So spannend wird es im Rennen um die letzten DM-Plätze

Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft 2018

Die Techniker Beach Tour in Zinnowitz steht vor der Tür! Die letzte Möglichkeit, um wichtige Punkte für die Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft 2018 zu sammeln. Die letzte? Denkste! Ein wenig wie bei Asterix&Obelix könnte ein „kleines Kat 1+-Turnier“ in Borkum zum Zünglein an der Waage für die diesjährige DM-Qualifikation werden.

16 Teams, mal mehr, mal weniger sicher dabei

Chantal Laboureur und Julia Sude betrifft es nicht, Julius Thole und Clemens Wickler ebenso wenig: Die beiden Duos sind derzeit Nummer eins in Deutschland, haben ihren Platz bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften sicher und haben wenig damit zu tun, wer es noch zum Saisonhighlight an den Ostseestrand schafft.

Die „noch-nicht-sicher-qualifizierten“- sowie die „wir-wollen-uns-unbedingt-noch-qualifizieren“-Teams müssen wichtige Punkte sammeln, um ab dem 31. August in Timmendorfer Strand an den Start zu gehen. Wer darf in der Ahmann-Hager-Arena brillieren und wer muss von der Tribüne aus zuschauen? Wir erklären euch das zugrunde liegende Regelwerk und zeigen euch die entscheidenden Duelle um die letzten DM-Tickets auf.

Komplizierte Regelungen verständlich gemacht

Im Grunde genommen hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr nichts an den komplizierten Regularien geändert. Grundsätzlich gilt, dass sich die 16 besten Frauen- und Männer-Teams für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren, basierend auf der Zulassungsliste des Deutschen Volleyball-Verbandes. In die Zulassungsliste fließen die jeweils acht besten Ergebnisse der beiden Einzelspieler eines Teams ein, die seit der vergangenen DM, vor dem Meldeschluss am 21. August 2018 und maximal vor 365 Tagen erzielt worden sind, ein.

Eine weitere Zulassungsbeschränkung besagt, dass das Team an mindestens vier Turnieren (dreimal Techniker Beach Tour oder höherwertig und einmal Kat 1+ oder höherwertig) gemeinsam teilgenommen haben muss. Eine Wild Card kann der Verband auch in diesem Jahr vergeben, würde dies aber sehr gerne vermeiden. Daher gibt es auch einen Zusatz in den Regularien, der es einem Team ermöglicht an der DM teilzunehmen, auch wenn es nicht vier Turniere gemeinsam gespielt hat, sofern sich ein Spieler des Teams in den Top 10 der Einzelrangliste befindet.

Von neu formierten Teams, falschen Infos und Duos auf den letzten Drücker

Blickt man auf die aktuelle Zulassungsrangliste der Herren vor dem Turnier in Zinnowitz, so gibt es drei spannende Fälle:

Fall 1: Das neu formierte Duo Nils Ehlers/Lars Flüggen taucht in dieser Rangliste noch nicht auf, da sie selbstverständlich noch keine vier gemeinsamen Turniere aufzuweisen haben. Da Ehlers jedoch in den Top10 der Einzelrangliste zu finden ist, wird er mit Lars Flüggen in Timmendorfer Strand aufschlagen können.

Fall 2: Das Duo Manuel Lohmann/Jefferson Santos Pereira ist fälschlicherweise in der Zulassungsliste. Da Lohmann/Santos Pereira erst zwei Techniker Beach Tour-Turniere und ein Kat 1+-Turnier gemeinsamen gespielt haben, fehlt ihnen noch ein TBT-Turnier. In Zinnowitz ist das Team jedoch nicht gemeldet, daher kommt es nicht auf die erforderlichen vier Turniere und wird somit aus der Liste herausfallen.

Fall 3: Eigentlich wollte Daniel Wernitz in dieser Saison mit Sam O’Dea in Timmendorfer Strand an den Start gehen. Dieser musste jedoch mitten in der laufenden Saison aus familiären Gründen nach Neuseeland und Wernitz stand von einem auf den anderen Tag ohne Partner da. "Ich habe dafür natürlich vollstes Verständnis. Für mich war es jedoch schade, da ich mich auf eine geplante Saison mit Sam gefreut hatte", sagt Wernitz. Mit seinem neuen Partner Robin Sowa taucht er jedoch (noch) nicht in der Zulassungsliste auf. Der Grund: Das Team hat erst zwei Turniere gemeinsam gespielt. Den beiden fehlen noch ein Turnier auf der TBT und ein Kat 1+-Turnier. Ein Glück, dass sie am kommenden Wochenende in Zinnowitz und in der darauffolgenden Woche in Borkum (Kat 1+ / 17. bis 19. August) an den Start gehen und dass die Meldefrist für die DM am 21. August endet. Was im ersten Moment erscheint als würden Sowa/Wernitz sich auf den letzten Drücker qualifizieren, ist jedoch genau geplant, wie Wernitz erzählt: "Wir haben in Kühlungsborn miteinander gesprochen und ich habe ihm vorgeschlagen auf die DM hin zu trainieren. Wir haben es so geplant, dass wir vier Turniere spielen können und seine Saisonplanung mit der U22-EM etc. nicht durcheinander bringen. Dass das jetzt auf den letzten Drücker mit den vier erforderlichen Turnieren funktioniert, ist von uns geplant gewesen."

Zweikampf Bevers/Geukes vs. Dollinger/Kulzer

Werden diese drei Fälle mit einbezogen, so würde sich folgendes Bild in der Zulassungsliste vor Zinnowitz und Moskau ergeben:   

  • Platz 6: Ehlers/Flüggen 617 Punkte [...]
  • Platz 8: Sowa/Wernitz 561 Punkte [...]
  • Platz 16: Bevers/Geukes 420 Punkte
  • Platz 17: Dollinger/Kulzer 376 Punkte

Als wären die drei Fälle nicht schon spannend genug, deutet sich um den letzten Platz, der zur Teilnahme bei der DM berechtigt, ein Zweikampf zwischen Lennart Bevers/Lars Geukes und Armin Dollinger/Simon Kulzer an. Dollinger (27), seines Zeichens Deutscher Meister 2015, und sein deutlich jüngerer Partner Kulzer (20) sind erst seit diesem Jahr ein Team und haben die schlechteren Karten in diesem Zweikampf.

Dennoch haben sie einen – womöglich entscheidenden – Vorteil: Während Bevers/Geukes in Zinnowitz ihr letztes Turnier vor der Deutschen Meisterschaft spielen, treten Dollinger/Kulzer auch noch beim Kategorie 1+-Turnier in Borkum an. Nach ihrem Sieg beim Urlaubsguru Beach Cup in Münster vergangene Woche könnten sie mit einem Endspurt eventuell noch an Bevers/Geukes vorbei ziehen. In Zinnowitz besser abzuschneiden als Bevers/Geukes ist dennoch Grundvoraussetzung für das Münchner Duo.

Fünfkampf der Damen

Um die letzten Startplätze für die Deutsche Meisterschaft der Damen streiten sich fünf Teams. Dabei sind Karoline Fröhlich und Regan Scott auf Platz 13 mit 441 Punkten in der Pole Position und können nur noch theoretisch auf den 17. Rang abrutschen. Auch Lisa Arnholdt und Leonie Welsch (Platz 14) haben ein großes Punktepolster und gute Chancen in Timmendorfer Strand zu starten.

Hinter diesen beiden Duos wird es jedoch knapper. Momentan befinden sich Leonie Klinke und Lisa-Sophie Kotzan auf dem 15. Platz der Zulassungsliste und haben 413 Punkte auf dem Konto.
Nur 13 Punkte dahinter und auf dem letzten für die DM berechtigten Platz rangieren Annika Krebs und Anne Krohn. Krebs und Krohn haben jedoch den Vorteil noch nicht so viele Turniere in diesem Jahr gespielt zu haben: Krebs zum Beispiel hat erst sieben Turniere in diesem Sommer gespielt und somit werden ihr bei einem achten Resultat in Zinnowitz keine Punkte überschrieben, sondern einfach dazu gerechnet.

Im Gegensatz dazu die ersten Verfolgerinnen mit 387 Punkten auf Platz 17: Larissa Claaßen und Nina Interwieß würden beispielsweise durch einen 9. Platz in Zinnowitz 20 Punkte mehr kassieren, macht 407 Punkte – das allein würde nicht reichen, um an Klinke/Kotzan vorbeizuziehen.

In Zinnowitz sind bis auf Claaßen/Interwies alle Teams im Hauptfeld gesetzt. Womöglich auch ein Vorteil für die vier Teams, die sich bisher noch bei der DM wähnen.  Wie bei den Herren spielt das Kat 1+-Turnier in Borkum auch bei den Frauen eine möglicherweise entscheidende Rolle. Als letzte Chance Punkte einzusammeln haben sich vier der fünf genannten Damen-Duos in Borkum gemeldet. Einzig Lisa Arnholdt und Leonie Welsch werden nicht in Borkum aufschlagen.

Die Augen sind also erst einmal zum großen Techniker Beach Tour-Turnier in Zinnowitz gerichtet, wo sicher einige Vorentscheidungen gefällt werden. Doch in diesem Jahr leistet ein kleines Kat 1+-Turnier Widerstand. Das letzte Wort vor der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaft wird wohl am Hauptstrand in Borkum gesprochen.

So nutzt du deine Punktchance

In der Abwehr richtig stehen, zum Ball rennen und erfolgreich abwehren, das macht Spaß. Allerdings ist der "Job des Abwehrspielers" nicht getan, wenn man den Ball noch erwischt hat. Jetzt kommt der entscheidende Teil: die Punktchance nutzen!

Karla Borger und Maggie Kozuch machen dich fit

Athletisch und durchtrainiert - das sind Karla Borger und Maggie Kozuch. Heute zeigen dir die beiden Nationalspielerinnen eine Auswahl an Übungen, die deine wichtigsten Muskelgruppen trainieren und dir zusammen mit der richtigen Ernährung einen...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de