Zweimal Sand, einmal Schnee

Was in dieser Woche ansteht

In dieser Woche bietet der Sport Gegensätze, die größer kaum sein könnten: Die Beach- Profis spielen auf der FIVB World Tour im heißen Oman und in einer holländischen Beach-Halle, auf über 2000 Metern Höhe steht das letzte Snow-Volleyball-Event vor der EM an: Unser Wochenausblick.

FIVB World Tour Oman (1-Stern)

In der kommenden Woche macht die FIVB World Tour zum dritten Mal in dieser Saison  im Nahen Osten Halt. Von Mittwoch, den 14. März, bis Samstag, den 17. März spielen zwei deutsche Männerduos in der Hauptstadt des Omans, Maskat, um Weltranglistenpunkte und 5000 US-Dollar Preisgeld, das auf alle teilnehmenden Teams ausgeschüttet wird.

Während sich das neue Nationalduo Julius Thole/Clemens Wickler eine Pause gönnt und sich vom Turnier abgemeldet hat, treten Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms und das junge Duo Max-Jonas Karpa/Milan Sievers beim 1-Stern-Turnier auf der arabischen Halbinsel an.

Karpa/Sievers starten in der Qualifikation schon am Mittwoch – Bergmann/Harms sind an vierter Stelle im Hauptfeld gesetzt und greifen erst einen Tag später ins Geschehen ein. Frauen spielen, wie schon bei den Turnieren in der Region zuvor auf Kish Island oder in Doha, nicht beim Tourstopp im Oman.

 


FIVB World Tour Aalsmeer (1-Stern)

Einen Tag später, am 15. März, startet knapp 7200 Kilometer weit entfernt ein weiteres 1-Stern-Turnier der FIVB World Tour. Der Tourstopp am Blooming Beach in Aalsmeer ist auch ein reines Männerturnier. Zwei deutsche Duos graben sich in Holland in einer Beach-Halle in den Sand und spielen um den mit 5000 US-Dollar gefüllten Preisgeld-Topf. Während Armin Dollinger/Simon Kulzer in der Qualifikation starten müssen, rechnen sich die im Hauptfeld startenden Max Betzien und Jonathan Erdmann sicherlich durchaus Chancen aus, weit zu kommen.

Durch die Teilnahme des niederländischen Top-Teams Brouwer/Meeuwsen, derzeit auf Rang vier der Weltrangliste, gibt es einen ganz klaren Favoriten bei diesem Turnier: Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen sind gerade in guter Form, was ihr Sieg beim 4-Sterne-Turnier in Doha beweist. Dort haben sie folgenden Ballwechsel zwar verloren, das Endspiel aber dennoch dominiert.


Der Turniermodus bei beiden Turnieren setzt sich aus der Qualifikation, einer Gruppenphase und der anschließenden K.o.-Phase (Single Elimination) zusammen.

 


CEV Snow-Volleyball Tour – Kronplatz

Ebenfalls in der kommenden Woche macht die CEV Snow-Volleyball Tour im italienischen Südtirol auf dem Kronplatz Halt. 2200 Meter über dem Meerespiegel – in solchen Höhen sind normalerweise die Ski Alpin-Fahrer zuhause – wird vom Freitag, 16. März, bis Sonntag, 18. März Snow-Volleyball gespielt. Es ist der letzte Tourstopp vor der Europameisterschaft im Snow-Volleyball.

Dann auch am Start: Paul Becker und Jonas Schröder, die erst am vergangenen Wochenende mit dem Turniersieg beim Tourstopp in Kranjska Gora aufhorchen ließen. Jedenfalls hat sich das Duo, das sich eigentlich auf die Sandvariante des Volleyballs spezialisiert hat, mit dem neuen Untergrund schon gut angefreundet.


Auf dem Prestige-Event der Serie in dem beliebten Skigebiet müssen sie aber mit drei weiteren deutschen Duos in die Qualifikation. Insgesamt vertreten sieben deutsche Teams die deutschen Farben – Florentina Büttner/Tiana Nicolaus und Felix Glücklederer/Florian Schweikart stehen im Hauptfeld.
 
Eine Woche vor der Snow-Volleyball Europameisterschaft in Wagrain wird also noch einmal getestet, wer sich gute Chancen auf den Titel machen kann.

Keinen Termin mehr verpassen: Hier geht es zum Turnierkalender für dein Smartphone

Als Zuschauer zur Techniker Beach Tour

Spitzensport, spannende Ballwechsel und eine unglaubliche Stimmung – so kennt man Beach-Volleyball beispielsweise aus den TV-Übertragungen. Wer sich jetzt fragt, ob sich auch ein Besuch der nationalen Tour lohnt, dem liefern wir Antworten.

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • sportwetten.de
    • Major Series