Zurück am Meer: Die Beach-Volleyball-Europameisterschaft in Lettland

Was in dieser Woche ansteht

Europas Elite kämpft um den einzigen internationalen Titel der Saison und acht deutsche Teams sind dabei. Ob das Turnier für die Olympiaqualifikation zählt, ist immer noch nicht geklärt: Unser Wochenausblick.

Beach-Volleyball-Europameisterschaften (Dienstag bis Sonntag)

Lange stand sie unter vielen Fragezeichen, nun soll sie stattfinden: Die Beach-Volleyball-Europameisterschaft im lettischen Jurmula ist das einzige internationale Highlight-Turnier der Saison. Jeweils 32 Teams kämpfen bei den Frauen und Männern um Europas Krone und 100.000 Euro Preisgeld. Titelverteidiger sind die Norweger Anders Mol und Christian Sørum, bei den Damen können die Europameisterinnen von 2019 und Lokalmatadorinnen Tina Graudina und Anastasija Kravcenoka entgegen früherer Berichte doch antreten.

Die deutschen Teams

Aus deutscher Sicht wollen insgesamt acht Duos die Medaillen-Durststrecke beenden: Seit 2017 holte der erfolgsverwöhnte Deutsche Volleyball-Verband (DVV) keine Medaille mehr bei den europäischen Titelkämpfen. Die größten Chancen werden den Vize-Weltmeistern Julius Thole und Clemens Wickler zugerechnet. Die Deutschen Meister sind gleichzeitig das einzige deutsche Männer Team, das in der Original-Besetzung antritt. Weil Lars Flüggen (Knieverletzung), Yannick Harms (für ihn kommt die EM nach einer Knie-OP zu früh) und Alexander Walkenhorst (Bauchmuskelverletzung) absagen mussten, bekommt der Nachwuchs eine Chance: Lukas Pfretzschner (20 Jahre alt) und sein Bruder Simon Pfretzschner (18) starten mit Philipp Arne Bergmann respektive Nils Ehlers. Im Duo mit Sven Winter (22) nimmt Armin Dollinger (29) dagegen die erfahrene Rolle ein.

Mit dem Selbstbewusstsein des Meistertitels reisen Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger an die baltische Ostseeküste. Ihre Zielvorgabe ist klar: Im Vergleich zum fünften Platz im vergangenen Jahr möchte sich das Nationalteam verbessern. Laura Ludwig brach zwar das “King of the Court”-Event in der vergangenen Woche wegen Rückenproblemen ab, sie und ihre Partnerin Margareta Kozuch reisten dennoch ebenfalls Lettland. “Es ist schon etwas Ernstes. Aber ich wollte auf jeden Fall nicht die EM riskieren. Mein Rücken braucht ein bisschen Ruhe”, erklärte Ludwig gegenüber dem Online-Portal rbb24.de. “Wir gehen von Tag zu Tag.”

Wieder einsatzbereit ist auch Victoria Bieneck. Für sie und Isabel Schneider ist es die dritte gemeinsame EM, im Vorjahr hatten sie die Qualifikation allerdings verpasst. Sportlich hatten sich auch Kim Behrens und Cinja Tillmann für die Titelkämpfe qualifiziert. Aufgrund der Nationenregel - maximal vier Teams pro Land dürfen starten - waren sie aber zunächst rausgerutscht. Weil Karla Borger und Julia Sude ihre Teilnahme aber aufgrund der Unwägbarkeiten der Einreisebestimmungen sowie der Wertung des Turniers abgesagt hatten, rückten Behrens/Tillmann nach.

Nicht alle Fragen sind unterdessen geklärt: So dürfen zwar 30 Prozent des 5.000 Zuschauer fassenden Stadions belegt werden und es wurden Sondergenehmigungen ausgearbeitet, sodass keiner der teilnehmenden Teams nach der Einreise zwangsläufig in die Quarantäne muss. Ob die Europameisterschaft allerdings in das Olympia-Ranking mit einfließt, ist weiterhin unklar. Können alle Athleten und Athletinnen, die sich sportlich qualifiziert haben, auch antreten (ausgenommen sind verletzungsbedingte Absagen), wird das Turnier gewertet.

Gemeldet haben die meisten Duos, es bleibt allerdings abzuwarten, ob sie auch tatsächlich starten können: Einreisebeschränkungen gibt es beispielsweise für Russland oder Spanien. Endgültige Entscheidungen können daher erst nach den Technical Meetings am Montag- bzw. Dienstagabend getroffen werden.

Livestream

Der Europäische Volleyball-Verband (CEV) überträgt bis einschließlich Donnerstag alle Spiele vom Center Court live auf seinen sozialen Kanälen. Ab dem Viertelfinale laufen dann viele Spiele auf dem kostenpflichtigen Streaming-Portal eurovolley.tv (4.99€/Monat). In Deutschland laufen ab Freitagmorgen ausgewählte Spiele (inkl. aller Partien ab den Viertelfinals) nur auf dem Bezahlsender Sport1+. Alle Streamingzeiten findest du auf unserer Turnierseite.

→ Turnierseite der EM 2020


U18-Beach-Volleyball-Europameisterschaft (Donnerstag bis Sonntag)

Im türkischen Izmir findet in dieser Woche die Europameisterschaft der unter 18-Jährigen statt. Deutschland war in den vergangenen Jahren einer der erfolgreichsten Nationen, in diesem Jahr verzichtete der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) mit Rücksicht auf das Alter der Beteiligten auf eine Teilnahme. Grund dafür ist die Corona-Pandemie. 

→ Turnierseite der U18-EM bei der CEV

Video-Tipp:

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM