Westdeutsche Meisterschaften 2004 entschieden

 

Favoriten setzten sich durch

Keine großen Überraschungen bei den Westdeutschen Meisterschaften 2004 in Hamm. Erwartungsgemäß ihren Titel verteidigt haben Ines Pianka und Teee Williams, bei den Herren siegten Maarten Lammens und Drazen Slacanin. Ohne Satzverlust sicherten sich die amtierenden Deutschen Meister Pianka/Williams auch in Hamm den Titel. Nach Frelios in der ersten Runde trafen sie auf ihre Trainingspartnerin Julia Krumbeck samt Spielpartnerin Claudia Peters. Und auch hier hatten die amtierenden Deutschen Meisterinnen in zwei Sätzen die Nase vorn. Den Halbfinaleinzug machten sie mit 2:0 gegen Weyand/Sowka perfekt, ehe sie ebenfalls mit 2:0 gegen Rollersbroich/Müller den Finaleinzug perfekt machen konnten. Und auch im Endspiel gaben sich die Favoritinnen keine Blöße: Glatt in zwei Sätzen siegten Ines und Teee gegen Graß/Gluchy.

Bei den Herren hatten am Ende Maarten Lammens und Drazen Slacanin die Nase vorn. Das an Position eins gesetzte Duo machte es aber deutlich spannender. Gleich zwei Dreisatzmatches mussten die frisch gebackenen Meister durchlaufen, ehe sie im Halbfinale gegen Fischer/Schieck mit 2:0 gewinnen konnten. Im Finale standen sie den Siegern des Renault Beach Cup Binz auf Rügen, Marten Weßel und Denis Schirmeisen gegenüber. Lammens/Slacanin siegten hier klar mit 21:18 und 21:14.

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • German Beach Tour