Vize-Weltmeisterin trifft auf Champions League Siegerin

Neues Team 2017

Karla Borger hat nach dem Karriereende ihrer Partnerin eine neue Blockspielerin gefunden: Sie geht ab 2017 mit der ehemaligen Hallenspielerin Margareta Kozuch auf Punktejagd.

Halle meets Beach

Nach drei intensiven Wochen der Sondierung des Spielermarktes und der Abwägung verschiedener Angebote anderer Blockspielerinnen, hat sich Karla Borger mit ihrer Wunschpartnerin Margareta Kozuch auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Damit wechselt eine der weltbesten Volleyballerinnen den Bodenbelag und geht zukünftig an der Seite der Vize-Weltmeisterin von 2013, Drittplatzierten der Europameisterschaften 2016, Olympianeunten von Rio sowie Deutschen Meisterin von 2014 im Sand auf Punktejagd.

Für Karla Borger ist ihre neue Partnerin ein echter Glücksgriff: „Mir lagen durchaus einige interessante Angebote anderer Blockspielerinnen vor, allerdings lag mein Fokus von Anfang an auf „Maggie“, die mit ihren 336 Länderspielen und tollen Erfolgen im In- und Ausland jede Menge Erfahrung aus der Halle mitbringt. Aufgrund ihrer Körpergröße von 1,88 m sowie ihren herausragenden technischen wie auch athletischen Fähigkeiten bin ich zuversichtlich, dass sich „Maggie“ schnell im Sand eingewöhnen wird. Sie bringt einfach alles mit, was eine gute Beacherin braucht“, so die aktuelle Weltranglistenvierte.


Das Team steht, das Umfeld noch nicht

Tatsächlich wechselt mit Margareta Kozuch eine der erfolgreichsten deutschen Volleyballerinnen in den Sand.  Die 1986 in Hamburg geborene Diagonalangreiferin begann ihre Volleyball-Karriere beim TuS Berne in Hamburg und durchlief in ihrer Karriere einige Auslandsstationen unter anderem in Russland, Polen und Italien, wo sie in diesem Jahr mit Pomi Casalmaggiore die Champions League gewann und ihren größten Vereinserfolg feierte.

„Ich freue mich sehr auf diese Möglichkeit, welche Karla mir bietet. Mit Karla habe ich eine unglaublich starke und erfahrene Spielerin an meiner Seite, die ausschlaggebend für die Entscheidung war, den Mut für dieses „Abenteuer“ aufzubringen. Inzwischen weiß ich, dass es der richtige Schritt in einen neuen Lebensabschnitt ist und danke Karla vielmals für diese Chance, welche sie mir bietet. Ich kann es gar nicht erwarten, das erste Mal zusammen mit Karla im Sand zu stehen und endlich den Sand zwischen meinen Zehen zu spüren“, so die Champions League Siegerin von 2016.

Wer die beiden Athleten dabei als Trainer unterstützt, wo genau trainiert wird und wer zum weiteren Umfeld der beiden gehört, das wird sich aufgrund der geplanten Strukturveränderungen des Verbandes erst in den nächsten Wochen klären.   

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM