U19-WM erneut verschoben

Juniorenmeisterschaften

Die U19-Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft soll im September 2021 stattfinden. Damit reagieren die Organisatoren auf die Entwicklungen der Corona-Pandemie.

Bereits die zweite Terminänderung

Die U19-Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft wurde erneut verschoben. Sie soll nun vom 15. bis zum 19. September 2021 in Thailand stattfinden. Das gab der Internationale Volleyball-Verband (FIVB) in der vergangenen Woche bekannt.

Ursprünglich war das Turnier für November 2020 angesetzt gewesen, aufgrund der weltweiten Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren das Event auf Ende März gelegt. Wegen der weiterhin in vielen Ländern geltenden Reisebeschränkungen und der steigenden Fallzahlen habe man sich nun zu einer weiteren Verschiebung entschieden, heißt es in einer Mitteilung.

Alle zwei Jahre findet im Altersbereich der unter 19-Jährigen Weltmeisterschaften im Beach-Volleyball unter dem Dach des Weltverbandes statt. Die Altersgrenze bleibt trotz des veränderten Rhythmus gleich: Teilnahmeberechtigt sind alle Athleten und Athletinnen, die nach dem 1. Januar 2002 geboren sind. Deutschland hat in diesem Jahrgang starke Spieler: Leon Meier und Lui Wüst wurden 2019 Europameister und könnten bei der WM Deutschland vertreten.

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM