White Sands Festival Norderney

Landesverbände: NVV

Jede Menge Aktionen auf Land und zu Wasser zogen am vergangenen Pfingstwochenende über 50.000 Besucher zum White Sands Festival an den Nordstrand von Norderney. Begemann/Schümann und Behlen/Behrens sicherten sich den obersten Platz auf dem Treppchen.

Die drei Bausteine des Festivals, Beach-Volleyball (NVV Top 10+ Turnier), Windsurfen (GWA Windsurf Cup) und Party (White Sands Partyweekend) boten an drei Tagen ein Programm der Extraklasse. Zahlreiche Aktionen der Sponsoren integrierten die Besucher aktiv in das Eventgeschehen und rundeten das White Sands Festivals 2015 ab. „Wir hatten in diesem Jahr wieder eine super Resonanz. Es hat sich wieder gezeigt, dass sich unser Mix aus Sport- und Partyprogramm bewährt. Dazu das super Wetter am Finaltag – es hat alles gepasst,“ bilanziert Sven Frese vom Veranstalter König Event Marketing.

Das Wetter hätte in der Tat für die beiden Hauptsportarten des White Sands Festival nicht besser sein können. Mal Blauer Himmel mit wärmende Sonne und dann auch mal wieder Windverhältnisse, die den Surfern die Möglichkeit vieler Rennen auftat. So konnten das Top 10+ Turnier des Niedersächsischen Volleyballverbandes und der GWA Windsurfcup die Sportveranstaltungen bei sehr guten Bedingungen ausgetragen werden. Abends auf den Partys des „White Sands Partyweekends“ sorgten die Locations im Festzelt direkt am Strand und im „Haus der Insel“, sowie die N-Joy DJ’s für ein außergewöhnliches Partyerlebnis. Tausende machten die Nacht zum Tag und gaben auf den Tanzflächen alles. Auch nach 18 Jahren bleibt das White Sands Festival eines der beliebtesten und angesagtesten Events an der deutschen Nordseeküste, was die starken Besucherzahlen belegen. „Wir stehen bei unseren zahlreichen Festivalbesuchern in der Pflicht, weiterhin diese Vielfalt zu bieten. Auch im nächsten Jahr wird es wieder erstklassigen Windsurfsport und Beachvolleyball auf der Insel geben. Dazu arbeiten wir natürlich weiterhin am Rahmenprogramm“, versprach Veranstalter Rudolf König (König Event Marketing) und macht damit schon Appetit auf das 19. White Sands Festival im kommenden Jahr.

NVV Top 10+ Turnier

An den drei Veranstaltungstagen des NVV Top wurden insgesamt 74 Spiele (60 davon im Hauptfeld) gespielt. Dabei gingen 50 Prozent der Spiele über drei Sätze. Dies spricht für das ausgeglichen Spielniveau auf Norderney. Freitag hatten die Beach-Volleyballerinnen und Beach-Volleyballer die Möglichkeit sich für das Hauptfeld zu qualifizieren. Die Hauptfeldspiele wurden am Samstag und Sonntag ausgetragen. Angefeuert von den vielen Besuchern boten die Strandartisten spektakuläre Ballwechsel und sorgten damit für beste Unterhaltung auf den drei Nebencourts und dem Center Court, der über 1.000 Zuschauer Sitzplätze verfügte. Die Halbfinalspiele in der Damenkonkurrenz boten sehenswerte Ballwechsel. Im ersten Halbfinalspiel, Büttner/Fedosova (SV Lohhof/FTSV Straubing) gegen Behlen/Behrens (SC Strande/USC Münster), schlugen sich die aus Süddeutschland angereisten Florentina Büttner und Valeria Fedosova im ersten Satz sehr gut. Die Münsteranerinnen Behlen/Behrens konnten sich jedoch letztlich mit drei Punkten Vorsprung (21:18) durchsetzen. Im zweiten Satz zeigen Behlen und Behrens was sie drauf haben und konnten mit ihren ständig variierenden starken Aufschlägen, die Nürnbergerinnen mit einem deutlichen Vorsprung (21:14) besiegen. Büttner und Fedosova zogen damit ins Finale auf Norderney ein und lobten die tolle Atmosphäre auf dem Center Court am Nordstrand: „Einzigartige Stimmung direkt am Meer. Wir lieben es hier“, so die Finalistinnen. Im zweiten Halbfinalspiel der Damen zwischen Karnbaum/Niemczyk (SV Lohhof/FTSV Straubing) und den Titelverteidigerinnen Hoja/Tillmann (1.VC Schwerte/ASV Senden) wurde auf beiden Seiten großer Einsatz gezeigt. Das Titelverteidiger-Duo kam jedoch besser in den ersten Satz und erkämpfte sich ein 21:14. Im zweiten Satz verschenkten beide Teams keinen Punkt, aber Hoja und Tillmann konnten mit 21:18 den zweiten Satz für sich entscheiden und lösten damit das Finalticket gegen die an Platz eins gesetzten Anna Behlen und Kim Behrens. Im Finale der Damen beim NVV Top 10+ Turnier auf Norderney standen sich also die Titelverteidigerinnen Anna Hoja (1.VC Schwerte) und Cinja Tillmann (ASV Senden) und die an Platz eins gesetzten Anna Behlen (SC Strande) und Kim Behrens (USC Münster) gegenüber. Bei besten Bedingungen für die Beachvolleyballerinnen, nahezu Windstille und strahlender Sonnenschein, fanden beide Teams gut in den ersten Satz. Durch ihre starken Aufschläge konnten die Münsteranerinnen Behlen/Behrens einen ausgeglichenen Satz mit 21:18 gewinnen. Im zweiten Satz boten die vier Damen dem Norderneyer Publikum lange, sehenswerte Ballwechsel. Das hohe Spielniveau und die hart umkämpften Ballwechsel kamen super bei den Zuschauern an. Vom Publikum angeheizt, steigerten sich Anna Behlen und Kim Behrens noch einmal und konnten auch den zweiten Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Somit steht ein 2:0-Finalsieg für die Münsteranerinnen Behlen/Behrens, die damit die Titelverteidigerinnen Anna Hoja und Cinja Tillmann ablösen. „Auch wenn wir nicht erneut gewinnen konnten, ist dieser zweite Platz eine große Feier heute Abend wert. Wir sind zufrieden und gehen mit schönen Erinnerungen von der Insel“, so Cinja Tillmann.

