Überraschungsteams kegeln Medaillenkandidaten raus

Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaften 2016

Bei den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand mischen zwei Teams die Männerkonkurrenz auf: Betzien/Ehlers und Lohmann/Popp kegelten zwei aussichtsreiche Medaillenkandidaten aus dem Turnier und sind auf dem Sprung ins Halbfinale.

Titelverteidiger Dollinger mit Platz sieben raus

Vor eineinhalb Jahren spielte Nils Ehlers noch „nur so zum Spaß“ in der Regionalliga Hallen-Volleyball in Berlin, „da gab es auch noch ein Bierchen nach dem Training“, erzählt der 22-Jährige. Doch dann folgte der Wechsel zu einem Verein in der Bundesliga und damit sein unheimlicher Aufstieg: Nach der Hallen-Saison wechselte er in den Sand und sieben Turniere später steht er mit seinem Partner Max Betzien bei seinem Debüt im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand.

Abseits des ganzen Trubels um die Titelvergabe bei den Frauen auf dem Center Court hat sich das Duo auf den Feldern neben der Seebrücke zu einem von zwei Überraschungsteams der DM entwickelt, in der Verliererrunde kegelte es am Samstagabend mit einem 2:0 (23:21, 21:9) den Titelverteidiger Armin Dollinger und dessen Interimspartner Yannick Harms aus dem Wettbewerb. Am Sonntagmorgen spielen Betzien und Ehlers um 10.15 Uhr (Court 2) um den Einzug ins Halbfinale, ganz chancenlos sind sie dabei gegen die favorisierten Zwillinge Bennet und David Poniewaz nicht.


Popp schlägt Holler und gibt hinterher Tipps

Bereits im Halbfinale stehen Markus Böckermann/Lars Flüggen und Kay Matysik/Alexander Walkenhorst, die sich souverän über die Gewinnerrunde in die Medaillenentscheidungen spielen. Dahin wollen auch Ehlers und Betzien. „Wir haben einen kleinen Flow, den wir uns aber in jedem Spiel neu erarbeiten. Das klappt mal richtig gut, aber auch mal nicht so“, sagt Ehlers, der mit seinen 2,09 Meter eine Macht am Netz ist. Auch Max Betzien scheint an Ehlers‘ Seite aufzublühen: Der ebenfalls 22-Jährige schaffte zwar schon dreimal den Sprung zu den Deutschen Meisterschaften, so weit wie dieses Mal kam er aber noch nie.

Neben dem Berliner Team ermitteln Jonathan Erdmann/Thomas Kaczmarek und Manuel Lohmann/Marcus Popp in der Ahmann-Hager-Arena den nächsten Halbfinalisten. Lohmann und Popp sind noch einen Platz niedriger gesetzt als Betzien und Ehlers (Seed 10), sie spielten gegen Tim Holler und Stefan Windscheif ihre ganze Erfahrung aus und besiegten die eigentlichen Medaillenkandidaten mit 27:25, 15:21 und 15:13. Marcus Popp, mit 34 Jahren der zweitälteste Athlet der Meisterschaft, gab Holler nach dem Spiel sogar einige Tipps mit auf den Weg. Der müsse sich nur trauen, dann schlägt er auf zwei Meter an Lohmann vorbei. „Er ist derjenige, der die nächsten zehn Jahre spielen muss. Man kann doch nur daran wachsen.“

Alle Infos zur DM 2016 im Beach-Volleyball

 

 

Beach-Volleyball-Turnier veranstalten

Du organisierst ein Beach-Turnier und bist noch auf der Suche nach Playershirts, Werbebanden oder einem Spielplan? Hier findest du Tipps, Empfehlungen und noch mehr Infos.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM