+++ Newsblog: Luzern und Bangkok +++

Turnierwoche 9. – 13. Mai 2018

Wieder sind einige deutsche Beach-Volleyball-Teams auf internationalen Turnieren der Weltserie unterwegs: Der Newsblog zu den FIVB-World-Tour-Turnieren in Luzern und Bangkok.

> Turnierseite Luzern > Turnierseite Bangkok

Sonntag, 13.05.

+++ 16:55 Uhr: Artacho del Solar/Clancy und Mayer/Crabb siegen in Luzern +++

Im Finale der Damen gewann das australische Team Mariafe Artacho del Solar und Taliqua Clancy mit 2:0 (21:12, 21:18) gegen das chinesische Duo Fan Wang und Xinyi Xia. Der 17. Platz beim 3-Sterne-Turnier in Mersin in der vergangenen Woche hatte die Stimmung ein wenig getrübt bei den sonst so fröhlichen Australierinnen. Durch diesen Sieg in Luzern freuen sich Artacho del Solar/Clancy jedoch nicht nur über 600 Weltranglistenpunkte und 10.000 US-Dollar, sondern auch darüber, dass sie ihre gute Form – Bronzemedaille in Xiamen, Silbermedaille bei den Commonwealth Games in Sydney und Platz 9 beim 5-Sterne-Turnier in Fort Lauderdale – bestätigen konnten.

Im Finale der Herren trafen zwei Teams aufeinander, die man vor dem Turnier nicht unbedingt auf der Rechnung hatte. Lazar Kolaric und Stefan Basta aus Serbien gegen das amerikansiche Duo John Mayer/Trevor Crabb. Doch die Amerikaner machten kurzen Prozess mit den Serben. Mit 21:10 ging der erste Satz an Mayer/Crabb, die erst ihr zweites Turnier miteinander spielten. Auch im folgenden Satz hatte das amerikanische Team immer einen komfortablen Vorsprung und gewann mit 21:16.

Samstag, 12.05.

+++ 16:50 Uhr: Im Viertelfinale ist Schluss für Bergmann/Harms +++

Kaum wurde ein Spiel mit Bergmann/Harms-Beteiligung in zwei Sätzen entschieden, schon zog das deutsche Nationalduo den Kürzeren. Gegen die Indonesier Mohammad Ashfiya und Ade Rachmawan verloren sie mit 17:21 und 10:21. "Das ist zwar ärgerlich, aber nach sieben Spielen in vier Tagen kann das auch mal vorkommen. Insgesamt sind wir sehr zufrieden", resümiert Philipp Arne Bergmann nach der Niederlage im Viertelfinale. Damit sind alle deutschen Teams bei den Turnieren in Luzern und Bangkok ausgeschieden.

Platz 5 bedeutet das beste Ergebnis bei einem höherklassigen (3-Sterne oder mehr) FIVB-Turnier für Bergmann/Harms. Mit 360 Weltranglistenpunkten und 3.000 US-Dollar Preisgeld treten Bergmann/Harms jetzt die Weiterreise nach Itapema an.

+++ 15:35 Uhr: Deutsche Teams in Bangkok ausgeschieden +++

Im Viertelfinale war Schluss für die deutschen Teams beim 1-Sterne-Turnier in der thailändischen Hauptstadt. Anna Behlen und Sarah Schneider hatten sich durch zwei 2:0-Siege souverän den Gruppensieg gesichert. Dadurch waren sie bereits für das Viertelfinale qualifiziert, in dem sie jedoch mit 0:2 (19:21, 17:21) gegen das spanische Duo Soria/Carro verloren. Karoline Fröhlich und Viktoria Seeber schieden in der Qualifikation gegen das kanadische Duo McNamara/McNamara, das jetzt im Halbfinale steht, aus.

