Als Anfänger zu einem Beach-Volleyball-Camp anmelden?


"Ich kann doch gar kein Beach-Volleyball spielen, ist dann ein Beach-Camp überhaupt das Richtige für mich?" Diese oder ähnliche Gedanken kennst du vielleicht? Und stehst nicht alleine da. Viele Einsteiger fragen sich, ob sie sich zu einem Beach-Volleyball-Camp anmelden sollen. Zu Unrecht, wie wir dir bestätigen können. Hier findest du Tipps und den Erfahrungsbericht von Katharina.


Gerade als Anfänger(in) bist du bei einem Beach-Camp, das ein Anfänger-Training anbietet, genau richtig! Du hast direkt Gleichgesinnte um dich, denen es wie dir geht. Und der beste Einstieg in den Sport ist ein gutes Training, bei dem dir die Basics von erfahrenen Trainern vermittelt werden. So lernst du andere Beach-Volleyballer kennen und die Bewegungen von Beginn an richtig. Wenn du zunächst nur daheim reinschnuppern möchtest, schau einfach nach einem Wochenendkurs in deiner Nähe oder in einer Stadt, die du gerne besuchen möchtest.

Besonders empfehlen wir dir jedoch die Kombination aus Urlaub und Beach-Volleyball lernen. Der Vorteil: Du hast Anschluss an eine nette Gruppe in ungezwungener Urlaubsatmosphäre und fünf bis sechs Tage Zeit, dich mit Technik und Taktik auseinanderzusetzen - sozusagen ein Intensivkurs, aus dem du unglaublich viel mitnehmen wirst. Und garantiert auch viele schöne Erinnerungen!



"Ich hatte als absoluter Anfänger zunächst viel Respekt vor dem Beach-Camp, aber die Bedenken waren total unberechtigt. Ich kann Anfängern nur empfehlen, einfach mal diese Art von Urlaub auszuprobieren. Es ist eine super lockere, motivierende Atmosphäre, in der man viel Spaß hat."

- Katharina
Teilnehmerin

Interview mit Katharina


Wie war dein Stand vor dem Camp (warst du Anfänger/Freizeitspieler)?
Katharina: "Im Frühjahr hatte ich mit Hallenvolleyball in einer Freizeitmannschaft begonnen. Im Sommer haben einige von meinen Mitspielern Beachvolleyball gespielt und ich bin mal mitgegangen. Das hat mich neugierig auf mehr gemacht. Insgesamt bin ich also ziemliche Anfängerin."

Wie bist du auf uns gekommen?
Katharina: "Das war eher per Zufall. Ich habe im Internet nach einem Beach-Volleyball gesucht und wollte Preise vergleichen. Durch Zufall bin ich auf eure Seite gestoßen, wo ich dann gesehen habe, dass auch Camps und Workshops angeboten werden.

Die Beach-Academy hat ein Workshop-Wochenende im Juli in München angeboten, was ich ausprobiert habe. Es hat mir sehr gut gefallen, insbesondere die lockere, unkomplizierte Atmosphäre. Beim Wochenendkurs habe ich gehört, dass im Oktober viele weitere Camps in Verbindung mit einem Beach-Urlaub angeboten werden. Da ich gerne noch einmal einen Sporturlaub machen wollte und ich mit dem Workshop sehr zufrieden war, habe ich es gebucht."

Kannst du dein Empfinden nach der Buchung beschreiben? Welche Erwartungen hattest du an das Camp?
Katharina: "Nach der Buchung habe ich mich zunächst gefragt, ob das jetzt die richtige Entscheidung war.

Gleichzeitig habe ich mir vom Camp erhofft, dass ich viel Technik lernen und meine Kondition verbessern kann und neben dem ganzen Sport nette Leute in einer entspannten Atmosphäre kennen lerne. Es war natürlich auch eine gewisse Portion an Aufregung da, weil ich nicht wirklich wusste, was mich erwartet und ich niemanden kannte. Aber gleichzeitig natürlich auch viel Vorfreude, weil es sich nach der idealen Kombination aus Sport, Meer und Sonne anhörte, also dem entsprach, wie ich Urlaub gerne verbringe."

Wie lautet dein Fazit nach dem Camp?
Katharina: "Ich hatte als absoluter Anfänger zunächst viel Respekt vor dem Beach-Camp, aber die Bedenken waren total unberechtigt. Ich kann Anfängern nur empfehlen, einfach mal diese Art von Urlaub auszuprobieren. Es ist eine super lockere, motivierende Atmosphäre, in der man viel Spaß hat."


Kontaktformular


Du hast Fragen zu unseren Camps oder möchtest ein Angebot von unserem Reisebüro-Team, um im Urlaub Beachen zu lernen?

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • sportwetten.de
  • Major Series