Schneider/Sprenger „ringen“ neuseeländischen Meister nieder

"Unser Norden" SHVV-Tour

Nach sechs tollen Turnieren endete die "Unser Norden" Beach-Tour 2017, die Jubiläums-Tour, mit dem Finalturnier in Grömitz am vergangenen Wochenende.

Neben viel Regen gab es zahlreiche tolle Spiele auf hohem Niveau zu sehen. Viele Zuschauer trotzten dem schlechten Wetter und kamen an den Center Court bei der Seebrücke, um ihre favorisierten Teams anzufeuern. Vor allem die Finalspiele am Sonntag waren an Spannung nicht zu übertreffen und lockten Urlauber und Einheimische auf die Tribünen am Strand.

Bis zum Finale mussten sich die Teams allerdings durch einen anstrengenden Samstag kämpfen. Nur die besten acht Duos schafften den Einzug ins Halbfinale und durften damit am Sonntag erneut spielen.

 

Dänisches Team scheitert im Spiel gegen Niemeyer/Ziemer

Es war die erste dicke Überraschung: Grønfeldt/​Olsen, das einzige dänische Team im Turnier, welches hoch gesetzt war, verpasste am Samstagabend den Halbfinaleinzug. Sie scheiterten im Spiel gegen die jungen Hamburgerinnen Niemeyer/Ziemer in drei Sätzen und konnten widererwartend die Heimreise antreten.

 

Landesmeister landen auf Platz 9 und reisen schon Samstag ab

Auch bei den Männern gab es am Samstagnachmittag schon die erste Überraschung. Die frisch gekürten Landesmeister Robin Hanke und Jannik Reimann schieden schon frühzeitig aus dem Turnier aus und landeten auf Platz 9.
Daraufhin stand fest, dass die Halbfinalspiele bei den Männern am Sonntag ohne Schleswig-Holsteinische Beteiligung ausgetragen werden.

 

Favoriten setzen sich durch! Seed 1 gegen Seed 2 im Finale bei den Frauen.

Bei den Frauen schaffte die Kielerin Nina Interwies, mit ihrer Partnerin Anisa Sarac, den Einzug in den zweiten Tag. Dort konnten sie sich anschließend mit all ihrer Erfahrung im Halbfinale gegen die „Jungen“ (Niemeyer/Ziemer) durchsetzen und zogen ins Finale ein, wo bereits das an Position eins gesetzte Team Eggert/Laggner auf sie wartete. Sie hatten sich gegen die Vizemeister aus 2016 (Antrack/Kühn) durchgesetzt und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht.

 

Tolles Ergebnis für Niemeyer/Ziemer: Zweites Halbfinale und das zweite Mal Platz drei

Auch Rieke Niemeyer und Hannah Ziemer gewannen gegen Antrack/Kühn und erzielten damit das wohl beste Ergebnis in ihrer bisherigen Karriere. Sie landen bei einem gut besetzten Kategorie 1 Turnier auf dem dritten Platz.

 

Nach Platz 2 im vergangenen Jahr holt sich Chris Warsawski den Bronzeplatz in 2017

 Die Sonntagsspiele bei den Männern waren alle hart umkämpft. Neben dem neuseeländischen Team Kapa/Seymour hatten sich Schneider/Sprenger, Ebeling/Scholten und Itzigehl/Warsawski in den zweiten Tag gespielt. Während die Neuseeländer es gegen Ebeling/Scholten spannend gestalteten, setzten sich Daniel Sprenger und Toni Schneider sehr souverän gegen Chris Warsawski und seinen Partner Peter Itzigehl durch und konnten Kräfte sparen für das letzte Finale der UNO 2017.

Das kleine Finale konnten Itzigehl/Warsawski für sich entscheiden.

 

Mit nur zwei Punkten Unterschied gewinnt „Meck-Pomm“ gegen Neuseeland

Am Ende stand es im Finale 2:1 und 51:49. Es war das beste Spiel, was in diesem Jahr auf der Tour geboten wurde. Harte und platzierte Angriffsschläge, spektakuläre Block- und Abwehraktionen und ein unglaublicher Siegeswillen, der vor allem beim Team Schneider/Sprenger zu spüren war. Es gab keinen Ballwechsel, bei dem nach fliegenden Abwehraktionen nicht wenigstens einer der Spieler im Sand lag.

Nach dem Titel in Damp sicherten sich Daniel Sprenger und Toni Schneider damit den zweiten Pokal in 2017.

Landesmeisterinnen unterliegen im Finale

Das Frauenfinale war nicht weniger spannend und spektakulär. Nina Interwies holte durch ihre Schnelligkeit noch zahlreiche - schon verloren geglaubte - Bälle aus dem Sand. Sie gewannen den ersten Satz deutlich mit 21:13. Im zweiten Satz kamen die Gegnerinnen - Caroline und Julia - immer besser ins Spiel. Holten sich den engen zweiten Durchgang und am Ende auch den dritten Satz mit 15:13.

Nicht nur die Spieler freuen sich schon darauf im kommenden Jahr wieder in Grömitz aufzuschlagen. Auch Janina Kononov, Leiterin vom Tourismus Service Grömitz, betonte in ihrer kurzen Ansprache, dass der SHVV mit seiner Beach-Tour auch 2018 wieder herzlich willkommen ist.

 

Die „wahren“ Sieger

Kein normaler Mensch hätte sich am Freitag nach draußen getraut, denn dies alleine wäre bei dem „Schietwetter“ schon eine Auszeichnung wert gewesen.

Es gab allerdings ein paar Verrückte, die sich nicht nur nach draußen trauten, sondern dort sogar Beach-Volleyball spielten. Im Rahmen Grömitz‘ sportlichster Woche veranstaltete der SHVV das traditionelle Jedermann-Turnier bei dem 4 tapfere Team im strömenden Regen einen Sieger ausspielten.

“Ein richtiges Event mit einer super Party“

Es ist das weltweit größte Beach-Volleyballturnier und für seine Partys berühmt: Wir haben uns auf den Weg nach Bibione in Italien gemacht, um den Beach Volley Marathon für dich zu checken.

Fit in die Beach-Volleyball-Saison starten

In maximal drei Monaten geht es endlich wieder raus in den Sand! Bist du schon fit für den Saisonstart? Wir verraten dir, wie du sonst die Zeit bis dahin optimal nutzen kannst.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Almased
    • Ladival
    • Schauinsland Reisen
    • Smart Beach Tour