+++ Newsblog: WM-Vorrunde +++

Beach-WM Wien 28.07.2017 - 06.08.2017

In unserem Newsblog zur WM-Vorrunde findet ihr alle Informationen zur Gruppenphase und könnt die Spiele Revue passieren lassen.

Newsblog K.o.-Runde

 

+++ Hier geht es weiter: Newsblog K.o.-Runde +++

 

WM-Tag 5: Dienstag, 01.08.

 

+++ 19:39 Uhr: Favoritenrolle gerecht geworden +++

Noch ein zweites Damen-Team musste heute in der „Lucky Loser“-Runde antreten: Nadja Glenzke und Julia Großner trafen auf Court drei auf Bobadilla/Filippo aus Paraguay. Das Perspektiv-Duo lag von Beginn an konstant in Führung und baute diese kontinuierlich aus (16:10). Dabei profitierten sie allerdings auch von vielen Fehlern des international unerfahrenen Duos aus Südamerika. Nadja Glenzke nutze mit einem wuchtigen Angriff gleich den ersten Satzball (21:12).

Der zweite Satz gestaltete sich zunächst etwas knapper (9:7). Mitte des Satzes übernahmen Bobadilla/Filippo, denen nun weniger Eigenfehler unterliefen, sogar erstmals die Führung (13:14). Trotz des kleinen Rückstands behielten Glenzke/Großner kühlen Kopf, spielten ihre Stärken aus und nutzen erneut den ersten Matchball (21:18). Das neuformierte Duo gehört nun bereits bei seiner ersten gemeinsamen Weltmeisterschaft zu den besten 32 Teams der Welt. 

+++ 18:56 Uhr: Aus für Bieneck/Schneider +++

Für das erste deutsche Damen-Team ist bei der WM schon Schluss: Victoria Bieneck und Isabel Schneider verloren in der „Lucky Loser“-Runde mit 1:2 (19:21, 21:18, 15:7) gegen die Chinesinnen Wang/Yue. Dabei lief es im ersten Satz lange ausgeglichen, beide Teams machten ihre Punkte konstant aus der eigenen Annahme heraus. Bis zum 12:13 aus deutscher Sicht gelang es niemandem sich entscheidend abzusetzen, ehe das chinesische Duo erstmals auf 12:16 davonziehen konnte. Eine Auszeit der Deutschen brachte zwar noch einmal den Ausgleich, danach verloren sie allerdings etwas den Faden (17:20). Die ersten beiden Satzbälle konnten Bieneck/Schneider noch abwehren, ein Aufschlagfehler Bienecks besiegelte dann aber den Satzverlust (19:21).

Nun stand das Duo unter Zugzwang: Es musste den zweiten Satz gewinnen, um weiterhin im Spiel zu bleiben. Im Gegensatz zum ersten Durchgang hatten die Deutschen nun deutlich mehr Zugriff sowohl im Block als auch in der Abwehr und konnten sich auf 9:14 absetzen. Danach gelang es aber nicht den Vorsprung zu verwalten, die Chinesinnen kamen wieder heran (13:15). Nun war Nervenstärke gefragt, die die Deutschen allerdings prompt bewiesen: Victoria Bieneck nutzte den zweiten Satzball (21:18).

Der Start in den Tiebreak missglückte den beiden: Beim Stand von 2:5 sahen sie sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, die allerdings wenig Erfolg brachte (9:5). Nun ließen sich die Chinesinnen den Sieg nicht mehr nehmen, zogen ihr Spiel durch und gewannen letztlich mit 2:1. Victoria Bieneck und Isabel Schneider beendeten ihre erste gemeinsame WM auf dem 33. Platz.

+++ 16:09 Uhr: Auslosung der Duelle im Top-32 +++

Die Runde der letzten 32 Teams wurde ausgelost! Und wie könnte es anders sein, werden auch zwei deutsche Teams aufeinandertreffen. Nadja Glenzke und Julia Großner gehen gegen Laboureur/Sude wohl als Außenseiter ins Rennen. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst werden es unterdessen mit den Bieneck/Schneider-Bezwingerinnen Wang/Yue aus China zu tun bekommen. Karla Borger und Margareta Kozuch erwischten ein schweres Los: Sie müssen gegen die aktuellen Weltranglisten-Zwölften Bansley/Wilkerson aus Kanada ran. "Ich kenne die beiden als Team kaum, da werden wir uns jetzt erstmal ein paar Spiele anschauen müssen", kommentierte Borger die Auslosung. Bei ihr überwiegt vor allem die Vorfreude: "Ich bin einfach froh spielen zu können und freue mich auf morgen".

Alle Spiele mit deutscher Beteiligung im Überblick:

15:30 Uhr, Court 3: Bansley/Wilkerson (CAN) vs. Borger/Kozuch

14:30 Uhr, Center Court: Wang/Yue (CHN) vs. Ludwig/Walkenhorst

14:30 Uhr: Court 2: Glenzke/Großner vs. Laboureur/Sude

> Alle weiteren Ansetzungen auf der Homepage der Weltmeisterschaft.

+++ 15:35 Uhr: Böckermann/Flüggen in der nächsten Runde +++

Das Ziel war klar: Ein Sieg musste her, wollten Markus Böckermann und Lars Flüggen weiterhin im Turnier bleiben. Gesagt, getan. Die Wahl-Hamburger setzen sich mit 2:0 (21:15, 21:16) gegen Golindano/Rangel aus Venezuela durch und erreichten als Dritter der Gruppe B die nächste Runde.

Von Beginn an traten die beiden Deutschen ganz souverän auf und erspielten sich früh einen komfortablen Vorsprung (7:3). Vor allem Markus Böckermann präsentierte sich stärker als zuvor, beide agierten vor allem aus dem Sideout deutlich stabiler als in den ersten Gruppenspielen. Beim Stand von 20:15 hatten Böckermann/Flüggen den ersten Satzball, bei dem sie prompt von einem Angriffsfehler ihrer Gegner profitierten.

Im zweiten Satz änderte sich an diesem Bild wenig. Nach einem ausgeglichenen Start setzten sich die Deutschen kontinuierlich ab (10:6). Golinda/Rangel stemmten sich gegen Mitte des Satzes zwar noch einmal gegen die drohende Niederlage (17:14), hatten letztendlich aber keine Chance. Böckermann/Flüggen nutzen gleich den ersten Matchball und entschieden das Spiel mit 2:0 für sich. Markus Böckermann zeigte sich dementsprechend erleichtert: "Die Erleichterung ist groß, jetzt haben wir die K.o.-Phase bzw. die Lucky Loser-Runde erreicht. Wir haben die schwierigen Bedingungen besser im Griff gehabt als die Gegner, das war der Schlüssel zum Sieg".

Weil das Duo allerdings höchstwahrscheinlich nicht zu den vier besten Gruppendritten gehört, muss es morgen den Umweg über die Playoffs gehen. Der Gegner dafür steht noch nicht fest, die Auslosung findet morgen Vormittag statt. Sollten die beider wider Erwarten zu den besten vier Gruppendritten gehören, geht es direkt in die K.o.-Runde. 

+++ 14:14 Uhr: Zwei Teams müssen in die Playoffs +++

Die Gruppenphase der WM in Wien ist für die Frauen abgeschlossen und die gute Nachricht ist, dass es alle fünf deutschen Damenteams aus der Vorrunde geschafft haben. Ludwig/Walkenhorst und Laboureur/Sude schafften es ungeschlagen als Erste aus ihren Pools und können damit in der 1. K.o.-Runde nicht aufeinander und auch nicht auf andere Gruppenerste treffen. Borger/Kozuch sind als Zweite aus Pool D ebenfalls direkt für die erste K.o.-Runde qualifiziert.

Bieneck/Schneider verloren ihr abschließendes Spiel mit 0:2 gegen Larissa/Talita aus Brasilien und müssen wie Glenzke/Großner damit in die Lucky-Loser-Runde. Dort haben die beiden deutschen Teams aber machbare Aufgaben bekommen: Um 17.30 Uhr treffen Bieneck/Schneider auf Yue/Wang aus China, die in ihrer Gruppe hinter Kanada und Holland auf Rang drei landeten und dort die Italienerinnen Menegatti/Perry rauskickten.

Um 18.45 Uhr spielen Großner/Glenzke gegen Felippo/Erika aus Paraguay, die sich in ihrer Gruppe nur gegen Costa Rica durchsetzen konnten – mit ihren international unerfahrenen Gegnerinnen sollten Großner/Glenzke keine großen Probleme bekommen.

In den Lucky Loser Playoffs treffen die acht Gruppendritten aufeinander, die nicht zu den vier Teams mit dem besten Satzverhältnis zählen (denn die haben sich ebenfalls direkt für die K.o.-Runde qualifiziert).

+++ 11:47 Uhr: Happy Birthday, Eduarda! +++

Die Brasilianerin Eduarda "Duda" Lisboa wird heute 19 Jahre alt und hat mit drei Turniersiegen auf der FIVB World Tour jetzt schon mehr erreicht, als viele Profis jemals gewinnen werden. In diesem Video erfährt man ein bisschen mehr über das Ausnahmetalent, das mit ihrer Partnerin Agatha (WM-Titelverteidigerin) die Gruppe mit Platz drei abschloss.

+++ 10:17 Uhr: Laboureur/Sude top +++

„Unser Teilziel ist, die Gruppe zu gewinnen“, das hat Chantal Laboureur nach dem Erfolg im zweiten Gruppenspiel gesagt. Und nun, nach Spiel drei gegen Elsa Baquerizo und Amaranta Fernandez Navarro aus Spanien, lässt sich sagen: Es hat geklappt.

Mit 2:0 (21:17, 21:16) siegten die Favoritinnen auf dem Nebencourt auf der Wiener Donauinsel und sicherten sich damit Gruppenplatz eins in Pool B. Dass sie damit in der am Mittwochmittag beginnenden K.o.-Runde in einem vermeintlich leichteren Turnierbaum starten und ein Team aus den Playoff-Spielen zugelost bekommen könnten, ist bei Temperaturen erneut über 30°C ein großer Vorteil.

+++ 8:05 Uhr: Vorschau Tag 5 +++

Am vorletzten Vorrunden-Tag der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in Wien stehen drei Partien mit deutscher Beteiligung auf dem Programm – und da es in die Endphase der Gruppenspiele geht, geht es für Laboureur/Sude, Bieneck/Schneider und Böckermann/Flüggen um viel:

> Alle Informationen zu den Spielen vom heutigen Tage findest du in der ausführlichen Vorschau.

9:30 Uhr, Court 2: Laboureur/Sude vs. Elsa/Amaranta ESP
> Livestream auf der WM-Homepage*

12:30 Uhr, Court 2: Bieneck/Schneider vs. Larissa/Talita BRA
> Livestream auf der WM-Homepage*

14:30 Uhr, Center Court: Böckermann/Flüggen vs. Golindano/Charly VEN
> Sportschau-Livestream

> Livestream auf der WM-Homepage*

*nach kostenloser Registrierung

 


WM-Tag 4: Montag, 31.07.

 

+++ 18:46 Uhr: Glenzke/Großner lösen Pflichtaufgabe +++

Nadja Glenzke und Julia Großner haben ihr erstes WM-Spiel gewonnen und dürfen auf die K.o.-Runde hoffen. Mit 2:0 gewann das Duo wie auch die deutschen Kolleginnen zuvor gegen die Marokkanerinnen Mahassine Siad (29) und Imane Zeroual (26) deutlich mit 2:0 (21:12, 21:9).

Der Sieg bringt Glenzke und Großner in eine gute Ausgangsposition um den direkten Einzug in die K.o.-Runde, den sie nun allerdings nicht mehr in der eigenen Hand haben: Momentan sind sie zwar und den vier besten Gruppendritten (nur Brasilien in Pool H ist besser), allerdings sind auch noch nicht alle Gruppenspiele abgeschlossen. Ganz sicher weiß das Duo erst morgen im Laufe des Tages, ob es in die Lucky-Loser-Runde am Dienstagnachmittag muss, oder bereits für die K.o.-Runde gesetzt ist.

Wer wissen will, wie sich die Gruppentabelle zusammensetzt und welche Teams im Gruppenvergleich warum die Nase vorn haben: > Zur Infoseite des Spielsystems.

+++ 15:11 Uhr: Ludwig: „Werden von Spiel zu Spiel besser“ +++

Der Moderator auf dem Center Court kündigte die Partie zwischen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst und Karla Borger/Margareta Kozuch groß an als die „vielleicht spannendste Begegnung, seit es den deutschen Beach-Volleyball gibt.“ Nun ja, das war vielleicht ein bisschen übertrieben, in dem Spiel ging es aber tatsächlich ein bisschen um die Frage, wer das derzeit bessere Duo ist: Die von Verletzungen gebeutelten Olympiasiegerinnen oder die Neukonstellation aus Borger und Kozuch, die Ludwig und Walkenhorst in dieser Saison bereits besiegen konnten.

Nimmt man diese WM-Partie als Maßstab, ist das Ergebnis eindeutig: 21:19 und 21:18 gewannen Ludwig und Walkenhorst, die damit aus der mit drei deutschen Teams bestückten Gruppe D als Siegerinnen hervorgehen und nun gute Karten für den weiteren Turnierverlauf in der K.o.-Runde haben. „Es waren drei harte Matches, drei gute Matches. Es fühlt sich gut an, wieder zurückzukommen und wir werden von Spiel zu Spiel besser“, sagte Ludwig hinterher.

Doch auch Borger und Kozuch stehen in der K.o.-Runde, die am Mittwoch für die Damenteams beginnnt.

+++ 8:20 Uhr: Vorschau Tag 4 +++

Montage sind ätzend, okay. Aber was wäre, wenn es vier Spiele bei der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft gibt, die euch den Wochenstart angenehm gestalten? Zwei mit deutschen Teams plus zwei mit ordentlich Lokalkolorit versehen? Das sind die Spiele, die wir meinen:

14:00 Uhr Court 2: Ludwig/Walkenhorst vs. Borger/Kozuch
16:00 Uhr, Center Court: Schützenhöfer/Schwaiger AUT vs. Kolocova/Kvapilova CZE
18:00 Uhr, Court 3: Glenzke/Großner vs. Mahassine/Zeroual MAR
19:00 Uhr Center Court: Pedro/Guto BRA vs. Winter/Seidl AUT

Alle Informationen zu den Spielen vom heutigen Tage findest du in der ausführlichen Vorschau.

 


WM-Tag 3: Sonntag, 30.07.

 

+++ 14:58 Uhr: Bieneck/Schneider stark gegen Österreich +++

Victoria Bieneck/Isabel Schneider haben mit einer überaus überzeugenden Darbietung ihr Spiel gegen die Österreicherinnen Teresa Strauss/Katharina Holzer gewonnen.

Dabei starteten sie mit einem 6:9 Rückstand in die Partie, holten dann aber auf: Tori Bieneck beendete den bis dahin längsten Ballwechsel des Spiel mit einem Shot auf die leere Feldhälfte zum 9:9 Ausgleich. Doch die Österreicherinnen, die mit einer Wildcard ins WM-Turnier gestartet sind, hielten gut mit. Kurze Zeit später stand es 14:14. Am Ende holten sich Bieneck/Schneider den wichtigen ersten Satz mit ihrem zweiten Satzball zum 21:19.

Die Deutschen starteten daraufhin mit viel Selbstvertrauen und starken Aufschlägen von Isabel Schneider in den zweiten Satz (3:0). Sie kontrollieren das Spiel mit starker Block-Abwehr (6:2, 13:10). Nach weniger als einer Dreiviertelstunde standen sie als Siegerinnen fest (21:13). 

Hier geht es zum Livestream

 

+++ 12:50 Uhr: Laboureur/Sude siegen erneut, bei Böckermann/Flüggen wird es eng +++

Die Deutschen Meister Markus Böckermann und Lars Flüggen haben auch das zweite Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Wien verloren. Mit Aleksandrs Samoilovs und Janis Smedins stand allerdings eines der erfolgreichsten Teams der Welt auf der anderen Seite des Netzes. Das 0:2 (19:21, 15:21) ist also durchaus achtbar, auch wenn es am Ende nicht zu einem Satzgewinn gereicht hat. Zufrieden war Markus Böckermann aber nicht: "Wenn du deinen Rhythmus nicht findest, ist es schwer, gegen so ein Weltklasseteam zu bestehen." Jetzt muss im letzten Gruppenspiel unbedingt ein Sieg her, sonst ist die WM für Böckermann/Flüggen beendet.

Besser als die Herren machten es Chantal Laboureur und Julia Sude in ihrem zweiten Gruppenspiel. Gegen das kubanische "Überraschungspaket" Lidiannis Echeverria und Leila Martinez gewann das deutsche Duo 21:16 und 21:14 und sicherte sich vorzeitig sich das Weiterkommen im Turnier. "Unser Teilziel ist es, die Gruppe zu gewinnen. Das wollen wir mit einem weiteren Sieg gegen Spanien jetzt erreichen", sagte Chantal Laboureur im Anschluss an das Spiel.

+++ 08:27 Uhr: Tag 3 im Überblick +++

Tag drei der Beach-Volleyball-WM hat begonnen und drei Spiele mit deutscher Beteiligung sind heute geboten:
11:00 Uhr Court 2: Böckermann/Flüggen vs. Smedins/Samoilovs LAT
12:00 Uhr, Court 3: Laboureur/Sude vs. Echeverria/Martinez CUB
14:00 Uhr, Center Court: Bieneck/Schneider vs. Strauss/Holzer AUT

Alle Informationen zu den Spielen vom heutigen Tage finden sich in der ausführlichen Vorschau.

Die ARD überträgt die Partie Bieneck/Schneider vs. Strauss/Holzer (AUT) im Livestream.

 


WM-Tag 2: Samstag, 29.07.

 

+++ 18:42 Uhr: Borger/Kozuch feiern zweiten Sieg +++

Es läuft für das Team Karla Borger und Margaretha Kozuch bei dieser WM. Mit dem 2:0 (21:10, 21:11) gegen Mahassine/Zeroual feierten sie bereits den zweiten Sieg und sichern vorzeitig die nächste Runde. Gegen die Marokkanerinnen war es das erwartet deutliche Ergebnis.

Für Borger/Kozuch geht es nun am Montag im innerdeutschen Duell gegen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst um den Gruppensieg in Pool D.

+++ 14:45 Uhr: Ludwig/Walkenhorst und Laboureur/Sude setzen sich durch +++

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst können für den weiteren Turnierverlauf planen. In ihrem zweiten Spiel im „deutschen“ Pool D setzte sich die Nummer vier der Setzliste gegen Nadja Glenzke und Julia Großner, die auf Nummer 28 geführt werden, durch.

Dennoch war es für die Favoritinnen, die zuletzt wenig gemeinsame Spielpraxis hatten, kein leichtes Unterfangen. Beim 2:1-Erfolg (17:21, 21:15, 15:12) für Ludwig/Walkenhorst musste der Tiebreak entscheiden."Sie haben sehr gute Gegenwehr geleistet. Wir hatten viele Bälle, die wir besser spielen müssen und auch wollen", sagte Ludwig nach Spielende.

Für Glenzke/Großner geht es am Montag gegen das marokkanische Duo Mahassine/Zeroual um den Einzug in die nächste Runde.

Die deutschen Medaillen-Kandidatinnen Chantal Laboureur und Julia Sude sind mit einem Sieg in Pool B in diese Weltmeisterschaft gestartet. Gegen die Kolumbianerinnen Andrea Galindo und Claudia Galindo gelang den Weltranglistenzweiten ein 2:0 (21:14, 21:14). "Wir müssen uns noch ein bisschen reinfinden. Wir haben das erste Mal hier gespielt und können noch besser sein", sagte Julia Sude nach der Partie.

+++ 12:58 Uhr: Bieneck/Schneider unterliegen knapp +++

Victoria Bieneck und Isabel Schneider hatten heute ihren ersten Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Wien. Gegen die US-Amerikanerinnen Emily Day und Nicole Branagh verlor das Duo mit 0:2 (16:21, 24:26).

Das deutsche Gespann hatte sich vorgenommen, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Das gelang zunächst, doch dann folgte der Bruch in Satz eins. Ähnlich verlief auch der zweite Durchgang, in dem Bieneck/Schneider bereits 11:7 geführt hatten. Die Gegnerinnen bewiesen allerdings die besseren Nerven. "Im ersten Satz haben wir einfach nicht gut gespielt. Mit der Leistung im zweiten Satz können wir einigermaßen zufrieden sein. Wenn wir das in den nächsten Tagen wieder so abrufen, haben wir gute Chancen", so Isabel Schneider.

Eigentlich hätte heute Kerri Walsh-Jennings an der Seite von Branagh gegen Bieneck/Schneider auf dem Platz stehen sollen. Doch die dreifache Olympiasiegerin verletzte sich beim 4-Sterne-Turnier in Olsztyn/Polen an der Schulter und musste auf einen WM-Start verzichten.

+++ 08:43 Uhr: Tag 2 im Überblick +++

Der zweite Tag der Beachvolleyball-WM in Wien steht an. Ab 10 Uhr fliegen wieder die Bälle über die Netze. Heute stehen vier Duelle mit deutscher Beteiligung auf dem Plan.
12:00 Uhr Center Court: Bieneck/Schneider vs. Branagh/Day USA
13:00 Uhr, Court 1: Ludwig/Walkenhorst vs. Glenzke/Großner
14:00 Uhr, Center Court: Laboureur/Sude vs. Andrea/Gorda COL
18:00 Uhr Court 3: Borger/Kozuch vs. Mahassine/Zeroual MAR

Alle Informationen zu den Spielen vom heutigen Tage finden sich in der ausführlichen Vorschau.

Das ZDF überträgt die Partien von Bieneck/Schneider und Laboureur/Sude im Livestream.

 


WM-Tag 1: Freitag, 28.07.

 

+++ 18:54 Uhr: Highlights Tag 1 +++

Der erste Tag der Weltmeisterschaft in Wien ist Geschichte. Drei Spiele mit deutscher Beteiligung gab es. Böckermann/Flüggen verlieren zwar ihr Auftaktduell, doch kein Grund zur Panik. Platz drei der Gruppe reicht für das Weiterkommen. Die Olympiasiegerinnen Ludwig/Walkenhorst und die Wildcard-Inhaberinnen Borger/Kozuch gewinnen ihre Partien und können im nächsten Spiel bereits die weitere Turnierteilnahme sichern.

Ein weiteres Highlight heute: Das rein brasilianische Duell der Titelverteidigerin und Vize-Olympiasiegerin von Rio, Bárbara Seixas, und den WM-Zweiten von 2015, Fernanda Alves und Taiana Lima, in der neuen Kombinationen Alves/Barbara gegen Lima mit Elize Maia. Das Spiel endete 9:21, 21:16 und 17:15 für das neuformierte Duo Lima/Maia. Ein erster Fingerzeig?

Morgen stehen vier Spiele mit deutscher Beteiligung auf dem Plan. Los geht es 12 Uhr mit der Partie Bieneck/Schneider gegen Day/Branagh (USA). Den gesamten Spielplan und alle Informationen zur WM findet ihr in unserem WM-Special.

+++ 15:55 Uhr: Böckermann/Flüggen verlieren, Ludwig/Walkenhorst top +++

Das war kein Auftakt nach Maß für Markus Böckermann und Lars Flüggen. Gegen das für Katar startende Duo Jefferson Santos Pereira und Cherif Younousse verlor das deutsche Gespann unerwartet deutlich mit 0:2 (19:21, 15:21). Zunächst sah es so aus, als hätten die Deutschen das Spiel im Griff, doch Mitte des ersten Satzes kam die Wende. Böckermann suchte nach der Partie nach einer Erklärung: „Ich glaube, wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und den Gegner wieder ins Spiel gebracht.“

Ans Aufgeben denken die Wahl-Hamburger, die zuletzt das 4-Sterne-Turnier in Olstzyn/Polen gewonnen hatten, noch nicht. „Das ist jetzt kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.“ Auch in Polen hatte das Duo das erste Spiel verloren und dann seine Comeback-Qualitäten bewiesen.

Den erwartet deutlichen Sieg feierten Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in der Vorrundengruppe D. Das deutsche Top-Team setzte sich gegen das unbekannte marokkanische Duo Mahassine/Zeroual mit 2:0 (21:10, 21:12) durch. Wie stark die Olympia-Siegerinnen derzeit tatsächlich sind, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, wenn es in der „deutschen Gruppe“ gegen die zwei anderen Landesvertreter geht.

Match-Statistik Böckermann/Flüggen.

Match-Statistik Ludwig/Walkenhorst.

+++ 14:41 Uhr: Borger/Kozuch gewinnen innerdeutsches Duell +++

Karla Borger und Margareta Kozuch haben am ersten Turniertag der WM in Wien das erste innerdeutsche Duell der Vorrundengruppe D in zwei Sätzen für sich entschieden. Gegen Nadja Glenzke und Julia Großner setzte sich das Duo in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:17 durch.

Das Aufeinandertreffen beider Teams war im Vorfeld mit Spannung erwartet worden: Glenzke/Großner erhielten den vierten Startplatz des DVV, Borger/Kozuch kamen nur mit Hilfe einer Wildcard ins Turnier.

Die gesamten Match-Statistiken gibt es hier.

In die Gruppe D wurden als drittes deutsches Team noch Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gelost. Ab 15 Uhr geht es für die Olympia-Siegerinnen gegen das marokkanische Team Mahassine/Zeroual.

+++ Start Newsblog +++

Das Spiel Böckermann/Flüggen gegen Cherif/Jefferson (QAT) wird übrigens auch im Live-Stream der Ard zu sehen sein.

Ansonsten bringen wir dir mit unserem Newsblog die wichtigsten Updates direkt auf den Bildschirm.

Tipp: In unserem WM-Vorbericht erfährst du an jedem Morgen, wann unsere Teams spielen und welche Spiele du zudem nicht verpassen solltest: > zur Newsübersicht


Ergebnisse Damen

zu den Ergebnissen

Ergebnisse Herren

Zu den Ergebnissen

Livestream

Zum Livestream


    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM