Zum Hauptinhalt springen

Wien wird Austragungsort der EM 2021

Die nächste Beach-Volleyball-Europameisterschaft findet 2021 in Österreich statt: Wien hat den Zuschlag für die europäischen Titelkämpfe erhalten. Die EM ersetzt das ursprünglich geplante Fünf-Sterne-Turnier.

Zurück in Wien

Die Beach-Volleyball-Europameisterschaft 2021 wird vom 11. August bis zum 15. August 2021 auf der Donauinsel in Wien ausgetragen. Die EM findet anstelle des eigentlich geplanten Fünf-Sterne-Turniers statt. Das gab der europäische Volleyball-Verband (CEV) am Montag gemeinsam mit dem österreichischen Volleyball-Verband und der Agentur von Hannes Jagerhofer, ACTS, bekannt.

“Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns dieser Coup gelungen ist. Für uns ist es sehr wichtig, dass wir in diesen Zeiten auch positive Signale senden”, wird Jagerhofer in der Mitteilung zitiert. CEV-Präsident Aleksandar Boričić ergänzt: “Mit einem Großevent in sicherem Umfeld für alle Beteiligten wollen wir ein weiteres Kapitel zur Erfolgsgeschichte des österreichischen Verbandes und ACTS hinzufügen.” In Wien hatte 2017 die Weltmeisterschaft stattgefunden, auch die Fünf-Sterne-Turniere sind seit Jahren fester Bestandteil des Turnierkalenders und stets ein großer Erfolg. Hamburg hatte sich ebenfalls um die Austragung bemüht.

Die genauen Planungen stehen aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie noch unter Vorbehalt, laut Jagerhofer soll das Event aber in jedem Fall durchgeführt werden. Die EM ist kurz nach den Olympischen Spielen 2021 geplant. Titelverteidiger sind dann Anders Mol und Christian Sorum aus Norwegen sowie die Schweizerinnen Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich.

Wien wird Austragungsort der EM 2021

Die nächste Beach-Volleyball-Europameisterschaft findet 2021 in Österreich statt: Wien hat den Zuschlag für die europäischen Titelkämpfe erhalten. Die EM ersetzt das ursprünglich geplante Fünf-Sterne-Turnier.

Zurück in Wien

Die Beach-Volleyball-Europameisterschaft 2021 wird vom 11. August bis zum 15. August 2021 auf der Donauinsel in Wien ausgetragen. Die EM findet anstelle des eigentlich geplanten Fünf-Sterne-Turniers statt. Das gab der europäische Volleyball-Verband (CEV) am Montag gemeinsam mit dem österreichischen Volleyball-Verband und der Agentur von Hannes Jagerhofer, ACTS, bekannt.

“Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns dieser Coup gelungen ist. Für uns ist es sehr wichtig, dass wir in diesen Zeiten auch positive Signale senden”, wird Jagerhofer in der Mitteilung zitiert. CEV-Präsident Aleksandar Boričić ergänzt: “Mit einem Großevent in sicherem Umfeld für alle Beteiligten wollen wir ein weiteres Kapitel zur Erfolgsgeschichte des österreichischen Verbandes und ACTS hinzufügen.” In Wien hatte 2017 die Weltmeisterschaft stattgefunden, auch die Fünf-Sterne-Turniere sind seit Jahren fester Bestandteil des Turnierkalenders und stets ein großer Erfolg. Hamburg hatte sich ebenfalls um die Austragung bemüht.

Die genauen Planungen stehen aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie noch unter Vorbehalt, laut Jagerhofer soll das Event aber in jedem Fall durchgeführt werden. Die EM ist kurz nach den Olympischen Spielen 2021 geplant. Titelverteidiger sind dann Anders Mol und Christian Sorum aus Norwegen sowie die Schweizerinnen Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich.

Wien wird Austragungsort der EM 2021

Die nächste Beach-Volleyball-Europameisterschaft findet 2021 in Österreich statt: Wien hat den Zuschlag für die europäischen Titelkämpfe erhalten. Die EM ersetzt das ursprünglich geplante Fünf-Sterne-Turnier.

Zurück in Wien

Die Beach-Volleyball-Europameisterschaft 2021 wird vom 11. August bis zum 15. August 2021 auf der Donauinsel in Wien ausgetragen. Die EM findet anstelle des eigentlich geplanten Fünf-Sterne-Turniers statt. Das gab der europäische Volleyball-Verband (CEV) am Montag gemeinsam mit dem österreichischen Volleyball-Verband und der Agentur von Hannes Jagerhofer, ACTS, bekannt.

“Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns dieser Coup gelungen ist. Für uns ist es sehr wichtig, dass wir in diesen Zeiten auch positive Signale senden”, wird Jagerhofer in der Mitteilung zitiert. CEV-Präsident Aleksandar Boričić ergänzt: “Mit einem Großevent in sicherem Umfeld für alle Beteiligten wollen wir ein weiteres Kapitel zur Erfolgsgeschichte des österreichischen Verbandes und ACTS hinzufügen.” In Wien hatte 2017 die Weltmeisterschaft stattgefunden, auch die Fünf-Sterne-Turniere sind seit Jahren fester Bestandteil des Turnierkalenders und stets ein großer Erfolg. Hamburg hatte sich ebenfalls um die Austragung bemüht.

Die genauen Planungen stehen aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie noch unter Vorbehalt, laut Jagerhofer soll das Event aber in jedem Fall durchgeführt werden. Die EM ist kurz nach den Olympischen Spielen 2021 geplant. Titelverteidiger sind dann Anders Mol und Christian Sorum aus Norwegen sowie die Schweizerinnen Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich.

Unsere Partner