+++ Newsblog: super cup Hamburg +++

smart super cup Hamburg 18.08.2017 - 20.08.2017

Der super cup in Hamburg ist das letzte Turnier der smart beach tour 2017 - und es geht in den finalen Sonntag. Mit unserem Newsblog bleibst du am Ball, wer sich in der Hansestadt den Titel holt.

Sonntag 20.08.

 

+++ 16:17 Uhr: Ittlinger/Mersmann holen Gold +++

Im Endspiel der Frauen trafen ebenfalls ein Team mit der für den Beach-Volleyball klassischen Kombinationen aus Block- und Abwehrspielerin (Gernert/Zautys) und einem Team, das sich mit Block und Abwehr abwechselt (Ittlinger/Mersmann) aufeinander. „Wir haben mit Teresa Mersmann noch eine Rechnung offen. Letztes Jahr in Hamburg haben wir im Finale gegen sie verloren. Deswegen wollen wir uns heute revanchieren“, sagte Abwehrspielerin Melanie Gernert im Vorfeld.

Nach dem Zweisatz-Spiel (19:21, 15:21) gegen Sandra Ittlinger und Teresa Mersmann lässt sich sagen: Gernert hat nicht Recht behalten. Derweil träumen Ittlinger/Mersmann inzwischen schon vom Halbfinale der Deutschen Meisterschaft, wie sie nach dem Spiel zugegeben haben.

+++ 15:16 Uhr: Gold für Becker/Schröder +++

Männer-Finale beim smart super cup in Hamburg, Paul Becker/Jonas Schröder und Tim Holler/Clemens Wickler standen sich gegenüber. Am Rothenbaum kämpften beide Teams um die Goldmedaille beim letzten smart-beach-tour-Stopp für diese Saison. Becker/Schröder können nach dem 2:1 (18:21, 21:16, 15:13) nun diesen Turniersieg für sich reklamieren, der sogar der letzte der smart beach tour überhaupt ist – in der kommenden Saison gibt es einen neuen, bislang noch unbekannten, Titelsponsor für die ranghöchste nationale Serie.

 

+++ 14:07 Uhr: Bronzemedaillen sind vergeben +++

Den dritten Platz bei den Herren erkämpften sich Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms. Nach drei spannenden Sätzen (21:16, 18:21, 15:13) mussten Lars Lückemeier und Alexander Walkenhorst den Kürzeren ziehen. Mit Blick auf die Deutsche Meisterschaft behaupteten Bergmann/Harms ihren zweiten Platz auf der Setzliste.

Das Spiel um Platz drei gewonnen, aber den neunten Platz in der Setzliste für die Deutsche Meisterschaft verloren. Das bayerische Duo aus Sonthofen, Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk, konnte sich in zwei Sätzen (21:19, 21:19) gegen Sandra Ferger und Sarah Schneider durchsetzen. Dadurch, dass das Team Melanie Gernert/Tatjana Zautys im Finale steht, verloren Karnbaum/Niemczyk jedoch ihren neunten Platz in der Setzliste für die DM.

Das Finale der Herren (14.15 Uhr) und Frauen (15.15 Uhr) gibt es live zu sehen auf Sky Sport HD, sowie dem Livestram der smart-beach-tour.

+++ 11:59 Uhr: Die Finalpaarungen in Hamburg +++

Spiel um Platz 3

Herren: Bergmann/Harms vs. Lückemeier/Walkenhorst (12 Uhr)
Damen: Ferger/Schneider vs. Karnbaum/Niemczyk (13 Uhr)

Finale

Herren: Becker/Schröder vs. Holler/Wickler (14.15 Uhr)

Schröder: „Wir sind die Außenseiter! Holler/Wickler sind das Nationalteam und wir wollen versuchen sie zu ärgern.“

Holler: „Sehe keinen Favoriten in dem Spiel. Wenn Clemens und ich die komplette Saison fit gewesen wären und alle Turniere zusammen gespielt hätten, dann könnte man es vielleicht so sehen. Jetzt ist es ein Duell auf Augenhöhe.“


Damen: Ittlinger/Mersmann vs. Gernert Zautys (15.15 Uhr)

Ittlinger: „Wir werden uns ein beinhartes Battle liefern. Ich nehme gerne die Berlin/Stuttgart-Kombi. Sollen sie kommen.“

Gernert: „Wir haben gegen Teresa Mersmann noch eine Rechnung offen. Letztes Jahr in Hamburg haben wir im Finale gegen sie verloren. Deswegen wollen wir uns heute revanchieren.“

-> Livestream des smart super cup in Hamburg

+++ 09:53 Uhr: Das Halbfinale ist komplett +++

Die frühen Spiele um 8.30 Uhr sind vorbei - die vier weiteren Duos für das Halbfinale stehen fest. Bei den Frauen setzten sich Sandra Ittlinger/Teresa Mersmann in einem Drei-Satz-Krimi gegen Anna Hoja und Stefanie Hüttermann durch. Sie treffen jetzt auf Sandra Ferger/Sarah Schneider (11 Uhr).Etwas leichter getan haben sich Sabrina Karnbaum und Natascha Niemczyk, die in zwei Sätzen gegen Lisa Arnholdt/Leonie Welsch gewannen. Natascha Niemczyk freut sich über das Auftreten ihres Teams: "Wir sind nach Hamburg gefahren und wussten, dass wir sicher auf Platz neun oder zehn stehen in der Rangliste. Insofern konnten wir befreit aufspielen und uns durch diese starke Verliererrunde durchsetzen." Im Halbfinale duellieren sie sich mit Melanie Gernert und Tatjana Zautys nicht nur um den Platz im Finale, sondern auch um Platz neun in der Setzliste für die Deutsche Meisterschaft.

Das Halbfinale bei den Männern komplettieren Lars Lückemeier/Alexander Walkenhorst sowie Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms. Lückemeier/Walkenhorst gingen in zwei Sätzen gegen Jan Romund/Daniel Wernitz als Sieger vom Platz und treffen jetzt auf die an Position zwei gesetzten Paul Becker/Jonas Schröder (10 Uhr). Zu einem Wiedersehen kommt es im zweiten Männer-Halbfinale. Bergmann/Harms treffen nach ihrem Drei-Satz-Sieg gegen die Poniewaz-Zwillinge Bennett und David erneut auf Tim Holler und Clemens Wickler (10 Uhr). Im ersten Duell in Hamburg gingen Holler/Wickler in drei knappen Sätzen als glückliche Gewinner hervor.

-> Livestream vom Center Court

-> zum Livescore

+++ 08:35 Uhr: Wer schafft es ins Halbfinale? +++

Vier Teams stehen schon fest, vier weitere Halbfinalteilnehmer werden noch gesucht: In Hamburg spielen die Athleten seit halb neun um einen der begehrten Plätze unter den Top-Vier. Und ihr könnt das alles auch von zu Hause aus mitverfolgen: Mit unserem Livestream bekommt ihr die TV-Bilder direkt vom Center Court und das bis zum letzten Spiel des Tages. Im Liveticker bleibt ihr auch über das Geschehen auf den Nebencourts auf dem Laufenden.

 


Samstag 19.08.

 

+++ 20:07 Uhr: Halbfinale nimmt Gestalt an +++

Die ersten Halbfinalteilnehmer in Hamburg stehen fest. Bei den Frauen setzten sich Sandra Ferger/Sarah Schneider sowie Melanie Gernert und Tanja Zautys mit jeweils drei Siegen durch. Durchaus überraschend angesichts der Setzliste, in der Gernert/Zautys auf Platz fünf und Ferger/Schneider gar auf Platz zehn geführt sind.

Bei den Herren zogen Tim Holler und sein wiedergenesener Partner Clemens Wickler mit drei Siegen ins Halbfinale ein. Auf dem Weg dahin schlugen sie im Viertelfinale unter anderem die an Position eins gesetzten Bergmann/Harms. In die Runde der letzten vier folgen Paul Becker und Jonas Schröder. Becker/Schröder setzten sich dabei unter anderem gegen die Poniewaz-Zwillinge durch.

+++ 19:25 Uhr: So liefen die letzten DM-Entscheidungen +++

Ein High-Five mit dem Physio, traurige Whatsapp-Nachrichten und eine Vorglüh-Party, die in Timmendorfer Strand leider entfallen muss: In Hamburg fielen die letzten Entscheidungen um die Plätze bei den Deutschen Meisterschaften – die Reaktionen darauf:

> Weiterlesen: Zack, bum: Die 16 Teams für die DM stehen fest

+++ 15:43 Uhr: Ausgeschieden und trotzdem glücklich +++

Beim smart super cup nach zwei Spielen ausscheiden und trotzdem glücklich sein? Das geht! Für das vor der Saison neu formierte Duo Anna Behlen/Yanina Weiland ist zwar schon Schluss in Hamburg, dennoch fällt Behlen mit der geschafften Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ein Stein vom Herzen: „Wir hätten vor der Saison gar nicht gedacht, dass wir überhaupt in diese Situation kommen. Da ging uns schon mal die Pumpe! Wir müssen einfach konstanter werden, denn wir können eigentlich mehr.“

Noch besser lief es bisher für die beiden 21-jährigen Lisa Arnholdt und Leonie Welsch. „Wir sind jetzt das erste Mal in dieser Saison am Sonntag dabei“, freut sich Lisa Arnholdt nach dem 2:1-Sieg über Bieneck/Matthes. Vor dem smart super cup hatten sie großen Druck, den man in den ersten Sätzen beider Spiele gemerkt habe: „Da waren die Hände noch zittrig. Jetzt sind wir nur noch glücklich, dass wir die DM gepackt haben. Mich freut es vor allem für Leonie, weil es für sie das erste Mal in Timmendorf ist.“

+++ 13:42 Uhr: DM-Entscheidung bei den Frauen +++

Der Wind pfeift durch die Rothenbaum-Arena in Hamburg. Regen und Sonne wechseln sich ab. Freud und Leid auf den vier Courts beim smart super Cup in Hamburg ebenso. Das Leid von Elena Kiesling und Leonie Klinke lässt von Behlen/Weiland bis Arnholdt/Welsch alle Frauen-Teams, die um die Teilnahme an der DM gebangt haben, aufatmen.

Klinkes Partnerin und Trainerin zugleich, Elena Kiesling, zeigt sich trotz ihrer Erfahrung „sehr enttäuscht, da ich echt sehr viel in diese Saison investiert habe“. Während Kiesling nach der 1:2 Niederlage gegen Nestler/Seeber sofort den Platz verließ, verweilte Klinke noch in ihrer Box und verarbeitete die verpasste Qualifikation. Ihre Familie kam kurz darauf und tröstete sie.

+++ 11:37 Uhr: Harms trauert Pasta Friday hinterher +++

Erst am späten Freitagabend landete Yannick Harms auf dem Hamburger Flughafen, sein Flieger kam aus Riga – in Lettland spielte der 23-Jährige in der vergangenen Woche bei der Beach-Volleyball Europameisterschaft an der Seite von Markus Böckermann.

Auf Platz 17 schied das Interimsduo in der ersten K.o.-Runde aus, Harms verbuchte das Turnier dennoch „als wichtige Erfahrung. Vielleicht wäre mehr drin gewesen, aber das war schon gut für uns.“ Im Tiebreak verlor das Duo in der Gruppe gegen Samoilovs/Smedins, die Letten stehen heute Abend im Halbfinale des Turniers. Und spielen dort gegen die Belgier, die die Deutschen in der ersten K.o.-Runde aus dem Turnier beförderten.

Gute Gründe, warum Harms das Turnier hinter sich lassen konnte und in Hamburg nun wieder an der Seite von Philipp Arne Bergmann neu angreifen will. Seinen Humor jedenfalls hat er in Lettland nicht verloren: „Dass ich gestern den Pasta Friday verpasst habe, war die größte Niederlage“, sagte er trocken. Beim traditionellen Nudelessen lädt der Veranstalter bei den super cups die Spieler einen Tag vor Beginn der Hauptfeldspiele ein.  

+++ 9:00 Uhr: Start der Hauptfeld-Spiele +++

Die Sonne scheint an der Rothenbaumchaussee, pünktlich zum Start der ersten Hauptfeldspiele. Übrigens: Die Titelverteidiger des smart beach cups sind Bennet Poniewaz/Alexander Walkenhorst und Teresa Mersmann/Isabel Schneider - es werden also in jedem Fall zwei neue Turniersieger gesucht.


Turnierbaum Damen

zum Turnierbaum

Turnierbaum Herren

zum Turnierbaum

Turnierseite

Alle Infos


 

Freitag 18.08.

 

+++ 18:41 Uhr: Wer trifft am Samstag auf wen? +++

Vier Teams waren in der Qualifikation vom super cup in Hamburg nicht zu stoppen: Anne Matthes/Constanze Bieneck, Anne Domroese/Valeria Fedosova, Jan Romund/Daniel Wernitz und Toni Hellmuth/Lucas Mäurer sind mit jeweils zwei Siegen direkt ins Hauptfeld des Turniers eingezogen.


Vier Frauen- und Männerteams Teams aus der Qualifikation spielen morgen mit bei den Top-16, die sich im letzten Turnier der regulären smart beach tour 2017 um den Titel in der Hansestadt duellieren. Spannend wird es zum Abend hin, wenn die Setzlisten für das Turnier finalisiert werden: Ab ungefähr 20 Uhr könnt ihr in den Turnierbäumen sehen, wer am Samstagmorgen auf wen trifft und welche Paarungen es in einer der folgenden Runden darauf geben könnte.


Turnierbaum Damen

zum Turnierbaum

Turnierbaum Herren

zum Turnierbaum

Turnierseite

Alle Infos


 

+++ 13:26 Uhr: Die letzten Plätze sind zu vergeben +++

Der laufende smart super cup in Hamburg muss sich keineswegs hinter der Beach-EM verstecken: An diesem Wochenende steht ein spannendes Rennen um die letzten Startplätze für die Deutschen Meisterschaften an:

Weiterlesen: Die letzten Startplätze für die DM in Timmendorfer Strand

 

+++ 12:55 Uhr: Los geht es +++

Zehn Frauen- und Männerteams spielen um jeweils vier noch freie Plätze im morgigen Hauptfeld: Das ist die Qualifikation zum smart super cup in Hamburg. Alle Infos und Ergebnisse findet ihr auf unserer Turnierseite, in unserem Newsblog bleibt ihr hier auf dem Laufenden.


Ergebnisse Damen

zu den Ergebnissen

Ergebnisse Herren

Zu den Ergebnissen

Livestream

Zum Livestream


DIY: Beach-Volleyball Ballbeutel

Wenn es draußen kalt, nass und früh dunkel wird, bleibt wieder mehr Zeit für andere Aktivitäten abseits des Beach-Volleyball-Courts. Wie wäre es mit Häkeln?

The place to BE(ACH)!

Es dauert nicht mehr lange und unsere neue Beach-Arena im Blue Waters Club Side wird eröffnet. Auch Paul kann es kaum erwarten und lüftet die ersten Geheimnisse zur neuen Beach-Arena.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM