So entwickelst du deine erste Aufschlag-Taktik


Wie kannst du deinen Gegner von der ersten Sekunde an unter Druck setzt? Das Erfolgs-Geheimnis: dein Aufschlag! Mit einem starken Aufschlag punktest du direkt. Und mit der richtigen Taktik zwingst du deinem Gegner dein Spiel auf. Wir starten mit der Frage, die sich jedes Team vor dem Match stellt.




Ablauf des Topspin-Sprungaufschlags

Wahl des Annahmespielers

Euer Ziel ist es, die Schwächen des Gegners zu nutzen und seine Stärken zu meiden. Um die richtige Entscheidung zu treffen, solltet ihr drei Spielelemente analysieren: die Annahme, das Zuspiel und den Angriff.

Drei Beispiele für Entscheidungen:

- Man spielt den annahmeschwächeren Spieler an, um direkte Punkte durch Annahmefehler zu erzielen.
- Man spielt den angriffsschwächeren Spieler an, um die Chancen in der Abwehr zu erhöhen.
- Hat ein Spieler ein schwaches Zuspiel, spielt man seinen Partner an - ein schlechter Pass erschwert den Angriff.




Tipps und Tricks


Die wichtigste Regel gleich vorab: Du solltest bei jedem Aufschlag einen Plan haben. Den Ball fehlerfrei auf eine Feldhälfte zu bringen zählt auf deinem Niveau nicht als Plan. Du weißt stattdessen, warum du mit welcher Aufschlag-Technik wo genau hin schlägst und versuchst, den Plan so oft wie möglich umzusetzen. Beispiele dazu folgen.

Starte von Beginn an mit starken Aufschlägen. Lasse den Gegner erst gar nicht ins Spiel kommen und seinen Rhythmus finden.

Je stärker das gegnerische Team im Side-Out ist, desto größer darf das Risiko sein, das du mit deinem Aufschlag eingehst. Optimal wäre natürlich ein Ass und damit ein direkter Punktgewinn. Aber auch jede schwache Annahme, die das Zuspiel schwieriger macht, ist bereits ein Erfolg. Denn sie erhöht direkt deine Chancen in der Abwehr.

Habe immer dein Ziel beim Aufschlag vor Augen. Nimm dir exakt den Punkt vor, wo der Ball landen soll. Keine Feldhälfte, nicht "kurz oder lang" - stell dir den Abdruck vor, den dein Ass hinterlassen würde.

Mit dem Ziel, das du anvisierst, kannst du den Angriffsort bestimmen und deinem Gegner Lieblingsschläge erschweren. Ein Beispiel: Ein Spieler greift gerne nah an den Antennen an, um Winkel zu schlagen. Dann zwinge ihn, in der Feldmitte anzunehmen. Er wird dort angreifen oder seinen Anlauf anpassen müssen.

Variiere deine Aufschläge, sodass der Gegner nie weiß, was als nächstes kommt. Einen erfolgreichen Aufschlag, mit dem du ein Ass erzielt hast, darfst du natürlich wiederholen.

Versuche immer, den Annahmespieler in der Annahme in Bewegung zu bringen. Muss er sich bewegen, wird die Annahme und damit der Spielaufbau schwieriger. Hole deinen Gegner raus aus seiner Komfortzone.



Wie nutze ich die äußeren Bedingungen?


Der Wind ist der wichtigste äußere Einflussfaktor beim Aufschlag, das solltet ihr schon bei der Auslosung vor dem Spiel berücksichtigen. Der Aufschlagspieler kann deutlich mehr Druck mit Aufschlägen in den Wind als mit Rückenwind machen. Wenn ihr also die Wahl habt, nehmt zunächst die Gegenwindseite. Ein hart in den Wind geschlagener Topspin Aufschlag ist eine gefährliche Waffe, da er sich unglaublich schnell senkt und damit unberechenbar ist. Solltet ihr auf der Rückenwindseite beginnen, könnt ihr mit einem langen Float-Aufschlag, mit dem Wind, mindestens genauso viel Druck erzeugen.

Aber auch die Sonne kann dem Annahmespieler die Annahme erschweren. So kann man mit hohen Aufschlägen direkt aus der Sonne arbeiten oder zu späterer Stunde die sich senkende Sonne nutzen, um daraus auf den Gegner aufzuschlagen. Wenn dein Schatten direkt auf den Annahmespieler zeigt, kommt dein Aufschlag für ihn aus der Sonne.




Ablauf des Topspin-Sprungaufschlags


Mehr Beach-Volleyball-Trainingstipp?

beach-volleyball.de Partner

  • Mikasa
  • Schauinsland Reisen
  • Techniker Beach Tour
  • Die Techniker
  • Website WM