bescheinigt Bundestrainer Elmar Harbrecht eine große Perspektive.  Sein um drei Jahre älterer Partner spielt bereits auf World-Tour-Niveau und machte an der Seite von Lorenz Schümann schon mit guten Ergebnissen auf sich Aufmerksam.

+++ FIVB Long Beach, 9:06 Uhr: Ludwig/Walkenhorst mit starkem Comeback +++

Für die drei deutschen Teams gab es beim President’s Cup in Long Beach drei Siege aus sechs Spielen. Ludwig/Walkenhorst legten nach der Verletzungspause eine perfekte Rückkehr hin und gewannen ihre Spiele gegen Kanada und Brasilien souverän – in zwei Sätzen ließen sie sogar weniger als zehn Punkte zu. Ein erster echter Härtetest wird allerdings erst das letzte Gruppenspiel gegen die Weltranglistenersten Larissa/Talita aus Brasilien (18 Uhr, MEZ) – auch wenn beide Duos schon für das Viertelfinale qualifiziert sind.

Laboureur/Sude treffen nach einem Sieg und einer Niederlage zu Gruppenabschluss auf Bansley/Wilkerson aus Kanada (18 Uhr), Böckermann/Flüggen spielen noch gegen die bislang ebenfalls sieglosen Kanadier Saxton/Schalk (19 Uhr). Während die Gstaad-Siegerinnen Laboureur/Sude mit einem Sieg noch den Viertelfinaleinzug schaffen können, haben die Deutschen Meister keine Chance mehr auf ein Weiterkommen – dafür ist mindestens Platz zwei in der Gruppe nötig.

 

Donnerstag, 13.07.

+++ super cup Binz, 17:06 Uhr: WM-Generalprobe im hohen Norden +++

Der super cup im Ostseebad Binz ist traditionell einer der attraktivsten Stopps der smart beach tour. Dem Reiz des Turniers an der Seebrücke können auch einige internationale Teams nicht widerstehen, auch wenn das Event dieses Jahr in ungewohnter Umgebung stattfindet.

> Weiterlesen: smart super cup Binz

+++ U21-WM, 13:02 Uhr: Thole/Pfretzschner im Achtelfinale +++

In 34 Minuten haben Julius Thole und Lukas Pfretzschner den Gruppensieg und den damit verbundenen direkten Einzug in das Achtelfinale der U21-Weltmeisterschaftem perfekt gemacht. Das 2:0 gegen die Russen Kramarenko/Ivanov machte den dritten Sieg im dritten Spiel klar. „Wenn man bedenkt, dass hier ein 17-Jähriger so reingeworfen wurde (Pfretzschner wurde auf Grund der Verletzung Sven Winters nachnominiert, d. Red.), macht er seine Sache sehr gut. Mit Julius hat er auch einen sehr guten Führungsspieler an seiner Seite“, berichtet Bundestrainer Elmar Harbrecht.

Bei den Frauen hingegen müssen sich Leonie Körtzinger und Lena Ottens nach der Gruppenphase verabschieden: Gegen die Schweizerinnen Böbner/Vergé-Dépré verlor das Duo in einem engen Match im Tiebreak (21:16, 18:21, 12:15) – als Gruppenvierte haben sie den Sprung in die K.o.-Runde verpasst. „Es war ein gutes Spiel, auch wenn man gemerkt hat, dass beide Seiten recht nervös waren. Am Ende haben die gewonnen, die etwas routinierter sind – weil sie einfach schon länger zusammenspielen. Trotzdem denke ich, dass beide Spielerinnen die Perspektive haben, nach ganz oben zu kommen“, so Harbrecht.

 

+++ FIVB Long Beach, 10:50 Uhr: USA against the world +++

Der Vorrunden-Spielplan für den President’s Cup in Long Beach steht. Das Einladungsturnier beginnt am Donnerstagvormittag Ortszeit einem USA-against-the-world-Format: Die Frauen- und Männerteams sind jeweils in zwei internationale und zwei reine USA-Pools eingeteilt, auch danach bleiben die Teams in den K.o.-Runden unter sich – die US-Teams in einem Baum, die internationalen im anderen. Das garantiert Medaillenspiele mit Beteiligung eines heimischen Teams.

Laura Ludwig/Kira Walkenhorst treffen in Pool A auf Larissa/Talita, Josi/Lili (beide BRA) und heute zunächst auf die Kanadierinnen Whitaker/Pavan (19 Uhr MEZ). Laboureur/Sude sind in Gruppe B gemeinsam mit May/Pischke, Bansley/Wilkerson (beide Kanada) und zu Beginn auf van Gestel/Meppelink aus Holland (19 Uhr MEZ).

Bei den Männern spielen Böckermann/Flüggen in Gruppe B zuerst gegen die Polen Kantor/Losiak (20.40 Uhr) und treffen außerdem auf die kanadischen Duos Pedlow/Schachter und Saxton/Schalk.


Zeitplan

zum Zeitplan

Turnierseite

Zur Turnierseite


 

Mittwoch, 12.07.

+++ U21-WM, 13:02 Uhr: Ein Sieg zum Auftakt +++

Völlig verschieden verlief der Hauptfeld-Auftakt der zwei verbliebenen deutschen Duos am Mittwoch. Während Julius Thole und Lukas Pfretzschner bei ihrem 2:0-Erfolg gegen Simon/Ogunshina aus Nigeria keine Probleme hatten und nur elf bzw. zehn gegnerische Punkte zuließen, mussten Leonie Körtzinger und Lena Ottens zwei 0:2-Niederlagen gegen Russland und Polen einstecken.

In Pool C heißt es darum am Donnerstag: Deutschland oder die Schweiz, nur eines der bislang sieglosen Teams schafft es in die K.o.-Runde (6.40 Uhr MEZ). Den Platz dort dürfen sich Thole/Pfretzschner schon einplanen, denn auch der kommende Gegner aus Indonesien (5 Uhr MEZ) wird eher kein Gradmesser werden. Im dritten Spiel (11.40 Uhr MEZ) zwischen Deutschland und den Russen Kramarenko/Ivanov dürfte der Gruppensieg ausgespielt werden.


Ergebnisse Damen

zu den Ergebnissen

Ergebnisse Herren

zu den Ergebnissen

Turnierseite

Zur Turnierseite


Dienstag, 11.07.

+++ U21-WM, 10:54 Uhr: Ein Team qualifiziert +++

In Nanjing haben sich Leonie Körtzinger und Lena Ottens in der Qualifikation durchgesetzt. Mit Siegen gegen Teams aus Hongkong und Brasilien haben sie sich für das Hauptfeld qualifiziert und starten dort neben Julius Thole/Lukas Pfretzschner als zweites deutsches Team.

Für Simon Kulzer und Milan Sievers hingegen ist das Turnier schon früh vorbei, sie unterlagen im ersten Spiel den Italienern Cappio/Windisch nach gewonnenem ersten Satz am Ende deutlich mit 1:2 (21:18, 9:21, 10:15). Vielleicht wird es die Athleten trösten, dass sie als jüngerer Jahrgang im nächsten Jahr erneut antreten können - zudem zählen für Bundestrainer Elmar Harbrecht nicht Ergebnisse, sondern, „dass die Teams alles rausholen, was machbar ist.“

> Weiterlesen: Vorbericht zur U21-WM


+++ Start Newsblog +++

Die U21-Junioren ermitteln ihre Weltmeister, in den USA gibt es ein hochkarätiges Einladungsturnier als World-Tour-Ersatz und in Binz ist die smart beach tour zu Gast. Dazu kommen mit den CEV-Turnieren in Alanja und Siofok sowie dem FIVB in Korea drei weitere internationale Beach-Volleyball-Events. Klingt verwirrend? Muss es aber nicht sein: Mit unserem Wochenausblick habt ihr den Durchblick, wer wann wo startet.

Ansonsten bringen wir dir mit unserem Newsblog die wichtigsten Updates direkt auf den Bildschirm.

Trainingstipps mit Paul Becker

Paul zeigt uns eine echte Profi-Übung zum Thema "Zuspiel nach Annahme und Abwehr". Schau dir jetzt an, wie die Profis trainieren und probiere es beim nächsten Training direkt selber aus.

Beach-Volleyball-Entwicklung: 2019 in Zahlen

Die sportlichen Ergebnisse der Teams sind bekannt, aber wie ist das Jahr für die Sportart Beach-Volleyball und ihre Reichweite eigentlich gelaufen? Ein Jahresrückblick in Zahlen und eine Prognose.

Nicht verpassen: Vizeweltmeister zu Gast

Es ist ein Projekt, das neue Maßstäbe im Bereich Beach-Camps setzen wird. Die Rede ist von der Eröffnung der Beach-Arena. Wir verraten dir, warum du insbesondere die Eröffnungswoche vom 30.3.-4.4. nicht verpassen solltest.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM