smart beach tour in Essen - Der Samstag

 

Wer nach Essen seine Taschenlampe mitgenommen hat, dürfte sich spätestens an diesem Abend freuen. Denn heute wird auf dem Kennedyplatz gespielt, bis man nicht mehr die Hand vor Augen sieht. Nach einem zwischenzeitlichen Regenguss muss nun die fehlende Zeit wieder reingeholt werden. Die ersten Entscheidungen sind indes gefallen.

Im Dunkeln ist gut munkeln

 

Wer nach Essen seine Taschenlampe mitgenommen hat, dürfte sich spätestens an diesem Abend freuen. Denn heute wird auf dem Kennedyplatz gespielt, bis man nicht mehr die Hand vor Augen sieht. Nach einem zwischenzeitlichen Regenguss muss nun die fehlende Zeit wieder reingeholt werden. Die ersten Entscheidungen sind indes gefallen.

 

Bei den Herren haben Marvin Polte/Thorsten Schoen von der Verletzung Tom Krögers profitiert und kampflos den Sprung ins Halbfinale geschafft. Dort stehen auch Florian Huth und Partner Stefan Uhmann die ihre Erfolgsgeschichte 2006 auch in Essen fortsetzen.

Auch auf Seiten der Damen haben sich mit Günther/Köhler und Lehmann/Sude

die zwei ersten Teams der Setzliste für die Runde der letzten vier qualifiziert.

 

Alle weiteren Ergebnisse des Tages finden Sie in unserer Ergebnis-Übersicht. Morgen versorgen wir Sie dann wieder live mit Berichten und jeder Menge Fotos.

 

smart beach tour in Essen 2006 - Alle bisherigen Ergebnisse im Überblick

 

> Damen

> Herren

 

smart beach tour in Essen 2006 - Die Bilder

 

> Bildergalerie

 

 

 

Noch hält das Wetter

 

Eine zweite Spielunterbrechung ist dem Turnier in Essen glücklicherweise erspart geblieben. Es hat zwar am Nachmittag noch ein paarmal kräftig geschüttet, doch die Spieler zeigten sich auf dem Kennedyplatz von ihrer wetterfesten Seite und bissen trotz derber Wetterbedingungen die Zähne zusammen. Am Abend mussten zwei Teams allerdings verletzungsbedingt aufgeben. Neben Niklas Rademacher plagen auch erneut Tom Kröger Knieprobleme, die scheinbar schwerer wiegen als erwartet. Beide informierten die Turnierleitung in Essen, dass sie an diesem Wochenende nicht mehr weiterspielen werden. Damit sind die Teams Rademacher/Wenning und Hübner/Kröger im Titelrennen leider nicht mehr dabei.

 

Spielerisch zeigen sich die Favoriten weiter in Siegeslaune. Polte/Schoen machten den Viertelfinaleinzug genauso perfekt wie die an zwei gesetzten Huth/Uhmann. Die WM-Vierten Polte/Schoen spielen nun gegen Kröger/Hübner um den Einzug in die Runde der letzten vier, Huth/Uhmann, die Führenden in der smart ranking Wertung treffen auf Ferrer-Cutino/Melzer.

Alle vier Duos überzeugten bisher mit einer soliden Leistung und zogen immer dann ihr Spielniveau an, wenn es mal brenzlig wurde. Es ist kein Zufall, dass gerade diese vier Teams die ersten vier Plätze der Essener Setzliste einnehmen.

 

 

 

Polte/Schoen auf Kurs

 

Nach einer knappen halben Stunde Pause wegen heftigsten Windböen ist auf dem Essener Kennedyplatz der Spielbetrieb wieder aufgenommen worden. Das Duo Polte/Schoen, hier in der Ruhrmetropole an Position eins gesetzt, profitierte als erste von dem Wiederanpfiff und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Auch dem Duo Huth/Uhmann gelang der Sprung ins Viertelfinale. Sie benötigten aber gegen Interimsduo Rademacher/Wenning die volle Distanz. Ob es mit den Spielen nach Plan weitergehen kann ist allerdings derzeit fraglich. Noch immer hängen die Wolken tief über Essen und erneut sind Sturmwarnungen angekündigt.

 

 

 

Wind legt Spielbetrieb lahm

 

So schnell wie die Sonne gekommen war , ging sie auch wieder und was dann auf dem Essener Kennedyplatz folgte, hatte selbst der Großteil der erfahrenen Beacher noch nicht erlebt. Innerhalb von Minuten zog der Himmel zu und Regen setzte ein. Für die Beacher nichts außergewöhnliches. Als dann aber erneut sturmartige Windböen über die Plätze fegten, entschied sich die Turnierleitung sinnvoller weise für einen zwischenzeitlichen Abbruch.

 

 

 

Glücksmomente

 

Nach zwischenzeitlich Regengüssen und Windböen wie im Hochgebirge zeigt sich auf dem Essener Kennedyplatz pünktlich zur Mittagszeit tatsächlich einmal die Sonne. Die Spieler freut es. Endlich dürfen sie mal die Sonnenbrillen auspacken. Im Herrenfeld zeigen sich derzeit allen voran Interimsduo Rademacher/Wenning siegeshungrig. Nach einem klassischen Tie-Break-Szenario besiegten die beiden Arvid Kinder und Partner Leonard Waligora. "Das haben wir schnell durchgezogen", sagte Ray und lachte.

 

Auch Chris Sonnenbichler hatte Grund sein bekannt breites Grinsen aufzusetzen. Zwei Turniere hatte er mit Martin Peiske gespielt. Heute ist sein fester Partner Morten Klein wieder an Bord und schon klappts mit dem Sieg. Das wiedervereinigte Duo triumphierte in drei Sätzen über die frisch aus der Türkei zurück gekehrten Matze Pompe und Partner Mischa Urbatzka.

 

 

Damen am Start

 

Wettfreunde würden sich nach Abschluss der ersten Damen-Runde vor Freude die Hände reiben – sofern sie ihr Geld auf die Favoriten-Teams gesetzt hätten. Nach den ersten acht Begegnungen des Damen-Hauptfeldes auf dem Essener Kennedyplatz ist von Außenseitererfolgen nichts zu sehen.

 

Die ersten sieben Teams der Setzliste haben allesamt gewonnen. Lediglich dem Duo Großner/Schillerwein, hier in Essen auf Rang neun der Setzliste geführt schlugen die um eine Position besser platzierten Aures/Stöwe in einem Tie-Break-Krimi. Vor allem die Favoriten auf den Titel gaben sich keine Blöße. Sowohl Nationalduo Günther/Köhler als auch Lehmann/Sude verpassten den Gegnerinnen eine Lektion in knapp 20 Minuten.

 

Derweil sind auch die Herren ins Turnier eingestiegen. Wer eine der Regenpausen erwischt, darf sich glücklich schätzen.

 

 

 

Guten Morgen aus dem Ruhrpott

 

Guten Morgen aus Essen und herzlich willkommen zur dritten Station der smart beach tour 2006. Nach Bonn und Leipzig fliegen an diesem Wochenende in der Ruhr-Metropole die Beach-Volleybälle - und wie es derzeit aussieht, müssen die Profis ihre Gedanken an warmes Sommerwetter vorerst beiseite schieben. Wetterprognosen sagen für Samstag und Sonntag windiges Regenwetter und Temperaturen zwischen 12 und 17 Grad voraus. Und tatsächlich fängt der heutige Samstag bereits mit saftigen Regengüssen an.

 

Wie in beim vergangen Tourstop in Leipzig müssen auch heute die Damen wieder als erste aufs Feld - kein Vergnügen bei den aktuellen Bedingungen. Aber wer sich den Titel holen will, der darf eben nicht zimperlich sein. Auf dem Centre Court treten die an Position eins gesetzten Günther/Köhler gegen die Wiesbadener Qualifikanten Behrensen/Kiesling an. Zudem spielen Hüttermann/Krumbeck gegen Müller/Zautys sowie Großner/Schillerwein gegen Aures/Stöwe. 

 

Wie gewohnt sind wir das komplette Wochenende für Sie live auf dem Kennedyplatz vor Ort und versorgen sie mit Bildern, Nachrichten vom Spielgeschehen und aktuellen Ergebnissen.

 

 

 

Beach-Volleyball-Spaß für die ganze Familie

Langeweile? Kein Problem. Hier haben wir eine Möglichkeit, um gemeinsam mit der ganzen Familie am Ball zu bleiben. Beach-Academy Headcoach Torte zeigt uns tolle Übungen für zu Hause. Viel Spaß beim Ausprobieren.

5 Tipps zur Ballpflege

Der Beach-Volleyball ist derzeit vermutlich kaum im Einsatz - ein guter Zeitpunkt, sich um die Pflege zu kümmern.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM