Hoch hinaus am Kap der guten Hoffnung, keine Lust auf Qualen und wenn jeder Bürotag eine Niederlage ist

20.02.2019

1. Paul Becker will Titel verteidigen (hna.de)

(vom 02.03.2019, von Friederike Göbel)

Friederike Göbel möchte von ihrem Interviewpartner Paul Becker wissen, ob es eine gute Entscheidung war, nunmehr drei anstatt zwei Spieler auf ein Snow-Volleyball-Feld zu stellen. Klare Antwort: "Wir beäugen das Ganze sehr kritisch und sind mit der Dreierkonstellation nicht zufrieden." Darüber hinaus äußert sich Becker über das Vorhaben der Titelverteidigung bei der Deutschen Meisterschaft im Snow-Volleyball und der anstehenden Beach-Volleyball-Saison.

2. "Auf Qualen habe ich keine Lust mehr" (Süddeutsche Zeitung)

(vom 19.02.2019, Interview von Felix Meininghaus)

In der Süddeutschen Zeitung berichtet Kira Walkenhorst darüber, wie sie ihre Popularität auch nach ihrem Rücktritt nutzen will – und setzt sich unter anderem für die Gleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare bei einem Kinderwunsch ein. "Es ist offensichtlich immer noch nicht so, dass man überall gleich gut behandelt wird. Die Ehe für alle war ein Schritt in die richtige Richtung, aber die übrigen Gesetze wurden noch nicht angepasst."

Einen weiteren Lesetipp zum Thema Karriereende bei Leistungssportlern gibt es hier:

3. Karriereende nach Verletzungen – Der Kampf mit dem eigenen Körper (sportschau.de)

(vom 24.01.2019, von Franziska Wülle)

Wenn Verletzungen den sportlichen Traum zerstören: Für Kira Walkenhorst war es "die mit Abstand härteste" Entscheidung ihrer Karriere. Auch Andy Murray verkündete sein Karriereende hochemotional. Und auch Ski-Ass Lindsey Vonn denkt laut über ein Karriereende nach.

Murray, Vonn und Walkenhorst – drei Beispiele, die zeigen, wie schwierig das verletzungsbedingte Karriereende für Spitzensportler ist. Für Diplom-Psychologin Marion Sulprizio von der Deutschen Sporthochschule Köln spielen dabei zwei Faktoren eine wichtige Rolle: "Zum einen werden die Sportler durch Verletzungen ungewollt aus dem System Leistungssport herausgerissen, für das sie bisher alles gegeben haben. Dann müssen sie wieder bei Null anfangen, weil die meisten Athleten keinen Plan B haben."

4. Jeder Bürotag fühlt sich an wie eine Niederlage (blog.derbund.ch)

(vom 02.02.2019, von Mathias Morgenthaler)

Als Beach-Volleyball-Profi war Martin Laciga mit seinem Bruder Paul die Weltnummer 1 und ein Star. Das Geschwisterduo tickte sehr unterschiedlich. "Am Anfang führte das zu gegenseitigen Beschuldigungen und hässlichem Streit, dann schlossen wir eine Art Waffenstillstand und sprachen nur noch über Organisatorisches. Alles Persönliche, alles Emotionale, alles, was zu Konflikten hätte führen können, verdrängten wir. So perfektionierte ich mein Wettkampfgesicht, ordnete alles dem Erfolg unter und wurde mir dadurch selber fremd", so Laciga.

Nach dem Rücktritt kam er sich vor wie ein 16-Jähriger, der seinen Platz sucht. "Am Anfang wollten viele etwas von mir, aber ich hatte kein Gefühl dafür, was zu mir passte", sagt der 44-Jährige. Nun will er sich mehr von der Freude als vom Erfolgsdruck leiten lassen.


Geretteter Rothenbaum, Laura Ludwigs Killerinstinkt, schwieriger Kinderwunsch und geplatzte Hochzeiten

28.01.2019, 14:48 Uhr

1. Alexander Otto rettet den Tennis (und damit auch Beach-Volleyball) am Rothenbaum (Hamburger Abendblatt)

(vom 24.01.2019, von Rainer Grünberg und Björn Jensen)

Acht Millionen Euro steuert der Hamburger Unternehmer Alexander Otto (51) aus seinem Privatvermögen bei, um die Tennis-Anlage an der Rothenbaumchaussee zu sanieren – wovon auch die Beach-Volleyball-Fans für die WM 2019 profitieren werden, wie das Hamburger Abendblatt schreibt:

"Otto, selbst leidenschaftlicher Tennisspieler, erklärte sein Engagement damit, dass er in den vergangenen Jahren „ein beklemmendes Gefühl beim Gang über die veraltete Anlage“ verspürt habe. Deshalb sei ihm wichtig, dass nicht nur notdürftig das für die reibungslose Durchführung des Tennisturniers nötige mobile Dach über dem Centre-Court renoviert werde, was seit Jahren überfällig ist. „Mir liegt am Herzen, dass wir die Anlage für die nächsten 15 Jahre zukunftsfähig machen“, sagte er. Dazu soll im ersten Schritt bis zum Start der Beachvolleyball-WM (28. Juni bis 7. Juli) die innere Textilmembran (rund 3500 Quadratmeter) des 1997 in Betrieb genommenen Dachs inklusive der Steuertechnik erneuert werden."

2. Laura Ludwig spürt wieder ihren „Killerinstinkt“ (Die Welt)

(vom 27.01.2019)

Olympiasiegerin Laura Ludwig aus Hamburg hat durch die sportliche Auszeit aufgrund der Geburt ihres Sohnes neue Motivation für die Karriere als Beach-Volleyballerin gefunden. "Ich weiß nicht, ob es ohne die Babypause so gewesen wäre. Zumindest wäre es nicht so extrem", sagte die 33-Jährige der "Welt am Sonntag". "Ich spüre wieder diesen Killerinstinkt. Es ist jetzt eine andere, eine neue Herausforderung." Ludwig brachte vor sieben Monaten ihren Sohn Teo zur Welt und befindet sich schon wieder im intensiven Training.

> zum Artikel bei "Die Welt"

3. „Als ob man kurz vor seiner Hochzeit sitzen gelassen wird“ (Die Welt)

(vom 21.01.2019, von Melanie Haack)

Plötzlich steht sie vor dem sportlichen Nichts. „Von einer Sekunde auf die andere ist mein Lebenstraum erst einmal zerplatzt“, sagt Chantal Laboureur. Deutschlands Beachvolleyballerin des Jahres 2018 hat auf einmal keine Partnerin mehr, sie steht allein da. Ausgerechnet jetzt, wenige Wochen bevor im März die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beginnt. „Es gibt immer wieder Phasen“, sagt sie, „in denen ich mich frage: ‚Warum zum Teufel?‘“

4. Kira Walkenhorst bei Markus Lanz im ZDF

(vom 22.01.2019, Sendung verfügbar bis 22.02.2019)

2016 holte sie olympisches Gold im Beach-Volleyball. Letztes Jahr wurden Kira Walkenhorst und ihre Frau Eltern von Drillingen. Walkenhorst spricht in der Talkshow von Markus Lanz im ZDF über die härteste Entscheidung ihrer Karriere. Und vor allem darüber, wie schwierig es in Deutschland ist, sich als lesbisches Paar in Deutschland einen Kinderwunsch zu erfüllen.  





Über das Format

Nicht erst seit den Erfolgen von Laura Ludwig und Kira Walkenhorst erreicht Beach-Volleyball ein großes Publikum – das Interesse an der früher belächelten Sun- und Fun-Sportart wächst auch bei den neuen und alten Medien, die darüber berichten. In loser Reihenfolge erscheinen hier handverlesene Links zu Geschichten und Berichten rund um das Thema Beach-Volleyball.


News von beach-volleyball.de

Wochenausblick: Weltserien-Premiere in Schweden

Es ist eine Premiere an einem besonderen Standort: Im Göteborger „Beach Center“ findet zum ersten Mal auf schwedischem Boden ein Turnier der FIVB World Tour statt. Auf einer der weltgrößten Indoor-Beach-Volleyball-Anlagen starten ab Donnerstag zwei...

    beach-volleyball.de Partner

    • Mikasa
    • Schauinsland Reisen
    • Techniker Beach Tour
    • Die Techniker
    • sportwetten.de