Bei den Herren schied das Interimsduo Paul Becker und Eric Stadie ebenfalls im Viertelfinale des FIVB Turniers aus, nachdem sie in der Zwischenrunde noch das Münchner Team Armin Dollinger/Simon Kulzer besiegen konnten. Das japanische Duo Takahashi/Gottsu war nach zwei Sätzen (16:21, 15:21) gegen Becker/Stadie der fröhliche Sieger. Die Sieger von Manila, Max-Jonas Karpa und Milan Sievers, waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

+++ 12:13 Uhr: Fast ganz Deutschland sagt „Adieu Schweiz“ +++

Um 9 Uhr ist das Team mit den vielversprechendsten Chancen im Achtelfinale in den Sand gestiegen. Doch Kim Behrens und Sandra Ittlinger konnten ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden. Sie verloren glatt nach zwei Sätzen (14:21, 13:21) gegen das russische Duo Motrich/Abalakina. Schon wieder nichts mit dem ersehnten Halbfinaleinzug bei einem 3-Sterne-Turnier. Dem deutschen Duo machte dabei ein Magen-Darm-Infekt einen Strich durch die Rechnung. "Das ist sehr ärgerlich, aber wir konnten einfach nicht mehr leisten heute", sagte Kim Behrens enttäuscht. Zudem müssen Behrens/Ittlinger dadurch ihre Reise nach Itapema in Brasilien absagen. "Mit der langen Reise, die Stress statt Erholung bedeutet, und den hohen Temperaturen vor Ort ergibt es für uns keinen Sinn nach Brasilien zu fliegen", teilte Kim Behrens mit. An dieser Stelle beste Genesungswünsche aus der Redaktion.

Knapper gestalteten es hingegen die deutschen Herren. Nils Ehlers und Lorenz Schümann konnten den ersten Satz gegen das amerikanische Duo Patterson/Slick mit 21:17 für sich entscheiden und ihrer Kampfansage gerecht werden. Im zweiten und dritten Satz ging dann jedoch nicht mehr viel zusammen. Mit 16:21 und 12:15 gingen die letzten beiden Durchgänge an die Amerikaner. Damit verabschieden sich Ehlers/Schümann ebenso wie Behrens/Ittlinger mit Platz 9, 300 Weltranglistenpunkten und 2.100 US-Dollar Preisgeld aus der Schweiz.

Ganz Deutschland sagt „Adieu Schweiz“? Nein, ein kleines aufmüpfisches deutsches Nationalduo leistet Widerstand. Die Könige der Drei-Satz-Krimis, Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms, stehen im Viertelfinale! Gegen das polnische Duo Maciej Rudol/Kacper Kujawiak gewannen sie (mal wieder) mit 2:1 (21:16, 17:21, 15:11). Vier Spiele, vier Drei-Satz-Krimis, drei Siege, eine Niederlage – das ist die Bilanz des deutschen Nationalduos in Luzern im Hauptfeld. Im Viertelfinale geht’s jetzt heute Nachmittag um 15 Uhr gegen das indonesische Duo Mohammad Ashfiya/Ade Rachmawan.

Freitag, 11.05.

+++ 19:23 Uhr: Die deutschen Herren rocken die Zwischenrunde +++

Vom Sieg gegen die Spanier beflügelt, spielten Nils Ehlers und Lorenz Schümann gegen die Sieger des 3-Sterne-Turniers in Mersin, Ilya Leshukov und Konstantin Semenov, groß auf. Gegen die favorisierten Russen lag das deutsche Nationalduo über weite Strecken des ersten Satzes mit drei Punkten vorne (14:11, 16:13). Diesen Vorsprung konnten Ehlers/Schümann über die Ziellinie retten (21:19). Den zweiten Satz entschied das russische Team deutlich für sich (13:21). Im dritten Satz zogen die Deutschen schnell auf 9:4 davon. Der Widerstand war gebrochen und Nils Ehlers und Lorenz Schümann gewannen den Tie-Break mit 15:10. Für Lorenz Schümann war die Zeit gekommen: "Wir haben schon in China (Xiamen) ein gutes Spiel gegen die Russen gemacht und hätten das Spiel gewinnen können. Heute haben wir unsere Chancen dann besser genutzt."

Morgen um 11 Uhr ist der Gegner im Achtelfinale das amerikanische Duo Casey Patterson und Stafford Slick. Eine Kampfansage an alle noch verbliebenen Teams hatte Lorenz Schümann auch noch parat: "Wenn wir gut spielen können wir jeden hier schlagen."

Philipp Bergmann und Yannick Harms gewannen gegen das junge katarische Duo Cherif Younousse/Ahmed Tijan in einem Drei-Satz-Krimi. 21:13 hieß es am Ende des ersten Satzes aus Sicht der Katarer. Ein komplett gegensätzliches Bild zeichnete sich im zweiten Satz ab. Bergmann/Harms hatten schon 13 Punkte nach nur 21 gespielten Ballwechseln (13:8) auf dem Konto. Diesen Vorsprung bauten sie aus auf 21:13. Auf und ab ging es im dritten Satz – erst eine 4:2-Führung für die Katarer, die bis zum 9:7 Bestand hielt, dann drei Punkte in Folge für das deutsche Nationalduo und wiederrum eine 10:9-Führung für Bergmann/Harms. Am Ende gewann das deutsche Duo mit 15:13 im dritten Satz. Sie treffen auf das polnische Duo Maciej Rudol/Kacper Kujawiak.

Der Fahrplan für die Achtelfinals:

09:00 Uhr: Behrens/Ittlinger vs. Motrich/Abalakina (RUS)

11:00 Uhr: Ehlers/Schümann vs. Patterson/Slick (USA)

11:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Rudol/Kujawiak (POL)

+++ 15:37 Uhr: Zwei Herrenteams in der Zwischenrunde, zwei Teams ausgeschieden +++

Do or Die für die deutschen Herren:

Alle vier Herrenteams gingen im entscheidenden Gruppenspiel in den Tie-Break. Die Misere der deutschen Männer schien sich nach dem ersten Spiel mit deutscher Beteiligung fortzusetzen. Alex Walkenhorst und Sven Winter gewannen zwar den ersten Satz gegen das Schweizer Duo Beeler/Krattiger mit 21:16, verloren die folgenden Sätze jedoch mit 15:21 und 9:15.

Dann kam es aber doch noch zum ersten Sieg eines deutschen Herrenteams in Luzern. Nach schwachem Beginn (18:21) gegen das spanische Duo Mesa/Garcia drehte das Nationalduo Nils Ehlers/Lorenz Schümann den Spieß um und gewann die Sätze zwei und drei mit 21:17 und 15:7. Damit stehen sie in der Zwischenrunde und spielen am Nachmittag um den Einzug ins Achtelfinale.

Bergmann/Harms besiegen den Thole/Wickler-Fluch

Im innerdeutschen Duell in Gruppe F setzten sich erstmals im Jahr 2018 Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms gegen ihre Trainingspartner Julius Thole und Clemens Wickler durch. Ein weiteres Novum: Nach drei Sätzen (16:21, 21:16, 15:11) zogen Bergmann/Harms zum ersten Mal im Jahr 2018 in die Zwischenrunde eines 3-Sterne Turniers ein.

Für Thole/Wickler heißt es nun schon wieder Koffer packen und beim nächsten Tourstopp (4-Sterne Turnier: Itapema) in Brasilien wieder anzugreifen.

+++ 12:26 Uhr: Gruppensieg und Achtelfinale für Behrens/Ittlinger +++

Kim Behrens und Sandra Ittlinger grüßen in Gruppe B von ganz oben. Durch den 2:0-Sieg (21:19, 21:13) gegen das thailändische Duo Radarong/Udomchavee sichert sich das einzig verbliebene deutsche Damen Team den Gruppensieg mit einer makellosen Bilanz von 4:0 Sätzen.

Damit umgehen Behrens/Ittlinger in Luzern die Zwischenrunde der Zweit- und Drittplatzierten, die noch heute Nachmittag ausgetragen wird.

Donnerstag, 10.05.

+++ 18:07 Uhr: Mersmann/Tillmann verabschieden sich aus Luzern +++

Kim Behrens und Sandra Ittlinger bleiben das einzige deutsche Team, das am heutigen Tag einen Sieg einfahren kann. Teresa Mersmann und Cinja Tillmann verloren nach ihrer knappen 1:2-Niederlage im ersten Spiel nun auch mit 0:2 (12:21, 15:21) gegen die Spanierinnen Lobato/Amaranta. Dadurch wird das deutsche Duo Gruppenletzter und scheidet aus dem 3-Sterne-Turnier in Luzern aus.

Mit einer Bilanz von nur einem Sieg aus sieben Spielen kann der morgige Tag aus deutscher Sicht fast nur besser laufen.

 

Das ist der Fahrplan für morgen:

11:00 Uhr: Behrens/Ittlinger vs. Radarong/Udomchavee (THA)

13:00 Uhr: Walkenhorst/Winter vs. Beeler/Krattiger (SUI)

13:00 Uhr: Ehlers/Schümann vs. Mesa/Garcia (ESP)

14:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Thole/Wickler

Im Anschluss an die letzten Gruppenspiele findet morgen noch die Zwischenrunde statt, in der sich die Zweit- und Drittplatzierten der Gruppen gegenüberstehen und durch einen Sieg in das Achtelfinale einziehen.

+++ 16:05 Uhr: Gebrauchter Tag für deutsche Männer +++

Der Tag der deutschen Herren startete bereits schlecht. Alex Walkenhorst und Sven Winter unterlagen den Franzosen Thiercy/Gauthier-Rat in zwei Sätzen (15:21, 24:26). „Wir hatten keinen Zugriff in Block und  Abwehr und im zweiten Satz hatten wir gegen Ende Probleme mit unserem Spielaufbau“, resümiert Walkenhorst nach dem Spiel. Das einzige im Hauptfeld gesetzte deutsche Team spielt nun morgen gegen das Schweizer Team Beeler/Krattiger, denen Walkenhorst die Favoritenrolle zuschiebt: „Das ist ein gutes Team, wir sind klarer Außenseiter.“

Nils Ehlers und Lorenz Schümann mussten in Gruppe B auch eine Niederlage einstecken. Gegen das amerikanische Duo Kolinske/Evans verlor das Nationalduo glatt in zwei Sätzen (17:21, 17:21).

In Gruppe F kommt es morgen zu einem deutschen Duell. Nicht jedoch, weil beide Nationalduos als Sieger vom Platz gingen. Nein, eher im Gegenteil. Während Philip Arne Bergmann und Yannick Harms sich noch einen Drei-Satz-Krimi (15:21, 21:18, 16:18) mit dem italienischen Team Rossi/Caminati lieferten, verlor das andere Nationalduo, Julius Thole/Clemens Wickler glatt in zwei Sätzen mit 18:21 und 17:21 gegen die Norweger Berntsen/Mol. Vor dem deutsch-deutschen Duell ist bereits klar, dass sich morgen ein Nationalduo verabschieden muss.

+++ 12:17 Uhr: Gute und schlechte Nachrichten für die deutschen Damen +++

Gute Nachricht Vol. 1: Kim Behrens und Sandra Ittlinger haben ihr Auftaktspiel in der Gruppe B mit 21:9 und 21:17 gewonnen. Das im Turnier an Position zwei gesetzte deutsche Duo setzte sich gegen die jungen Italienerinnen Gaia Traballi und Agata Zuccarelli durch. Damit sind Behrens/Ittlinger bereits für die K.o.-Runde qualifiziert.

Schlechte Nachricht Vol. 1: Behrens/Ittlinger spielen erst wieder morgen. Gegner beim Spiel um den Gruppensieg: Das thailändische Team Radarong/Udomchavee, das mit 2:1 gegen Kanada gewann.

Gute Nachricht Vol. 2: Teresa Mersman und Cinja Tillmann sehen wir heute noch einmal im nassen Sand von Luzern.

Schlechte Nachricht Vol. 2: Ein echter Krimi spielte sich auf Court 3 ab, aus deutscher Sicht leider mit dem schlechteren Ende für Mersmann/Tillmann. Nach 54 Minuten und drei umkämpften Sätzen verloren die Mädels vom USC Münster mit 1:2 (16:21, 22:20, 14:16) gegen die sechsgesetzten Ukrainerinnen Davidova/Shchypkova. Mersmann/Tillmann treffen im Laufe des Tages auf die Spanierinnen Lobato/Amaranta, die ihr Auftaktspiel mit 0:2 verloren hatten. Bei einem Sieg ist das deutsche Duo in der K.o.-Runde, bei einer Niederlage ist es aus dem Turnier ausgeschieden. Das Spiel findet um 16:50 Uhr statt.

Mittwoch, 09.05.

+++ 21:09 Uhr: Die morgigen Spiele der Deutschen +++

In der am Donnerstag beginnenden Gruppenphase haben nur die Frauenduos, die das erste Spiel verlieren, noch ein Spiel im Anschluss, die restlichen Folge-Spiele werden am Freitag ausgespielt. Zudem kann es in der Gruppe F bei einem Sieg oder einer Niederlage beider deutschen Teams zu einer Entscheidung zwischen den Nationalduos Bergmann/Harms und Thole/Wickler kommen.

Bei diesem 3-Sterne-Turnier spielen 32 Teams im Hauptfeld in acht Vierergruppen eine modifizierte Vorrunde. Im Anschluss geht es weiter im Single-Elimination (einfaches K.o.-System).

Die Ansetzungen der deutschen Teams an Christi Himmelfahrt:

9:50 Uhr: Behrens/Ittlinger vs. Zuccarelli/Traballi (ITA)

10:40 Uhr: Mersmann/Tillmann vs. Davidova/Shchypkova (UKR)

12:30 Uhr: Walkenhorst/Winter vs. Thiercy/Gauthier-Rat (FRA)

12:30 Uhr: Ehlers/Schümann vs. Kolinske/Evans (USA)

14:10 Uhr: Bergmann/Harms vs. Rossi/Caminati (ITA)

14:10 Uhr: Thole/Wickler vs. Bernsten/Mol, H. (NOR)

+++ 18:31 Uhr: Sechs deutsche Teams im Hauptfeld +++

In der vergangenen Woche verpassten sie noch die Qualifikation fürs Hauptfeld beim FIVB Turnier in Mersin. Heute konnten sich Teresa Mersmann und Cinja Tillmann in Luzern steigern. Sie zogen durch einen 2:0-Sieg (23:21, 21:14) über die Ukraine in das Hauptfeld ein. „Wir wollten unbedingt ins Hauptfeld. Unser Ziel ist es einfach unser bestes Beach-Volleyball spielen“, freut sich Teresa Mersmann über die geschaffte Qualifikation.

Mit dem deutschen Perspektivteam Kim Behrens/Sandra Ittlinger sind Mersmann/Tillmann das einzige deutsche Damen-Duo im 32 Teams umfassenden Hauptfeld. Anika Krebs/Leonie Körtzinger und Lisa Arnholdt/Leonie Welsch schieden jeweils mit einer 0:2-Niederlage in der Qualifikation aus.

Ganz anders bei den Herren: Alle drei deutschen Teams haben sich für das Hauptfeld qualifiziert. Den Anfang machten Julius Thole/Clemens Wickler, die durch ein Freilos in der ersten Runde und einen ungefährdeten 2:0-Sieg (21:12, 21:12) über das indonesische Duo Pribadi/Ramadhan das Ticket für die Gruppenphase lösten. Ebenfalls über ein Freilos in Runde eins und einen 2:0-Sieg (21:18, 21:16) konnte sich das nächste Nationalduo Nils Ehlers und Lorenz Schümann für das Hauptfeld qualifizieren. Auch im Hauptfeld vertreten sind Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms, die jedoch zwei Siege (2:0, 2:0) einfahren mussten, um sich auch noch in den nächsten beiden Tagen in Luzern beweisen zu dürfen.

+++ 14:42 Uhr: Qualifikation in Luzern +++

Das Turnier der Beach-Volleyball-Weltserie in der Schweiz fiel im vergangenen Jahr wegen finanzieller Schwierigkeiten der Veranstalter aus – in diesem Jahr baggern, pritschen und schmettern die Beach-Profis wieder am nordwestlichen Ufer des Vierwaldstättersees.

Die heutige Qualifikation ist mit einigen deutschen Teams besetzt: Bei den Frauen spielen Teresa Mersmann/Cinja Tillmann, Lisa Arnholdt/Leonie Welsch und Anika Krebs/Leonie Körtzinger um einen Platz im Hauptfeld, bei den Herren sind es die Nationalduos Nils Ehlers/Lorenz Schümann, Julius Thole/Clemens Wickler und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms.


Ergebnisse Damen

Zu den Ergebnissen

Ergebnisse Herren

Zu den Ergebnissen

Livescore

Zum Spielplan


Die FIVB World Tour im Überblick

Team-Outfit: Jetzt 50% sparen

Beach-Teams aufgepasst! Die neue MIKASA-Kollektion ist eingetroffen und sehr lässig. Wir wollen euch damit auf dem Court sehen und lassen es krachen.

Gesundheits- und Ernährungstipps für Turnierspieler

Startet deine Turniersaison im Beach-Volleyball derzeit? Ein guter Zeitpunkt, um einen Blick in die Tipps von Dr. Michael Tank zu werfen. Er zeigt dir, wie du fit in ein Turnier startest und den Wettkampftag erfolgreich gestaltest.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Almased
    • Ladival
    • Schauinsland Reisen
    • Smart Beach Tour