Beach-Volleyball-Kurs für Anfänger - Lektion 7


Heute steht der zweite Teil des Themas "Angriff" auf dem Programm: wir greifen im Sprung an!


    Wiederholung: Schlag im Stand – Anwurf vom Partner

Nach dem Aufwärmen, in das ihr wieder ein- und beidarmige Würfe über Kopf mit einbauen solltet, starten wir zunächst mit einer Wiederholung der Schlagbewegung.

Dein Partner steht ca. drei Meter entfernt von dir. Ihr werft euch jeweils den Ball selbst an und schlagt locker zum Partner, um wieder in die Aushol- und Schlagbewegung rein zu kommen. Achte darauf, dass du eine gute Position zum Ball findest. Das bedeutet, dass der Ball direkt vor deiner Schlagschulter ist.

Wenn du dir die Technik noch mal ansehen willst, geht es hier zur Lektion 3

Anlauf und Absprung: Der Stemmschritt


Nun geht es wie versprochen im Sprung weiter. Den Ball im höchstmöglichen Punkt zu treffen erfordert das richtige Timing. Der Stemmschritt hilft dir zudem, deine schnelle Vorwärtsbewegung in Sprunghöhe umzuwandeln und nicht in voller Fahrt ins Netz zur rauschen.


Beachvolleyball Schrittfolge

© beach-volleyball.de

Der Stemmschritt

Los geht es wie immer im Beach-Volleyball mit der Bewegung zum Ball. Der Angriffsschlag wird durch den sogenannten Stemmschritt eingeleitet. Der sorgt dafür, dass du statt nach vorne vor allem nach oben springst. Das lässt sich beim Rechtshänder durch einen kurzen Anstellschritt mit dem linken Fuß und einen längeren Schritt mit rechts umsetzen, wobei der linke Fuß zum Schluss etwas vor dem rechten aufgesetzt wird. Dem Stemm- und Anstellschritt geht noch der sogenannte Orientierungsschritt voraus. Mit dem sorgst du dafür, dass du gut zum Ball stehst und ihn vor deiner Schlagschulter hast.

Beim Stemmschritt holst du mit beiden Armen nach hinten aus (siehe Zeichnung unten Bild 1) und schwingst beide Arme im Absprung nach vorne. Der Doppelarmschwung geht in die Ausholbewegung des Schlagarms über (Bild 2 und 3), während der andere Arm etwas über Schulterhöhe vor dem Körper stoppt. Der Körper ist wie ein Bogen gespannt, dann erfolgt der Schlag, bei dem du den Ball im höchsten Punkt vor der Körperlängsachse mit offener Hand triffst (Bild 4).

In unserer Zeichnung liegen die einzelnen Bewegungen nebeneinander, damit sie gut zu erkennen sind. Das bedeutet nicht, dass du zwei Meter nach vorne springen sollst. Dein Ziel ist es, durch den Stemmschritt deine Vorwärtsgeschwindigkeit in Sprunghöhe - nicht in Weite- umzusetzen!

Beach-Academy Logo

© beach-volleyball.de

    Übung 3: Stemmschritt

Wir starten mit einer "Trockenübung" ohne Ball: Such dir eine Hecke, Linie etc., die das Netz symbolisiert, aber keine Verletzungsgefahr darstellt, falls du doch mal nach vorne fliegen solltest. Dann gehe drei Schritte zurück und versuche, die oben beschriebene Schrittfolge langsam umzusetzen. Der erste Auftaktschritt ist ein langer, die beiden danach sind kurz und schnell.

Achte darauf, dass du von Anfang an nach oben und nicht nach vorne springst. Wenn du den Armschwung gut einsetzt, spürst du, wie dich die Arme fast nach oben "ziehen".

    Übung 4: Stemmschritt, Timing und Schlag

Die größte Herausforderung ist, wie eingangs schon gesagt, den Absprung richtig zu timen, um den Ball im höchstmöglichen Punkt zu treffen. Um das zu üben, wirft dir dein Partner nun den Ball etwa vier Meter hoch und eine Schlagarmlänge Abstand vom Netz an. Dabei steht er rund zwei Meter vom Angriffsort entfernt, so dass die Flugkurve einen schönen Bogen hat. Dein Anlauf bzw. der Anwurf sollte so abgestimmt sein, dass du mit Auftakt- und Stemmschritt gut zum Ball kommst.

Versuche nun, den Ball im höchstmöglichen Punkt zu treffen und über das Netz zu schlagen.

Tipp: Wenn du mit dem Timing sehr große Probleme hast und dich noch voll auf den Stemmschritt und die Schlagbewegung konzentrieren musst, kann dein Partner den Ball auch dorthin halten, wo du den Ball treffen sollst. Dazu steht er erhöht am Netz und hält den Ball mit lang ausgestrecktem Arm vor sich. Am besten zeigt seine Handfläche nach unten und der Ball ruht auf dem Handrücken, damit das Handgelenk abklappen kann. Oder ihr bastelt euch aus Schaumstoff einen "Ballhalter" - sprich einen kleinen Ring.

Achtet bitte darauf, dass du weit weg von dem Stuhl etc., auf dem dein Partner steht, springst und landest.

Tipp: Beach-Volleyball im Urlaub lernen



Wir freuen uns, dass du so fleißig trainierst, und möchten dir daher die Kombination aus Urlaub und Beach-Volleyball lernen empfehlen.

Der Vorteil: Du hast Anschluss an eine nette Gruppe in ungezwungener Urlaubsatmosphäre und fünf bis sechs Tage Zeit, dich mit Technik und Taktik auseinanderzusetzen - sozusagen ein Intensivkurs, aus dem du unglaublich viel mitnehmen wirst. Und garantiert auch viele schöne Erinnerungen!

Wenn du dir die vielen Reiseziele und Termine anschauen möchtest, stöbere einfach mal auf der Seite der Beach-Academy - Europas größtem Anbieter für spezielle Beach-Volleyball-Camps.


beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • sportwetten.de