Bei den Männer besiegte das Duo Valentin Begemann/Lorenz Schümann (Olympia Hamburg/FT Adler Kiel) das Team Max Betzien/Niklas Rudolf (beide VC Olympia Berlin) mit 2:1 Sätzen in einem sehenswerten Halbfinale und zogen letztendlich verdient ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale standen sich Paul Becker/Jan Romund (TG Rüsselsheim/TSC Münster) und Henning Wegter/Daniel Wernitz (Moerser SC/TSG Solingen). Hier schaffte das Duo Wegter/Wernitz mit einem knappen 2:1 Sieg die Finalteilnahme. Im Tiebreak spielten sie aber stark und gewannen diesen mit 15:9. Beim Männerfinale war die Stimmung auf dem Center Court mit Meerblick auf dem Siedpunkt und Moderator Axel Chur animierte das Norderney Publikum zu Höchstleistungen. Der erste Satz des Männerfinales war nicht unbedingt einseitig, aber schnell war klar, dass Valentin Begemann und Lorenz Schümann diesen gewinnen würden. Mit 20:14 verwandelten die Norddeutschen ihren ersten Satzball. Im zweiten Satz sah es ausgeglichener aus aber die Blocks von Lorenz vernichteten die zahlreichen Versuche von Henning Wegter und Daniel Werlitz. Beim Stand von 20:16 hatte dann Begemann/Schümann ihren ersten Matchball, den sie dann auch verwandelten. „Wir haben damit nicht unbedingt gerechnet, wussten aber, dass wir Chancen haben. Es passte alles. Wir konnten am Samstag gut mit dem Wind umgehen und haben heute die Atmosphäre total genossen. Unser Dank gilt dem Veranstalter für das tolle Turnier und den Zuschauern für diese einzigartige Stimmung“, so Valentin Begemann. Sein Partner Lorenz Schümann wurde zu dem noch zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt und freute sich über diese Ehrung: „Ich wusste gar nicht, dass es hier eine solche Ehrung gibt. Ich bin über die Auszeichnung und diesen wichtigen Sieg mit Valentin sehr happy,“ so Lorenz Valentin.

 

 

Trainingstipps gefällig?

Ob Angriff, Abwehr, Kommunikation auf dem Feld oder Athletiktraining. Hier findest du Trainingstipps zu jedem Beach-Volleyball-Thema. So kannst du dich jetzt im Winter schon optimal auf die nächste Saison vorbereiten und bist allen einen Schritt...

Ab in den Sand: Beach-Hallen-Übersicht

Warmen Sand unter den Füßen und Beach-Volleyball-Spielen, das klappt auch im Winter regelmäßig, wenn man eine entsprechende Beach-Halle in der Nähe hat. Hier geht es zur Übersicht der Indoor-Hallen in Deutschland.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM