U20-EM: Wieder Silber für Deutschland

U20-Europameisterschaft

Simon Pfretzschner und Momme Lorenz landen bei der U20-Europameisterschaft auf dem zweiten Platz. Für Pfretzschner steht unterdessen schon der nächste Höhepunkt auf dem Plan.

Wie im Vorjahr: Wieder Silber für Deutschland

Momme Lorenz (16) und Simon Pfretzschner (18) haben bei der U20-Europameisterschaft im tschechischen Brno die Silbermedaille gewonnen. Im Finale unterlagen sie den favorisierten Schweden Jonatan Hellvig und David Åhman mit 0:2 (13:21, 17:21). Für das Team ist es die erste Medaille im internationalen Nachwuchs-Bereich.

Zuvor hatte sich das zweite deutsche Herren-Duo, Lui Wüst und Laurenz Welsch, den fünften Platz gesichert. Bei den Damen wurden Anna-Lena Grüne (18) und Svenja Müller (19) Neunte. In der zweiten Runde verloren sie gegen die späteren Titelträgerinnen Varvara Brailko und Anete Namike aus Lettland.

Im vergangenen Jahr hatte Deutschland mit Rudy Schneider und Benedikt Sagstetter ebenfalls die Silbermedaille geholt. Noch erfolgreicher war der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) in der Altersklasse U18: 2014 gewannen Leonie Klinke/Lena Ottens sowie Julius Thole/Sven Winter, 2016 folgten Robin Sowa/Lukas Pfretzschner, 2018 gewannen Svenja Müller/Lea Kunst den EM-Titel. 2019 holten Leon Meier und Lui Wüst die Goldmedaille. Die diesjährige Ausgabe findet in der kommenden Woche in Izmir (Türkei) statt – ohne deutsche Beteiligung. Der DVV hatte die Teilnahme mit Rücksicht auf die Corona-Pandemie abgesagt.

Auf Simon Pfretzschner wartet dennoch bereits das nächste Highlight: Gemeinsam mit Nationalspieler Nils Ehlers wird er bei der Europameisterschaft im lettischen Jurmula antreten. Er ersetzt Lars Flüggen, der weiterhin an einer Knieverletzung laboriert.

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM