Wochenausblick: Es geht schon um 2018

Was in dieser Woche ansteht

In China wird bereits um World-Tour-Punkte für 2018 gespielt, in Aserbaidschan will sich ein deutsches Team durch die Qualifikation kämpfen: Der Ausblick auf die kommende Woche.

FIVB World Tour Qinzhou (3-Sterne)

In China steht dieser Stopp der FIVB World Tour an, die nach einer etwas längeren Pause nun weitergeht: Das Turnier trifft die meisten Athleten mitten in der Vorbereitung auf die noch anstehende Saison, zählt aber bereits zum World-Tour-Kalender für 2018. In Qinzhou startet Kim Behrens nach dem Rücktritt ihrer Partnerin Anni Schumacher an der Seite von Sandra Ittlinger im Hauptfeld.

Die Konkurrenz ist trotz des für viele Teams unvorteilhaften Asientrips gar nicht schlecht: Unter anderem sind die Vize-Weltmeisterinnen aus den USA dabei, wenn auch nicht gemeinsam. April Ross spielt mit Kelly Claes, Lauren Fendrick mit Nicole Branagh. Bei den Herren sind gleich drei Teams dabei, die allesamt im Hauptfeld starten: Julius Thole/Alexander Walkenhorst, Nils Ehlers/Lorenz Schümann und Philipp Arne Bergmann /Yannick Harms.

„Die Pause war eigentlich zu kurz," sagt der DM-Dritte Bergmann, „aber der Start für die World Tour 2018 hat bereits im September begonnen. Für uns geht es um internationale Punkte, also müssen wir dabei sein.“ Das Hauptfeld startet am Donnerstag, Qinzhou ist der deutschen Zeit um sechs Stunden voraus.

Turniermodus: Bei diesem 3-Sterne Turnier spielen 32 Teams im Hauptfeld im Single-Elimination (einfaches K.o.-System). Zuvor spielen 24 Teams in der Qualifikation um jeweils acht Plätze im Hauptfeld. Insgesamt werden 150.000 US-Dollar auf alle Teams ausgeschüttet. Die Sieger des Turniers bekommen jeweils 300 Weltranglistenpunkte.


CEV Satellite Baku

Bei der europäischen Tour geht es in das letzte Beach-Event des Jahres: Das CEV Satellite in Aserbaidschans Hauptstadt Baku ist mit 4.000 Euro Preisgeld dotiert und wird im Hayat Otel and Sport Center ausgespielt. Aus deutscher Sicht starten hier Lisa Arnholdt und Sarah Schneider in der Qualifikation am Mittwoch.

Turniermodus: Bei diesem CEV Satellite spielen 16 Teams im Hauptfeld bis zu den Halbfinals ein Double-Out, d.h. ein doppeltes K.o.-System: Wer zweimal verliert, scheidet aus. Vier Teams schaffen den Sprung aus der Qualifikation ins Hauptfeld.

Keinen Termin mehr verpassen: Hier geht es zu deinem Turnierkalender

 

 

Als Zuschauer zur Techniker Beach Tour

Spitzensport, spannende Ballwechsel und eine unglaubliche Stimmung – so kennt man Beach-Volleyball beispielsweise aus den TV-Übertragungen. Wer sich jetzt fragt, ob sich auch ein Besuch der nationalen Tour lohnt, dem liefern wir Antworten.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • sportwetten.de
    • Major Series