The places to be 2018/19

Beach international

Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus: Der neue Kalender der World Tour, der Beach-Volleyball-Weltserie, für die Saison 2018/19 ist da. Das Preisgeld im Vergleich zur vergangenen Saison erhöht sich dabei um 27,3 Prozent auf fast acht Millionen US-Dollar.

Fünf neue Ausrichternationen und 19 neue Ausrichterstädte

Der Beach-Volleyball-Sport wächst – das ist mit Blick auf die Entwicklung des FIVB World Tour Kalenders zweifelsfrei zu behaupten.  Waren es in der Saison 2017/18 noch insgesamt 48 Tour-Stops über die Welt verteilt, so sind es jetzt bereits 53 geplante Turniere – und es darf davon ausgegangen werden, dass vor allem im europäischen Raum noch ein paar Turniere dazu kommen werden. 

Der brasilianische Präsident der FIVB, Dr Ary S. Graça F°, ist zufrieden mit der Entwicklung des Sports: „Die FIVB World Tour wird immer stärker und es ist schön zu sehen, dass die aufstrebenden Märkte eine wichtige Rolle für den Erfolg des Beach-Volleyballs spielen.“ So macht die World Tour in der Saison 18/19, die bereits mit dem Ein-Sterne-Turnier in Siofok (Ungarn) Ende August begann, beispielsweise erstmals Halt in Ruanda, Ägypten und Indien. In den kalkulierten fast acht Millionen US-Dollar Preisgeld über die ganze Saison verteilt sind dabei die Preisgelder bei der Weltmeisterschaft in Hamburg und beim World Tour Final noch gar nicht mit einberechnet.

Saisonhighlight in Hamburg

Durch die bereits bekannte Gewichtung der Turniere von Ein- bis Fünf-Sterne-Turnieren ergeben sich  zwangsläufig bestimmte Saison-Highlights. Allen voran die Weltmeisterschaft, die im kommenden Jahr sogar in Deutschland (Hamburg) stattfindet. Die sogenannten Beach Major Series-Turniere werden um ein Turnier in Rom auf fünf Stops aufgestockt – das sei zumindest der Plan der FIVB, auf die Bestätigung für das Turnier in Rom wartet der internationale Volleyball Verband jedoch noch. Fort Lauderdale (USA), Gstaad (Schweiz) und Wien (Österreich) bleiben weiterhin die Ausrichter der drei anderen Fünf-Sterne-Turniere. Das fünfte Turnier im Bunde fehlt noch im Kalender, soll aber auf jeden Fall stattfinden. Denn die FIVB konnte sich bisher noch mit keinem Veranstalter auf die Ausrichtung des World Tour Finals einigen.

Neu ist zudem ein Qualifikationsturnier für Olympia, bei dem die 15 besten Teams (nur ein Team pro Nation) jedes Geschlechts und jeweils ein Team der Ausrichternation (2019 ist das der Fall für China) teilnehmen. Pro Geschlecht qualifizieren sich die besten beiden Teams des Turniers bereits sicher für Olympia 2020 in Tokio. Das genaue Datum und der Ort stehen noch nicht fest, laut FIVB sei man jedoch bereits in der finalen Phase der Verhandlungen.

Kalenderübersicht (ab 3-Sterne-Turnieren):

2018:

30.09 - 04.10: Qinzhou, China (3*)

10.10 - 14.10: Yangzhou, China (4*)

17.10 - 21.10: Las Vegas, USA (4*)

24.10 - 28.10: Chetumal, Mexiko (3*, Nur Frauen)

2019:

02.01 - 06.01: Den Haag, Niederlande (4*)

05.02 - 10.02: Fort Lauderdale, USA (5*)

13.02 - 17.02: Florida, USA (3*, Stadt noch offen)

06.03 - 10.03: Sydney, Australien (4*) Bestätigung steht noch aus

12.03 - 16.03: Doha, Katar (4*, Nur Männer)

20.03 - 24.03: Texas, USA (3*, Stadt noch offen)

24.04 - 28.04: Xiamen, China (3*)

01.05 - 05.05: Kuala Lumpur, Malaysia (3*)

08.05 - 12.05: Los Angeles, USA (4*)

08.05 - 12.05: Luzern, Schweiz (3*) Bestätigung steht noch aus

15.05 - 19.05: Itapema, Brasilien (4*)

22.05 - 26.05: Jinjiang, China (TBC 4*)

29.05 - 02.06: Ostrava, Tschechien (4*)

05.06 - 09.06: Alexandria, Ägypten (4*, Nur Frauen)

12.06 - 16.06: Warschau, Polen (4*)

19.06 - 23.06: Rom, Italien (5*) Bestätigung steht noch aus

19.06 - 23.06: Samila Beach, Thailand (U21-WM)

28.06 - 07.07: Hamburg (Beach-Volleyball-WM)

09.07 - 14.07: Gstaad, Schweiz (5*)

17.07 - 21.07: Espinho, Portugal (4*)

17.07 - 21.07: Edmonton, Kanada (3*)

24.07 - 28.07: Tokio, Japan (4*)

31.07 - 04.08: Wien, Österreich (5*)

14.08 - 18.08: Moskau, Russland (4*)

Tipps für kleine Beach-Volleyballer in Sachen Block

Tourspieler Paul Becker ist seit seiner Teambildung mit Jonas Schröder als Blockspieler im Einsatz und macht einen tollen Job, obwohl er nicht von einer überragenden Körpergröße profitieren kann. In diesem Video verrät er dir seine Tipps und Tricks...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de