World-Tour-Premiere für Lorenz Schümann

FIVB Open Katar - Vorbericht

Mit dem Plan, internationale Turniere zu spielen, ist Lorenz Schümann in die Saison gestartet. Dass sich der Wunsch so schnell erfüllt, hätte er nicht gedacht – dafür muss er allerdings auch auf seinen Partner verzichten.

Ein ganz anderes Turnier

Ein bisschen aufgeregt war Lorenz Schümann schon, als er am Freitag seine Tasche packte und das Sueno Beach Hotel in Richtung Flughafen Antalya verließ. Gemeinsam mit Armin Dollinger sowie Bennet und David Poniewaz bestieg der 24-Jährige den Flieger in Richtung Doha, wo am Montag das Katar Open startet.

„Das  ist ein ganz anderes Turnier auf einmal“, sagt Schümann, der mit seinem Partner Valentin Begemann in der vergangenen Saison zwei Stopps der smart beach tour gewann. Angestachelt von dem Erfolg wollte Schümann mehr und tat sich für diese Saison mit Blocktalent Julius Thole (18) zusammen mit dem Ziel, in ein Turnier der World Tour hineinzurutschen. „Dass das jetzt so schnell geht, hätte ich nicht gedacht“, sagt Schümann. Am Montag startet der gebürtige Kieler in sein erstes World-Tour-Turnier. An seiner Seite ist dabei aber nicht Julius Thole sondern Armin Dollinger.


Wickler verleiht Dollinger nicht gern


„Ich weiß gar nicht mehr, ob ich ihn angerufen habe oder er mich“, sagt Schümann. In der bislang einzigen gemeinsamen Trainingswoche im Rahmen des Beach-Academy-Camps in Side fand das Duo jedenfalls recht gut zusammen und belegte beim internen Turnier mit den Poniewaz-Brüdern, Holler/Schröder (Harms ersetzte später Schröder) und Stadie/Hellmuth den zweiten Platz. Bei der Kombination Dollinger/Schümann handelt es sich allerdings nur um eine temporäre Zusammenkunft, da sowohl Thole (erst Ellenbogen, dann Wadenbein) und Clemens Wickler (Patellaspitze) verletzt sind. Seinen Partner leihe er nur ungern aus, gab Wickler zu, der in Side jeden Morgen mit Markus Dieckmann trainierte und nachmittags an der Stabilität seiner Knie arbeitete. Auch Dollinger und Schümann würden gern mit ihren festen Partner spielen, „aber es ist natürlich super, dass das jetzt mit Lorenz klappt“, sagt Dollinger.  


Titelverteidiger starten in Unterhosen

Der nur gut ein Jahr ältere Athlet spielt im Gegensatz zu Schümann schon seit vier Jahren auf der World-Tour. „Natürlich hat Lorenz noch nicht so viel Erfahrung“, sagt er, „aber wenn er so spielt, wie er hier trainiert hat, wird das sicher gut laufen.“ Lediglich eine gemeinsame Trainingswoche absolvierte das Interimsduo. Dabei war bereits Zeit für spektakuläre Angriffskombinationen, die Dollinger/Schümann beim Showspiel am Strand von Side präsentierten. Bennet und David Poniewaz gingen sie bei dem internen Turnier noch aus dem Weg, am Montag treten beide Duos in der Qualifikation des reinen Männerturniers an. Im Hauptfeld am Dienstag kommen die Titelverteidiger Markus Böckermann und Lars Flüggen hinzu, die sich am 1. April entschieden haben, nur noch in Schlüpfern anzutreten.  Für Schümann wird es also in jeglicher Hinsicht ein ganz anderes Turnier.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • Website WM