WM-Vorschau: Tag 4

Beach-WM Wien 28.07.2017 - 06.08.2017

Montage sind ätzend, okay. Aber was wäre, wenn es vier Spiele bei der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft gibt, die euch den Wochenstart angenehm gestalten? Zwei mit deutschen Teams plus zwei mit ordentlich Lokalkolorit versehen.

14:00 Uhr Court 2: Ludwig/Walkenhorst vs. Borger/Kozuch

Karla Borger war vor vier Jahren da, wo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gerne hinmöchten: Im Finale der Weltmeisterschaft. Borger gewann 2013 in Polen Silber mit Britta Büthe und damit die erste WM-Medaille für ein europäisches Frauenteam überhaupt. Mit ihrer neuen Partnerin hat sie die ersten beiden Spiele der WM gewonnen. Nun geht es in dem Spiel gegen die Olympiasiegerinnen um den Gruppensieg. Karla Borger freut sich im Gespräch mit dem DVV schon auf den Center Court Auftritt: "Es wird ein Highlight, endlich auf den Center Court zu kommen. Jeder will da hin, die Stimmung ist super.“



16:00 Uhr, Center Court: Schützenhöfer/Schwaiger AUT vs. Kolocova/Kvapilova CZE

Wie schlagen sich die Österreichischen WM-Hoffnungen, Part 1: Das gibt es auf dem Center Court zu sehen, wenn die Europameisterin von 2013, Stefanie Schwaiger, mit Österreichs größtem Talent, Katharina Schützenhöfer, in den Sand geht. Ihre Gegnerinnen spielen bisher eine hervorragende Saison und haben in sechs World-Tour-Turnieren fünf Top-Ten-Ergebnisse geholt.



18:00 Uhr, Court 3: Glenzke/Großner vs. Mahassine/Zeroual MAR

Nadja Glenzke und Julia Großner haben durch die Spiele ihrer deutschen Kolleginnen gegen Marokko genug Video-Material, um sich auf das letzte Gruppenspiel vor dem Start der K.o.-Runde vorzubereiten. Das sollte ihnen neben dem Favoritenstatus in dieser Partie helfen, einen Sieg davonzutragen.



19:00 Uhr Center Court: Pedro/Guto BRA vs. Winter/Seidl AUT

Wie schlagen sich die Österreichischen WM-Hoffnungen, Part 2: Feierabend, abschalten und einschalten! Denn es dürfte auf dem Center Court ordentlich abgehen, wenn die Lokalhelden Robin Seidl, 27, und Tobias Winter, 23, aufschlagen. Sie spielen zwar eher keine Rolle im Titelrennen, ihre Gegner allerdings schon: Gustavo ‚Guto‘ Carvalhaes (23) und Pedro Solberg (31) schafften beim Porec Major das Kunststück, aus der Country Quota bis zum Titel zu marschieren – ein neuer Rekord.

Alle Infos zur WM 2017 gibt es hier

Anzeige:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM