World-Tour-Finale findet in Hamburg statt

World Tour Finals Hamburg, 22. - 27.08.2017

Nachdem der Standort Hamburg im vergangenen Jahr bereits vom Grand Slam zum Major aufgewertet wurde, gewinnt das Beach-Volleyball-Turnier 2017 erneut an Bedeutung.

Hamburg bekommt das finale Welt-Turnier

„Finals“ prangt es in goldener Schrift, wohin man auch blickt. Wenn man es nicht schon auf den wegweisenden Plakaten zur Pressekonferenz oder den extra aufgestellten Bildschirmen im Raum „Speicherstadt“ im Grand Elysée Hotel im Hamburger Zentrum gesehen hat, man hätte die Nachricht des Tages in der beiläufigen Bemerkung von Moderator Frank Ehrich glatt verpassen können. „Hamburg wird ja das Finalturnier der Weltserie austragen“, sagt er in die Runde, als ob es eine Selbstverständlichkeit wäre.

Neben etwa 50 Medienvertretern sind der Chef der Majors-Serie Hannes Jagerhofer, Turnierausrichter Frank Mackerodt, das Beach-Volleyball-Nationalteam Markus Böckermann/Lars Flüggen und der Hamburger Sportsenator Andy Grote anwesend.

Die besten 24 kommen nach Hamburg

Vom Grand Slam zum Major, vom Major zum World Tour Finale. So einfach lässt sich die Entwicklung des internationalen Turnierstandortes Hamburg in den vergangenen zwei Jahren beschreiben. Dabei handelt es sich um einen nicht unerheblichen Bedeutungszuwachs.

Dieses Jahr werden die zwölf besten Teams pro Geschlecht um insgesamt 800.000 US-Dollar Preisgeld spielen. Schon im vergangenen Jahr kam es vor, dass man beim Mittagsessen in der Hamburger Rothenbaumchaussee unverhofft neben Weltmeistern oder Olympiasiegern saß. Auch 2017 laufen die Beach-Volleyballer vom 5-Sterne Hotel zum 5-Sterne Turnier nicht einmal 15 Minuten zu Fuß und sind sicherlich wieder in den umliegenden Restaurants anzutreffen.

Majors-Chef Hannes Jagerhofer erklärt im österreichischem Sprech: „Nach der Weltmeisterschaft, ist das Turnier in Hamburg das wichtigste und höchstdotierte in diesem Jahr.“ Gut für die deutschen Vertreter: pro Geschlecht sind zwei Teams als Gastgeber sicher dabei.

Wochen der Wahrheit


Im August und September werden die Titel vergeben. Bereits zwei Wochen nach der Weltmeisterschaft in Wien Anfang August, könnten die Gewinner ihre Titel in Hamburg vom 22. bis zum 27. August noch veredeln. Die Hansestadt ist nach Fort Lauderdale 2015 und Toronto 2016 der erste europäische Final-Gastgeber. In der letzten Sommerferien-Woche rechnet Veranstalter Frank Mackerodt mit einer vollen Stadt und einem vollen Stadion.

Zwei spannende Spiele gleichzeitig und Entscheidungsnot: Dieses Problem werden die Zuschauer in Hamburg nicht mehr haben. Da keine Spiele gleichzeitig stattfinden, könnte sich der Center-Court in der Tennisarena in Zukunft schon vor den Finalspielen füllen. Sollte es regnen, kann diese überdacht werden. Für Markus Böckermann und Lars Flüggen wäre es die erste Teilnahme an einem solchen Final-Turnier. „Eine Premiere in der Heimatstadt ist doch besonders schön“, freut sich Flüggen.

Für die deutschen Teams geht es von Hamburg, wo auch in diesem Jahr das nationale Turnier unmittelbar vor dem World Tour Finale stattfindet, dann direkt weiter zur Deutschen Meisterschaft nach Timmendorfer Strand, wo bereits ab dem 31. August aufgeschlagen wird.

Major mit Zukunft in Hamburg?

Andy Grote, Sport- und Innensenator der Stadt Hamburg, betonte zwar, dass das Turnier im vergangenen Jahr als „einmalig geplant“ gewesen sei, da die Dimensionen eines solchen Events für den finanziellen Rahmen der Stadt eigentlich zu groß seien. Jedoch sei das Finale eine „Auszeichnung“ und die „strategische Bedeutung“ zu groß: „Diese Chance können wir uns nicht entgehen lassen“, stellt Grote fest.

Klar ist, dass Beach-Volleyball für die Stadt Hamburg neuerdings eine bedeutende Rolle spielt. Am Leitstützpunkt in Dulsberg trainiert ein Großteil der Nationalteams. Laut Grote wolle man die Sportart voranbringen. Ob das auch im kommenden Jahr in Form eines großen internationalen Turniers der Fall sein wird, scheint wahrscheinlich, hängt jedoch sicherlich auch vom Verlauf des diesjährigen Turniers ab.

Auf solche Ballwechsel dürfen sich die Fans in Hamburg dann auch wieder freuen:

 

Alle Infos zu den World Tour Finals 2017 in Hamburg

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM