Wieder auf Partnersuche: Corona zwingt Kira Walkenhorst zum Umdenken

Road to Timmendorfer Strand

Die Beach-Volleyball-Olympiasiegerin und Weltmeisterin nutzt ungewöhnliche Mittel, um eine Teamgefährtin zu finden, hat aber das Ziel Deutsche Meisterschaft noch vor Augen.

Per Social Media macht die News die Runde

Es war die Idee der Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Austausch mit ihrem Manager: Kira Walkenhorst und Marc Stöckel schmiedeten gemeinsam den Plan, eine neue Partnerin für Walkenhorst finden zu wollen und sich dazu auch der sozialen Medien zu bedienen. Quasi aus einer Notsituation heraus: Die Corona-Pandemie zwang Kira und ihre Ehefrau Maria dazu, sich daheim um die Drillinge Emma, Mo und Pepe kümmern zu müssen, da die Kita in Hamburg geschlossen war. Diese Herausforderung ließ einen geordneten Trainingsbetrieb nicht zu.

Walkenhorst hatte an der Seite von Melanie Gernert bei der Techniker Beach Tour spielen wollen, doch daraus wurde nichts. „Lediglich ein bisschen Stabi-Training konnte ich zuhause machen, mehr war nicht drin”, sagt Kira Walkenhorst, „und so hat sich mein Fitnesszustand leider wieder etwas verschlechtert.” Mit Gernert galt die Absprache, dass die Berlinerin unter diesen Umständen ebenfalls frei war für eine andere Partnerin. Gernerts Entscheidung ist gefallen, sie wird in Düsseldorf (18./19. Juli) beim ersten Turnier der Top-Acht mit ihrer langjährigen Partnerin Elena Kiesling antreten.

Die achte DM-Teilnahme seit 2010 ist das Ziel

Kira Walkenhorst ist derweil noch auf der Suche. Was ursprünglich als Information für den Kreis der Spielerinnen hierzulande gedacht war, entwickelte sich zu einer PR-News, auf die alle aufsprangen: „Player Wanted: Olympiasiegerin sucht Sport-Partnerin per Social Media” lautete der allgemeine Tenor. Inzwischen liegen die ersten Bewerbungen vor, sagt Marc Stöckel. Sicher nicht in klassischer Manier mit Lebenslauf, Bewerbungsschreiben und Foto, sondern eher nach dem Motto: „Hab Zeit, hab auch keine Partnerin, wäre stolz…” Denkbar ist auch eine Nachwuchsspielerin, die an der Seite von Kira Walkenhorst viel lernen könnte.

Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, wenngleich ein wenig die Zeit drängt. Am kommenden Dienstag (21. Juli) um 12 Uhr wird die Meldeliste für das zweite Turnier der Reihe „Road to Timmendorfer Strand” geschlossen, an dem will Walkenhorst gern teilnehmen: „Und bei erfolgreicher Teilnahme dann natürlich auch an den Deutschen Meisterschaften.” Das sollte genug Motivation für alle Bewerberinnen sein.

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM