Vamo`muchacho - Das neue Gesicht

 

Die Sonne taucht den Bonner Münsterplatz in gleißendes Licht, ein laues Lüftchen weht Fans und Spielern um die Nase. Auf dem Centre Court fegt Gil Ferrer Cutino mit einem gekonnten Hechtbagger über den Platz und erreicht gerade noch den Ball, den sein Gegner ihn um die Ohren geschmettert hat. Vor zwei Jahren kannte den symphatischen Kubaner kaum jemand, jetzt leuchtet er vom Tour- Plakat Deutschlands höchster Beach-Serie.

Vamo` muchacho – Das neue Gesicht der smart beach tour!

 

Die Sonne taucht den Bonner Münsterplatz in gleißendes Licht, ein laues Lüftchen weht Fans und Spielern um die Nase. Auf dem Centre Court fegt Gil Ferrer Cutino mit einem gekonnten Hechtbagger über den Platz und erreicht gerade noch den Ball, den sein Gegner ihn um die Ohren geschmettert hat. Es ist kein leichtes Spiel, das der 29-jährige Gil und sein Partner Flocki alias Florian Karl bestreiten. Auf der Gegenseite stehen die an Zwei gesetzten Kay Matysik/Niklas Rademacher. Und die lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich den Gewinn des Turnierauftakts auf die Fahnen schreiben wollen.

 

Doch Gil kämpft um jeden Ball wie ein Löwe, hechtet, sprintet, schaltet in den fünften, sechsten, siebten Gang. „Vamo` muchacho“, feuert der durchtrainierte Sunnyboy auch seinen Partner Flocki an. Die Kombination von Gefühlsausbrüchen und gutem Aussehen hat Gil nun auch dorthin gebracht, wo sich bestimmt jeder Beacher gerne sehen würde: Auf die Tour- Poster der smart beach tour 2006. Umrahmt vom orange- schwarzen smart- Look baggert Gil gekonnt durch die Tour- Stationen. „Gil präsentiert von seiner Art und seinem Aussehen die Sportart Beach- Volleyball. Schaut man auf das Poster, denkt man direkt an Sonne, Strand und Party! Und genau so soll es sein!“, resümiert Pressesprecher Marcus Hellkötter die Beach- Volleyballer- Wahl der Vermarktungsagentur sports and events.

 

Und das neue Gesicht des deutschen Beach- Volleyballs ist glücklich darüber: „Ich bin stolz darauf!“ lacht Gil und steht wenige Sekunden später wieder auf dem Platz. „Vamo` muchacho!“ ruft er und jubelt über seinen perfekt platzierten Angriff. „Und der Hammer, der geht so...“ tönt es aus den Boxen. Die Menge ist begeistert und Gil auch. Man sieht und hört es. „Wenn ich meine Gefühle rauslasse und laut auf dem Feld bin, klappt alles besser, ich kann mich dann auch besser konzentrieren.“, sagt der ausgebildete Volleyball- Sportlehrer. In seiner Freizeit schiebt der Familienvater allerdings eher eine ruhigere Kugel: „Meine Freizeit gehört ganz meiner Tochter. Vor einem Turnier ruhe ich mich aus und spiele mit ihr.“ Doch nicht erst seit er Turniere in Deutschland bestreitet, ist Gil ein Bekannter in der Beach-Szene. Bereits acht Jahre lang hatte der gebürtige Kubaner in seinem Heimatland den Status des Nationalspielers inne. Und auch in der Halle zeigt das neue Aushängeschild des Beach- Volleyballs im Trikot des Erstligisten SCC Berlin seine Stärken. „Doch mein Herz hängt am Beach- Volleyball“, erklärt Gil und freut sich: „Es ist alles eine große Party!“ Na, dann: „Vamo` muchacho.“

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM