smart beach tour in Essen - Der Sonntag

 

Stefanie Hüttermann und Jule Krumbeck haben sich in Essen den dritten Rang gesichert und ihr damit bestes Saisonergebnis gefeiert. Das Interimsduo stand im kleinen Finale gegen die Kombination Großner/Schillerwein allerdings vor keiner einfachen Aufgabe. Bei den Herren landeten zwei "alte Bekannte" auf Rang drei.

Rang drei ist entschieden

 

Stefanie Hüttermann und Jule Krumbeck haben sich in Essen den dritten Rang gesichert und ihr damit bestes Saisonergebnis gefeiert. Das Interimsduo um Lokalmatadorin Hüttermann (VC Essen Borbeck) stand im kleinen Finale gegen die Kombination Großner/Schillerwein allerdings vor keiner einfachen Aufgabe. Im ersten Satz hatten die an Position fünf gesetzten Mädels noch Schwierigkeiten, kämpften sich aber im zweiten Durchgang wieder in die Partie und wehrten sogar einen Matchball von Großner/Schillerwein ab, um den Satz anschließend für sich zu entscheiden. Im Tie-Break lief die Kombination aus Jules Abwehrleistung und Steffis erfolgreichen Blocks dann zu ganz großer Form auf, machte einen Punkt nach dem anderen und darf sich nun wohl verdient den Sekt schmecken lassen.

 

Bei den Herren haben Marvin Polte und Thorsten Schoen gleich mit einer Gewohnheit aus dem Vorjahr gebrochen. 2005 waren sie relativ häufig auf Rang vier gelandet. In Essen machten sie es besser und besiegten Martin Kern und Maarten Lammens in alter Manier in zwei Durchgängen. Es waren vor allem Thorstens Blocks, die der Partie zumindest zeitweise die Richtung vorgaben. Wie ein solider Schornstein stand der Schüttdofer da am Netz während Partner Marvin wie bei der WM seine herrlichen Jubelposen zeigte - der Stier ist wieder auf Tour gekommen, könnte man meinen. Die lässigen Kölner Kern/Lammens drehten lediglich am Anfang des zweiten Satzes auf.

 

 

smart beach tour in Essen 2006 - Alle bisherigen Ergebnisse im Überblick

 

> Damen

> Herren

 

smart beach tour in Essen 2006 - Die Bilder

 

> Bildergalerie

 

 

 

Günther/Köhler fordern Lehmann/Sude

 

Im Damen-Finale treffen die Turnierfavoriten der Damen unmittelbar aufeinander. Günther/Köhler besiegten die Überraschungshalbfinalisten Großner/Schillerwein in zwei Durchgängen, zeitgleich triumphierten Lehmann/Sude in zwei Sätzen über die Kombination Hüttermann/Krumbeck.

 

Auch im Herren-Turnierfeld stehen die Endspielteilnehmer fest. Das Duo Huth Uhmann machten zumindest im ersten Durchgang mit Kern/Lammens kurzen Prozess. Im zweiten Satz fingen sich die Kölner, konnten eine Niederlage jedoch nicht mehr verhindern. Immerhin schlug Maarten im zweiten Satz ein Ass mit einer dermaßenen Geschwindigkeit, dass der Ball nach dem Aufprall noch immer in Richtung Duisburg unterwegs sein dürfte.

Im zweiten Halbfinale ging es auf dem Centre Court spannender zu. Favoritenduo Polte/Schoen holte sich gegen Ferrer-Cutino/Karl den ersten Durchgang, musste aber nach hartem Kampf den Satzausgleich hinnehmen. Im Tie-Break fehlte dem WM-Vierten dann wohl das letzte Glück. Das Spiel ging knapp an die deutsch-kubanische Neuformation.

 

 

 

Großner/Schillerwein drehen auf

 

Auf dem Essener Kennedyplatz stehen zumindest auf Damenseite die Halbfinalteilnehmer fest. Im ersten Duell treffen Lehmann/Sude auf die Lokalmatadorinnen Hüttermann/Krumbeck, in der zweiten Begegnung spielen die Turnierfavoriten Günther/Köhler gegen das unbestrittene Überraschungsteam dieses Turniers.

 

Die Berlinerinnen Günther/Köhler, die hier in Essen an eins geführt werden, kämpfen gegen Julia Großner und Katharina Schillerwein um den begehrten Finaleinzug. Großner/Schillerwein erteilten den an Position zwei gesetzten Flemig/Romberg im Viertelfinale eine echte Lehrstunde und zeigten sich in allen Bereichen überlegen. Sie selbst sind beim dritten Turnier der smart beach tour auf Rang neun gesetzt. In Bonn hatten sie sich erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt, in Leipzig waren sie gar nicht erst ins Hauptfeld gekommen. Die Formkurve des Duos steigt aber merklich nach oben. Man darf gespannt sein, wie sie im Halbfinale abschneiden.

 

Bei den Herren hatten vor allem Martin Kern und Partner Marten Lammens Grund zur Freude. Die m&m Fraktion profitierte nach dem verdienten Erfolg über Kern/Plöntzke von der Turnierabsage des Duos Rademacher/Wenning und zogen kampflos ins Halbfinale ein. „Mal schauen, was da geht“, so Marten Kern, der mit seinem Teamgefährten auf die Saisonaufsteiger Huth/Uhmann trifft. Für die Jungs aus Köln ist es im Gegensatz zu den an Rang zwei gesetzten Huth/Uhmann die erste Halbfinalteilnahme in dieser Saison. Aber: Wer so früh am Morgen aus der Kiste kommt und dann auch noch unter dunklem Himmel seine Frühsport-Partie gewinnt, der darf auch gerne im Halbfinale nach Bällen hechten. Im zweiten Herren-Halbfinale spielen Ferrer-Cutino/Karl gegen Polte/Schoen.

 

 

 

Guten Morgen aus Essen

 

Man mag es ja kaum glauben, aber der Himmel von Essen macht auch am heutigen Morgen nur wenig Hoffnungen auf bessere Beach-Bedingungen als am gestrigen Spieltag. Zum Leidwesen der im Wettbewerb verbliebenen Teams, schließlich war besseres Wetter vorhergesagt worden. Doch alles Jammern hilft wenig, auf dem Essener Kennedyplatz geht es heute um nichts geringeres als um den dritten Titel der smart beach tour 2006.

 

Bei den Damen haben sich Anja Günther und Jana Köhler gestern äußerst souverän präseniert und aufkommenden Gerüchten über eine Formkrise erst einmal eine Absage erteilt. Das Nationalteam aus Berlin steht genauso im Halbfinale wie die Neuformation Claudia Lehmann und Julia Sude, in Essen an Position zwei gesetzt.

 

Im Herrenfeld gab es am gestrigen Nachmittag vor allem betrübte Gesichter. Sowohl bei Tom Kröger als auch bei seinem früheren Teamkollegen Niklas Rademacher zogen sich dicke Sorgenfalten über das Gesicht. Tom kämpft schon die ganze laufende Saison mit Knieproblemen und musste nach Bonn bereits zum zweiten Mal während des Turnierverlaufs aufgeben. Niklas plagen ebenfalls Schmerzen - und zwar ausgerechnet an dem Kniegelenk, an dem er vergangene Saison bereits operiert wurde. Indirekt profitiert haben die an Rang eins geführten Marvin Polte und Thorsten Schoen, die im Viertelfinale auf die Kombination Hübner/Kröger getroffen wären und nun kampflos ins Halbfinale vorgedrungen sind.

 

Auch die führenden des smart beach tour Rankings Florian Huth und Stefan Uhmann liegen weiter klar auf Erfolgskurs. Das auf nationaler Ebene bisher erfolgreichste Team dieser noch junge Saison hat sich ebenfalls für die Runde der letzten vier qualifiziert und das Duo Ferrer-Cutino/Karl in die Verliererrunde von Essen geschickt. Dort stehen auch Martin Kern und Marten Lammens, die vom Turierausstieg des Teams Rademacher/Wenning profitierten und zum ersten Mal im Jahr 2006 in ein Halbfinale vordringen wollen.

Beach-Volleyball-Spaß für die ganze Familie

Langeweile? Kein Problem. Hier haben wir eine Möglichkeit, um gemeinsam mit der ganzen Familie am Ball zu bleiben. Beach-Academy Headcoach Torte zeigt uns tolle Übungen für zu Hause. Viel Spaß beim Ausprobieren.

5 Tipps zur Ballpflege

Der Beach-Volleyball ist derzeit vermutlich kaum im Einsatz - ein guter Zeitpunkt, sich um die Pflege zu kümmern.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM