Topgesetzte siegen in Hamburg

smart super cup Hamburg - Finale

Wo die Tennis-Stars Rafael Nadal und Roger Federer Turniersieger wurden, ist dies an diesem Wochenende Mersmann/Schneider und Poniewaz/Walkenhorst gelungen.

Topsetzung bestätigt

"Es wird ein Gefühlsfinale", prophezeite Mersmann/Schneider-Trainer Kersten Holthausen und spielte dabei auf die Spielweise sowohl von seiner Abwehrspielerin Isabel Schneider als auch auf die Gegnerin Melanie Gernert an. Beide können sich in Rage spielen und förmlich riechen, wohin der Ball geht. Doch es wurde eine klare Angelegenheit. Konsequent setzten die topgesetzten Mersmann/Schneider Zautys unter Druck, streuten hier und da auch mal einen kurzen Aufschlag ein und hatten auch in langen Ballwechseln eine Antwort parat. Das 21:16, 21:5 war eine wahre Demonstration. Für Gernert/Zautys ist der zweite Platz viel mehr, als sie sich für dieses Turnier vorstellen konnten. Kurzfristig und ohne viel Vorbereitung traten sie in Hamburg an.

Bei den Männern holten Bennet Poniewaz/Alexander Walkenhorst den Titel. Mit 21:18, 23:21 setzten sie sich im Finale gegen Tim Holler/David Poniewaz durch und holten ihren ersten gemeinsamen Titel. Da hat sich die lange Anfahrt von der EM in Biel gelohnt. Die Poniewaz-Zwillinge gingen ganz entspannt mit der Situation um und gönnten sich gegenseitig die Erfolge. Ob aus diesen Interimsduos feste Duos werden würden, beantworteten die Athleten diplomatisch. "Wir setzen uns die nächste Zeit zusammen und besprechen das", sagte Walkenhorst. David Poniewaz hielt sich bedeckt: "Ich weiß ja nicht, wie es Tims Partner (Jonas Schröder, Anm. d. Red.) geht."

Dritte wurden Benny Nibbrig/Daniel Wernitz. Für Wernitz, seit zwölf Jahren auf der Tour aktiv, ist es die erste Medaille. Bei den Frauen holten Victoria Bieneck/Julia Großner Bronze.

> Alle Infos zum smart super cup in Hamburg

> Alle Infos zum smart Major Hamburg

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM